Uni­ver­si­tät Bay­reuth: Ehren­pro­fes­sur für Pro­fes­sor Wolf­gang Schu­mann in Vietnam

Seit mehr als 15 Jah­ren hat Prof. Dr. Wolf­gang Schu­mann am Insti­tut für Gene­tik der Uni­ver­si­tät Bay­reuth enge Bezie­hun­gen zu viet­na­me­si­schen Uni­ver­si­tä­ten geknüpft, nun ist er von der Uni­ver­si­ty of Sci­ence in Ho-Chi-Minh-Stadt, dem frü­he­ren Sai­gon, mit einer Ehren­pro­fes­sur aus­ge­zeich­net wor­den. Im Okto­ber 2013 erhielt er aus den Hän­den von Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Prof. Dr. Linh Tran Lin Thuoc die Urkun­de sei­ner Ernen­nung zum Distin­guis­hed Pro­fes­sor. „Die ersten Vor­le­sun­gen zu mole­ku­lar­bio­lo­gi­schen The­men habe ich an der Uni­ver­si­ty of Sci­ence im Jahr 2000 gehal­ten“, erin­nert sich Prof. Schu­mann. „Der heu­ti­ge Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Prof. Thuoc war damals Dekan der Natur­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät und hat­te mich dazu ein­ge­la­den. Dank einer För­de­rung durch den DAAD konn­te ich die­ses Ange­bot wahr­neh­men und von Bay­reuth aus sechs­mal zu For­schungs- und Lehr­auf­ent­hal­ten nach Viet­nam reisen.“

Seit­dem hat sich der Kon­takt zuse­hends ver­tieft. So betreu­te Prof. Schu­mann am Insti­tut für Gene­tik wäh­rend der letz­ten Jah­re fünf viet­na­me­si­sche Stu­die­ren­de aus Ho-Chi-Minh-Stadt, die in Bay­reuth unter sei­ner Anlei­tung ihre Dis­ser­ta­tio­nen anfer­tig­ten und erfolg­reich pro­mo­vier­ten. Zwei von ihnen erhiel­ten dafür ein Sti­pen­di­um von der Baye­ri­schen For­schungs­stif­tung. Einer sei­ner Dok­to­ran­den arbei­te­te nach sei­ner Pro­mo­ti­on meh­re­re Jah­re lang am Max-Planck-Insti­tut für Mole­ku­la­re Phy­sio­lo­gie in Dort­mund und ist heu­te Direk­tor eines viet­na­me­si­schen For­schungs­in­sti­tuts. Gemein­sa­me For­schungs­vor­ha­ben mit Prof. Thuoc, die von der Deut­schen Luft- und Raum­fahrt (DLR) auf der deut­schen und vom Mini­stry of Sci­ence and Tech­no­lo­gy (MOST) auf der viet­na­me­si­schen Sei­te geför­dert wur­den, tru­gen gleich­falls zum Aus­bau der Bezie­hun­gen bei. Meh­re­re Stu­die­ren­de waren im Rah­men die­ser Pro­jek­te an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth zu Gast und mach­ten sich im Labor von Prof. Schu­mann mit mole­ku­lar­bio­lo­gi­schen Tech­ni­ken vertraut.

Auch sei­ne enga­gier­te Lehr­tä­tig­keit in Viet­nam hat der Bay­reu­ther Gene­ti­ker, der 2013 an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth eme­ri­tiert wur­de, kon­ti­nu­ier­lich fort­ge­setzt. „Mitt­ler­wei­le war ich 24-mal in Viet­nam und habe an der Uni­ver­si­ty of Sci­ence rund 1.000 Stu­die­ren­de unter­rich­tet“, erin­nert sich der Bay­reu­ther Gene­ti­ker. „Ich freue mich sehr dar­auf, die­se wis­sen­schaft­li­che Zusam­men­ar­beit im Rah­men der Ehren­pro­fes­sur wei­ter­füh­ren und aus­bau­en zu kön­nen. Bei mei­nen Auf­ent­hal­ten dort bin ich immer wie­der beein­druckt von dem Enga­ge­ment, dem Fleiß und dem wis­sen­schaft­li­chen Inter­es­se der viet­na­me­si­schen Stu­die­ren­den und auch von der Freund­lich­keit, die ich über­all in der viet­na­me­si­schen Bevöl­ke­rung erlebe.“

Die Uni­ver­si­ty of Sci­ence ist dabei nicht die ein­zi­ge viet­na­me­si­sche Uni­ver­si­tät, die Prof. Schu­mann in den letz­ten ein­ein­halb Jahr­zehn­ten ken­nen­ge­lernt hat. Ende der 1990er Jah­re war er zunächst an der Uni­ver­si­ty of Medi­ci­ne and Phar­ma­cy in Ho-Chi-Minh-Stadt tätig, wo er Vor­le­sun­gen zur Gen­tech­no­lo­gie hielt und Expe­ri­men­te betreu­te. Zudem hat er bis­lang zwei­mal in die­sem Jahr an der Can Tho Uni­ver­si­ty unter­rich­tet. Can Tho ist die größ­te Stadt im Mekong-Delta.

Schreibe einen Kommentar