Universität Bayreuth: ‚Retro Gaming‘ – 10 gute Gründe, sich mit alten Spielen zu beschäftigen

Ringvorlesung ‚Games‘ von ‚Games-Professoren‘ verschiedener bayerischer Hochschulen und Universitäten im WERK1 München

In diesem Wintersemester gibt es erstmals eine Ringvorlesung ‚Games‘ von ‚Games-Professoren‘ verschiedener bayerischer Hochschulen und Universitäten. Die Veranstaltungen, die allesamt in München stattfinden, richten sich an Studierende und Lehrende bayerischer Hochschulen und Universitäten, ebenso ist die interessierte Öffentlichkeit eingeladen.

Im Vortrag von Prof. Dr. Jochen Koubek, seit 2009 Professor für Digitale Medien an der Universität Bayreuth, geht es um ‚Retro Gaming – 10 gute Gründe, sich mit alten Spielen zu beschäftigen‘. Prof. Dr. Jochen Koubek wird erörtern, warum man sich in einer Zeit, in der die neueste Generation der Spielekonsolen auf den Weihnachtsmarkt drängt, noch mit Computerspielen beschäftigen sollte, die zehn Jahre oder älter sind. Es geht um die Fragen, welche Relevanz das Alte für das Neue hat und was ein Medium zu einem Kulturgut macht, das in seiner Geschichtlichkeit wahrzunehmen immer auch bedeutet, die eigene Geschichte zu reflektieren.

Termin: Mittwoch, 20. November 2013
Zeit: 19 Uhr
Ort: Werk1 München
Grafinger Straße 6, D-81671 München

Die Veranstaltungen finden im Wintersemester 2013/14 jeweils mittwochs um
19 Uhr im WERK1 München, dem Gründerzentrum für digitale Medien, in der Grafinger Straße 6, in D-81671 München statt. Der Eintritt zur Ringsvorlesung ‚Games‘ ist frei.

Die bayernweite Ringvorlesung Games wird organisiert von Games/Bavaria, der Dachmarke der bayerischen Computer- und Videospielbranche, und dem MedienCampus Bayern e. V., dem Dachverband für die Medienaus- und -fortbildung in Bayern. „Wir wollen damit ein Zeichen setzen, dass wir in Bayern mit Games-Studiengängen exzellent aufgestellt sind“, meint MedienCampus-Geschäftsstellenleiter Markus Kaiser. In keinem anderen Bundesland gebe es an derart vielen Akademien, Hochschulen und Universitäten Games-Studiengänge. Ziel der Ringvorlesung ist, Lehrende und Studierende zusammenzubringen und zu vernetzen. Nach jeder Vorlesung gibt es ein Get-together im WERK1 München. Interessierten Studierendengruppen ermöglichen Games/Bavaria und der MedienCampus Bayern auch eine Bus-Exkursion, um sich die Vorlesung eines ‚Games-Professors‘ einer anderen Hochschule anhören zu können. Bei Interesse vermittelt der MedienCampus (info@mediencampus.de) einen Bus.

Übersicht über alle Termine:
www.games-bavaria.com/ringvorlesung
www.mediencampus.de/veranstaltungen