Lan­gen­sen­del­bach: ÜFWG/SPD stellt Bür­ger­mei­ster­kan­di­dat vor

SBAuf der jüng­sten Mit­glie­der­ver­samm­lung der Über­ört­li­chen Frei­en Wäh­ler­ver­ei­ni­gung und SPD (ÜFWG/SPD) Langensendelbach/​Bräuningshof wur­de Simon Ber­nin­ger als Bür­ger­mei­ster­kan­di­dat für die Kom­mu­nal­wahl im kom­men­den März vor­ge­stellt. Der 33-jäh­ri­ge Diplom-Betriebs­wirt (BA) kan­di­diert damit für die Nach­fol­ge des amtie­ren­den Bür­ger­mei­sters Wolf­gang Fees (ÜFWG/SPD) der nach 18 Jah­ren aus beruf­li­chen Grün­den nicht mehr antritt. Der gebür­ti­ge Lan­gen­sen­del­ba­cher Ber­nin­ger, der im Sep­tem­ber auch für den ober­frän­ki­schen Bezirks­tag kan­di­dier­te, gehört bereits seit 2002 dem Gemein­de­rat sei­ner Hei­mat­ge­mein­de an und war dabei auch Mit­glied im Rech­nungs­prü­fungs­aus­schuss und ist stell­ver­tre­ten­des Mit­glied im Schulverbandsausschuss.

„Simon Ber­nin­ger ist auf Grund sei­ner Per­sön­lich­keit und lang­jäh­ri­gen Erfah­rung der rich­ti­ge Kan­di­dat um Lan­gen­sen­del­bach erfolg­reich in die Zukunft zu füh­ren“, sag­te die ÜFW­G/­SPD-Vor­sit­zen­de Moni­ka Huber. Ber­nin­ger selbst erklär­te, er wol­le „die gute Arbeit unse­res Bür­ger­mei­sters Wolf­gang Fees, die ich in den letz­ten bei­den Amts­pe­ri­oden unter­stüt­zen durf­te, zum Woh­le unse­rer Gemein­de fort­set­zen“. Die offi­zi­el­le Nomi­nie­rung fin­det gemein­sam mit der Rei­hung der Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten für die Gemein­de­rats­li­ste im Dezem­ber statt.

Schreibe einen Kommentar