Uni­ver­si­tät Bay­reuth: ‚Retro Gaming‘ – 10 gute Grün­de, sich mit alten Spie­len zu beschäftigen

Ring­vor­le­sung ‚Games‘ von ‚Games-Pro­fes­so­ren‘ ver­schie­de­ner baye­ri­scher Hoch­schu­len und Uni­ver­si­tä­ten im WERK1 München

In die­sem Win­ter­se­me­ster gibt es erst­mals eine Ring­vor­le­sung ‚Games‘ von ‚Games-Pro­fes­so­ren‘ ver­schie­de­ner baye­ri­scher Hoch­schu­len und Uni­ver­si­tä­ten. Die Ver­an­stal­tun­gen, die alle­samt in Mün­chen statt­fin­den, rich­ten sich an Stu­die­ren­de und Leh­ren­de baye­ri­scher Hoch­schu­len und Uni­ver­si­tä­ten, eben­so ist die inter­es­sier­te Öffent­lich­keit eingeladen.

Im Vor­trag von Prof. Dr. Jochen Kou­bek, seit 2009 Pro­fes­sor für Digi­ta­le Medi­en an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, geht es um ‚Retro Gaming – 10 gute Grün­de, sich mit alten Spie­len zu beschäf­ti­gen‘. Prof. Dr. Jochen Kou­bek wird erör­tern, war­um man sich in einer Zeit, in der die neue­ste Genera­ti­on der Spie­le­kon­so­len auf den Weih­nachts­markt drängt, noch mit Com­pu­ter­spie­len beschäf­ti­gen soll­te, die zehn Jah­re oder älter sind. Es geht um die Fra­gen, wel­che Rele­vanz das Alte für das Neue hat und was ein Medi­um zu einem Kul­tur­gut macht, das in sei­ner Geschicht­lich­keit wahr­zu­neh­men immer auch bedeu­tet, die eige­ne Geschich­te zu reflektieren.

Ter­min: Mitt­woch, 20. Novem­ber 2013
Zeit: 19 Uhr
Ort: Werk1 München
Gra­fin­ger Stra­ße 6, D‑81671 München

Die Ver­an­stal­tun­gen fin­den im Win­ter­se­me­ster 2013/14 jeweils mitt­wochs um
19 Uhr im WERK1 Mün­chen, dem Grün­der­zen­trum für digi­ta­le Medi­en, in der Gra­fin­ger Stra­ße 6, in D‑81671 Mün­chen statt. Der Ein­tritt zur Rings­vor­le­sung ‚Games‘ ist frei.

Die bay­ern­wei­te Ring­vor­le­sung Games wird orga­ni­siert von Games/​Bavaria, der Dach­mar­ke der baye­ri­schen Com­pu­ter- und Video­spiel­bran­che, und dem Medi­en­Cam­pus Bay­ern e. V., dem Dach­ver­band für die Medi­en­aus- und ‑fort­bil­dung in Bay­ern. „Wir wol­len damit ein Zei­chen set­zen, dass wir in Bay­ern mit Games-Stu­di­en­gän­gen exzel­lent auf­ge­stellt sind“, meint Medi­en­Cam­pus-Geschäfts­stel­len­lei­ter Mar­kus Kai­ser. In kei­nem ande­ren Bun­des­land gebe es an der­art vie­len Aka­de­mien, Hoch­schu­len und Uni­ver­si­tä­ten Games-Stu­di­en­gän­ge. Ziel der Ring­vor­le­sung ist, Leh­ren­de und Stu­die­ren­de zusam­men­zu­brin­gen und zu ver­net­zen. Nach jeder Vor­le­sung gibt es ein Get-tog­e­ther im WERK1 Mün­chen. Inter­es­sier­ten Stu­die­ren­den­grup­pen ermög­li­chen Games/​Bavaria und der Medi­en­Cam­pus Bay­ern auch eine Bus-Exkur­si­on, um sich die Vor­le­sung eines ‚Games-Pro­fes­sors‘ einer ande­ren Hoch­schu­le anhö­ren zu kön­nen. Bei Inter­es­se ver­mit­telt der Medi­en­Cam­pus (info@​mediencampus.​de) einen Bus.

Über­sicht über alle Termine:
www​.games​-bava​ria​.com/​r​i​n​g​v​o​r​l​e​s​ung
www​.medi​en​cam​pus​.de/​v​e​r​a​n​s​t​a​l​t​u​n​gen

Schreibe einen Kommentar