MdL Micha­el Hof­mann: För­de­rungs­mit­tel für Weilersbach

Auf Anfra­ge bei Innen­mi­ni­ster Joa­chim Her­mann konn­te der Forch­hei­mer CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Micha­el Hof­mann Bgm. Ger­hard Amon die freu­di­ge Mit­tei­lung machen, dass die Gemein­de Wei­lers­bach für den Neu­bau einer Que­rungs­hil­fe mit Anla­ge eines Geh­we­ges an der Kreis­stra­ße FO 11 eine Fest­be­trags­för­de­rung in Höhe von 120.000 Euro erhält. Die­se Zuwen­dung stammt aus dem Baye­ri­schen Gemein­de­ver­kehrs­fi­nan­zie­rungs­ge­setz, das die Ver­bes­se­rung der Ver­kehrs­ver­hält­nis­se der Gemein­den zum Ziel hat. Nach den vor­lie­gen­den Unter­la­gen wer­den von den ver­an­schlag­ten Gesamtkosten185.000 Euro die­ser Bau­maß­nah­me vor­aus­sicht­lich ca. 175.000 Euro zuwen­dungs­fä­hig sein. Hier­mit kann die­se drin­gend erfor­der­li­che Stra­ßen­bau­maß­nah­me best­mög­licht geför­dert wer­den, so Hof­mann. Die Regie­rung von Ober­fran­ken wird ermäch­tigt, Bewil­li­gun­gen bis zu die­sem Betrag aus­zu­spre­chen und nach Maß­ga­be der ver­füg­ba­ren Haus­halts­mit­tel ent­spre­chen­de dem Bau­fort­schritt Zah­lun­gen zu leisten. 

Schreibe einen Kommentar