Pfalz­mu­se­um Forch­heim: Son­der­schau mit histo­ri­schen Gruß­kar­ten und 10 Jah­re Eisenbahnausstellung

Die Sonderausstellung  "Frohes Fest und Guten Rutsch" in der Kaiserpfalz vom Samstag, dem 30.11.2013 bis Montag, dem 06.01.2014 zeigt Weihnachts-, Neujahrs- und Nikolauskarten aus 150 Jahren.

Die Son­der­aus­stel­lung “Fro­hes Fest und Guten Rutsch” in der Kai­ser­pfalz vom Sams­tag, dem 30.11.2013 bis Mon­tag, dem 06.01.2014 zeigt Weihnachts‑, Neu­jahrs- und Niko­laus­kar­ten aus 150 Jahren.

“Fro­hes Fest und Guten Rutsch”

In eine besinn­li­che und hei­te­re Weih­nachts­welt lädt das Pfalz­mu­se­um Forch­heim in die fest­lich geschmück­te Kai­ser­pfalz ein. Zwei Son­der­schau­en ver­kür­zen die War­te­zeit auf Weih­nach­ten: Die Son­der­aus­stel­lung “Fro­hes Fest und Guten Rutsch” mit histo­ri­schen Gruß­kar­ten vom Sams­tag, dem 30.11.2013 bis Mon­tag, dem 06.01.2014 zeigt Weihnachts‑, Neu­jahrs- und Niko­laus­kar­ten aus 150 Jah­ren. Die Leh­mann-Groß­bahn zieht in der lie­be­voll gestal­te­ten Eisen­bahn­aus­stel­lung nun schon seit 10 Jah­ren ihre Krei­se. Das Muse­um ist im Advent am Mon­tag, Diens­tag und Frei­tag von 15:00 bis 18:30 Uhr geöff­net, am Mitt­woch und Don­ners­tag von 13:00 bis 18:30 Uhr und am Sams­tag und Sonn­tag von 11:30 bis 18:30 Uhr. Geschlos­sen sind die Aus­stel­lun­gen am 24., 25. und 31. Dezem­ber 2013 und am 01. Janu­ar 2014. Der Ein­tritt beträgt zwei Euro pro Per­son, Kin­der bis sechs Jah­re haben frei­en Ein­tritt. Ein vor­weih­nacht­li­ches Rah­men­pro­gramm ver­kürzt die War­te­zeit auf das Christkind…

Den Wan­del der Mode, der Tech­nik und des Zeit­gei­stes erkennt der Besu­cher in der Son­der­aus­stel­lung “Fro­hes Fest und Guten Rutsch” im Erd­ge­schoss der Kai­ser­pfalz. Die bun­ten Moti­ve rei­chen von fami­liä­ren Weih­nachts­fei­ern über reli­giö­se Moti­ve bis zu Win­ter­sport­sze­nen. Aber auch poli­ti­sche Andeu­tun­gen zur Kai­ser­zeit, die Lebens­um­stän­de in den Kriegs­jah­ren des 1. und 2. Welt­krie­ges und danach zei­gen deut­lich die Stim­mung der Men­schen. Einen sehr star­ken Kon­trast dazu bil­den heu­ti­ge Druck­wer­ke, die von Wer­be­trä-gern und Trends domi­niert wer­den. Den Besu­cher erwar­tet eine far­ben­fro­he Welt „en minia­tu­re“ mit über­wie­gend beschau­li­chen und fröh­li­chen Dar­stel­lun­gen zum Weih­nachts­fest und zum Jahreswechsel.

Die Eisen­bahn­aus­stel­lung fei­ert heu­er in der Kai­ser­pfalz Jubi­lä­um: Seit zehn Jah­ren gestal­tet das Eisen­bah­ner-Team lie­be­voll die gro­ße Mes­se­an­la­ge. Küh­ne Zukunfts­träu­me wie z.B. ein „Flug­ha­fen Forch­heim“ wer­den hier ver­wirk­licht. Aktu­el­le Sze­nen aus dem Stadt­le­ben und schel­mi­sche Andeu­tun­gen zur Poli­tik in der Klein­stadt haben die Aus­stel­lungs­ma­cher auf­wän­dig und lebens­echt gestal­tet. Die Leh­mann-Groß­bahn fährt mit ver­schie­de­nen HO-Modell­bah­nen durch die­se Minia­tur­land­schaft und ist ein beson­de­res Erleb­nis für gro­ße und klei­ne Eisen­bahn­fans. Kin­der kön­nen mit klei­nen Model­len auch selbst Eisen­bahn spie­len. Die Spiel­ecke lädt zum Bau­en und Basteln ein.

Das Weih­nachts­ca­fé im Gewöl­be­kel­ler der Kai­ser­pfalz ist in der Zeit vom 30. Novem­ber bis zum 06.Januar immer frei­tags von 15:00 bis 18:30 Uhr und sams­tags und sonn­tags von 11:30 bis 18:30 Uhr geöff­net. Im histo­ri­schen Ambi­en­te wer­den Kaf­fee und Glüh­wein mit haus­ge­mach­tem Kuchen serviert.

Für Kin­der und Fami­li­en hat das Pfalz­mu­se­um zusätz­lich drei Ver­an­stal­tun­gen geplant:

Spie­len und Basteln kön­nen Kin­der ab fünf Jah­ren bei „Das Glück im Beu­tel“ am Mon­tag, dem 23.Dezember von 16:00 bis 17:30 Uhr: Im war­men Gewöl­be­kel­ler ist es gemüt­lich bei hei­ßem Oran­gen­punsch und Ker­zen­schein. Drau­ßen braust der Sturm und wir spie­len um das Glück. Nach der Spiel­run­de basteln die Teil­neh­mer mit Agil Bam­berg einen Leder­beu­tel für den gewon­ne­nen Glücks­stein. Der Kurs kostet 5 Euro. Die Teil­nah­me ist nur mit Vor­anmel­dung mög­lich (Tele­fon: 09191/714–326). Kin­der und Erwach­se­ne gehen am Sams­tag, dem 28. Dezem­ber um 18:00 Uhr mit dem Nacht­wäch­ter von Agil durch die Stadt: „Hört ihr Kin­der und lasst euch sagen – Mit dem Nacht­wäch­ter durch Forch­heim“ heißt der belieb­te Rund­gang, bei dem die Grup­pe im Later­nen­schein dunk­le Forch­hei­mer Gas­sen erforscht! Geheim­nis­voll und schau­rig wird es wer­den. Aber nur getrost, mit dem Nacht­wäch­ter, sei­ner Hel­le­bar­de und dem Ruf­horn sind alle sicher und gewapp­net. Manch Span­nen­des aus frü­he­ren Tagen bekommt man dabei zu hören! Treff­punkt ist der Innen­hof der Kai­ser­pfalz, die Teil­nah­me beträgt pro Per­son 5 Euro und ist nur mit Vor­anmel­dung mög­lich (Tele­fon: 09191/714–326). „Die wil­de Jagd in Forch­heim – Bräu­che in den Rau­näch­ten“ braust am Mon­tag, dem 30. Dezem­ber durch die Stadt. Von 18:00 bis 19:15 Uhr zie­hen Kin­der und Erwach­se­ne bei Fackel­schein durch Forch­heims dunk­le Gas­sen und ver­trei­ben böse Gei­ster. „Hei­li­ges Räu­cher­werk“ wird dabei hel­fen. Dabei erfährt man so man­ches über die Bräu­che der Alt­vor­de­ren in den Tagen der Rau­näch­te! Treff­punkt ist wie­der der Innen­hof, die Teil­nah­me kostet 5 Euro pro Per­son und ist nur mit Vor­anmel­dung mög­lich (Tele­fon: 09191/714–326).

Im Pfalz­gra­ben woh­nen vom 30. Novem­ber bis zum 6. Janu­ar wie­der Tie­re in der „Leben­den Krip­pe“. Die­se ist von 9:30 bis 18:00 Uhr geöff­net, der Ein­tritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar