Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 14. 11. 2013

PI Eber­mann­stadt

Land­kreis Forchheim

Ver­kehrs­un­fäl­le

OBER­TRU­BACH. Ein Lkw-Fah­rer, der am Mitt­woch­früh auf der Kreis­stra­ße von Her­zog­wind kom­mend in Rich­tung Ober­tru­bach fuhr, kam in einer Rechts­kur­ve auf­grund plötz­lich auf­tre­ten­der Eis­glät­te ins Schleu­dern, prall­te gegen die Leit­plan­ke und lan­de­te anschlie­ßend im Stra­ßen­gra­ben. Der 47-jäh­ri­ge Fahr­zeug­füh­rer erlitt leich­te Ver­let­zun­gen und wur­de ins Kran­ken­haus Forch­heim ver­bracht. Da die Ber­gung des total beschä­dig­ten Fahr­zeu­ges äußerst schwie­rig war, muss­te eine Auto­kran ange­for­dert wer­den. Der ent­stan­de­ne Gesamtsach­scha­den beträgt rund 11.000 Euro.

PI Forch­heim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Im Zeit­raum vom Diens­tag, 20.00 Uhr bis zum Mitt­woch, 07.40 Uhr wur­de ein Anhän­ger der Mar­ke Saris, Kenn­zei­chen FO-CC1002, von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter ent­wen­det. Der mit einem Zusatz­schloss ver­sperr­te Anhän­ger war auf einem öffent­li­chen Park­platz in der Unte­ren Kellertrasse/​Ecke Her­mann-Löns-Stra­ße abge­stellt. Er hat einen Wert von 4000 Euro. Wer hat ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Forch­heim, Tel. 70900 entgegen.

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch in den frü­hen Mor­gen­stun­den wur­de von einem in der Kai­ser-Hein­rich-Stra­ße gepark­ten Klein­bus der Mar­ke Ford/​Transit der Außen­spie­gel fach­ge­recht abge­baut und ent­wen­det. Der Spie­gel hat­te einen Wert von 210 Euro. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht?

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch­mor­gen hiel­ten auf der Staats­stra­ße 2244 von Forch­heim Rich­tung Eggols­heim eine 78-jäh­ri­ge Daim­ler-Fah­re­rin und eine 37-jäh­ri­ge VW-Polo-Fah­re­rin ver­kehr­be­dingt an der roten Ampel beim Tier­heim an. Dies erkann­te ein 75-jäh­ri­ger Opel-Fah­rer zu spät und konn­te auf­grund der nas­sen Fahr­bahn nicht recht­zei­tig brem­sen. Er fuhr auf die 37-jäh­ri­ge Fahr­zeug­len­ke­rin auf. Die­se wur­de auf die Daim­ler-Fah­re­rin auf­ge­scho­ben. Bei­de Frau­en wur­den beim dem Unfall leicht ver­letzt. Der Gesamt­scha­den beläuft sich auf 3300 Euro.

EGGOLSHEIM,LKR.FORCHHEIM. Am Mitt­woch­nach­mit­tag ereig­ne­te in Eggols­heim an der Ein­mün­dung zur Orts­stra­ße Wein­hüt­ten ein Ver­kehrs­un­fall mit einem Gesamt­scha­den in Höhe von 8000 Euro. Eine 31-jäh­ri­ge VW-Golf-Fah­re­rin bog von Wein­hüt­ten nach links in die Staats­stra­ße ein und über­sah dabei eine von rechts kom­men­de 52-jäh­ri­ge BMW-Fah­re­rin. Die­se ver­such­te durch ein Aus­weich­ma­nö­ver noch die Kol­li­si­on zu ver­mei­den, stieß jedoch mit die­ser leicht zusammen.

PI Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Fal­sche Geld­ab­he­be­rin von Poli­zei ermittelt

BAM­BERG. Eine 37-jäh­ri­ge Frau konn­te jetzt von der Poli­zei ermit­telt wer­den, die Anfang Sep­tem­ber die­sen Jah­res aus dem Aus­ga­be­schacht eines Geld­au­to­ma­ten in Bahn­hofs­nä­he 200 Euro ent­nahm, die eine Kun­din dort ver­ges­sen hat­te ein­zu­stecken. Die Frau leg­te bei der Poli­zei ein Geständ­nis ab und muss sich nun auf ein Straf­ver­fah­ren einstellen.

Dieb­stahl aus Lagerraum

BAM­BERG. Aus dem Lager­raum einer Fir­ma Am Bör­stig wur­de am Diens­tag­früh einem Mit­ar­bei­ter eine E‑Zigarette im Wert von 150 Euro gestoh­len. Der Täter ist unbekannt.

Spind­auf­brü­che

BAM­BERG. Gleich fünf Spin­de wur­den zwi­schen Diens­tag­nach­mit­tag und Mitt­woch­früh in einem Umklei­d­raum des Bam­ber­ger Kran­ken­hau­ses auf­ge­bro­chen. Der Täter hat­te es ver­mut­lich auf Bar­geld abge­se­hen, ging aber offen­sicht­lich leer aus. An den Schrank­tü­ren wur­de den­noch Sach­scha­den von min­de­stens 100 Euro hinterlassen.

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Auf ein Com­pu­ter­spiel für knapp 80 Euro hat­te es am Mitt­woch­mit­tag eine 25-jäh­ri­ge Frau in einem Geschäft im Bam­ber­ger Nor­den abge­se­hen. Der Dieb­stahl flog auf, weil beim Ver­las­sen des Geschäfts die Alarm­an­la­ge anschlug. Die jun­ge Dame wird wegen Laden­dieb­stahls angezeigt.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Haus­wand mit Graf­fi­ti besprüht

BAM­BERG. Bereits zwi­schen dem 06. und 07. Novem­ber die­sen Jah­res wur­de in der Obe­ren König­stra­ße eine Haus­fas­sa­de mit Graf­fi­ti beschmiert. Der unbe­kann­te Künst­ler sprüh­te „Ham­mer und Sichel“ auf das Gebäu­de unter hin­ter­ließ Sach­scha­den von min­de­stens 100 Euro. Täter­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Ver­mut­lich ein blau­es Fahr­zeug hat zwi­schen Diens­tag- und Mitt­woch­mit­tag einen blau­en VW Golf, der auf einem Park­platz in der Klo­ster­stra­ße abge­stellt war, an der rech­ten Auto­sei­te ange­fah­ren. Der unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher hin­ter­ließ zwar an dem Wagen Sach­scha­den von etwa 2000 Euro, aller­dings konn­te er sich uner­kannt aus dem Staub machen.Täterhinweise erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210.

BAM­BERG. Am Fuß­gän­ger­über­weg Nürn­ber­ger­stra­ße / Pfi­ster­stra­ße fuhr ver­mut­lich eine Frau mit einem dunk­len Wagen am Diens­tag­abend, 19.30 Uhr, gegen eine Fuß­gän­ge­rin, die den dor­ti­gen Über­weg pas­sie­ren woll­te. Die Auto­fah­re­rin fuhr auch noch über den Fuß der jun­gen Frau, die anschlie­ßend auf die Fahr­bahn stürz­te. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin fuhr wei­ter und küm­mer­te sich nicht um die ver­letz­te Frau, die sich bei dem Unfall Prel­lun­gen zuzog. Auch hier wer­den Täter­hin­wei­se an die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 erbeten.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Kuni­gun­den­damm über­sah am Don­ners­tag­früh, kurz vor 05.00 Uhr, ein Taxi­fah­rer zwei Fuß­gän­ger, die dort die Fahr­bahn über­que­ren woll­ten. Die bei­den betrun­ke­nen Män­ner (1,66 und 2,74 Pro­mil­le) wur­den vom Taxi auf­ge­ga­belt, eini­ge Meter auf der Motor­hau­be mit­ge­tra­gen, bis letzt­end­lich das Taxi zum Still­stand kam. Die Betrun­ke­nen rutsch­ten dann auf die Fahr­bahn. Glück­li­cher­wei­se zogen sich die bei­den Fuß­gän­ger nur leich­te­re Ver­let­zun­gen zu, muss­ten aber den­noch ins Kran­ken­haus zur Behand­lung gebracht wer­den. Am Taxi ent­stand Sach­scha­den von etwa 2000 Euro.

Son­sti­ges

Betrun­ken Unfall­flucht gebaut

BAM­BERG. Ein 56-jäh­ri­ger Mann kam am Mit­woch­mit­tag mit sei­nem Klein­trans­por­ter auf dem Ber­li­ner Ring von der Fahr­bahn ab und über­fuhr am Mit­tel­strei­fen ein Ver­kehrs­zei­chen, das auch noch aus dem Beton­fun­da­ment her­aus­ge­ris­sen wur­de. Der Mann fuhr zunächst ein­fach wei­ter, muss­te aber nach knapp 500 Metern auf­grund des ange­rich­te­ten Scha­dens an sei­nem Wagen ste­hen blei­ben. Bei der Unfall­auf­nah­me weh­te dann den Beam­ten noch eine deut­li­che Alko­hol­fah­ne ent­ge­gen; das Test­ge­rät der Poli­zei­be­am­ten zeig­te 0,98 Pro­mil­le an, wes­halb eine Blut­ent­nah­me sowie die Füh­rer­schein­si­cher­stel­lung unum­gäng­lich war. Die Höhe des Sach­scha­dens wird von der Poli­zei auf knapp 6000 Euro bezif­fert. Eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr folgt.

Unbe­kann­ter prellt Zeche

BAM­BERG. Ein etwa 40-jäh­ri­ger, süd­län­disch aus­se­hen­der Mann aß und trank am Mitt­woch­abend in einem Restau­rant in der Bam­ber­ger Alt­stadt für knapp 50 Euro und mach­te sich ohne Bezah­lung der Zeche aus dem Staub.

PI Bam­berg-Land

Dieb­stäh­le

Dieb fin­det Schlüs­sel und macht fet­te Beute

SCHESS­LITZ. Ein bis­lang Unbe­kann­ter betrat am Diens­tag, zwi­schen 12.00 und 16.00 Uhr, ein Anwe­sen in der Orts­stra­ße „Neu­markt“. Im Ober­ge­schoss ging er in eine Pra­xis und fand in einer Holz­ki­ste den Schlüs­sel für einen ver­sperr­ten Neben­raum. Dort gelang­te er an wei­te­re Schlüs­sel die ihm das Öff­nen eines Metall­schran­kes und einer Geld­kas­set­te ermög­lich­ten. Ins­ge­samt fiel dem Dieb Bar­geld von meh­re­ren Hun­dert Euro in die Hän­de. Anschlie­ßend ver­schloss er wie­der das Büro und konn­te uner­kannt flüch­ten. Wem ist eine ver­däch­ti­ge Per­son auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Win­ter­rei­fen waren weg

BAU­NACH. Um einen Rei­fen­wech­sel vor­zu­neh­men lager­te ein Auto­be­sit­zer sei­ne Win­ter­rei­fen vor sei­ner Gara­ge in der Mozart­stra­ße. Am Mitt­woch­früh waren die Win­ter­kom­plett­rä­der mit Stahl­fel­gen, 16 Zoll, 215/16/R60, im Wert von ca. 600 Euro, ver­schwun­den. Ver­mut­lich wur­den sie von einem Unbe­kann­ten gegen 08.45 Uhr in einen wei­ßen Lkw Sprin­ter mit aus­län­di­scher Zulas­sung gela­den und abtrans­por­tiert. Wer kann Anga­ben zu dem Fahr­zeug machen? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Ver­kehrs­un­fäl­le

Kran blieb an der Brücke hängen

BISCH­BERG. Von der B 26 kom­mend woll­te ein 64-jäh­ri­ger Trak­tor­fah­rer am Mitt­woch­abend in Rich­tung Bisch­berg abfah­ren. Dabei blieb er mit dem Kran­auf­bau sei­nes mit­ge­führ­ten Anhän­gers an der Brücke hän­gen. Der Anhän­ger kipp­te um und beschä­dig­te einen ent­ge­gen­kom­men­den Ford-Fie­sta, der von einer 32-Jäh­ri­gen gesteu­ert wur­de. Die Fahr­zeug­füh­rer blie­ben unver­letzt. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. Die Feu­er­wehr Bisch­berg sicher­te die Unfall­stel­le ab.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Metall­tor angefahren

SCHESS­LITZ. In der Orts­stra­ße „Hei­li­gen­gäß­lein“ fuhr von Mon­tag auf Diens­tag ein Unbe­kann­ter gegen das geschlos­se­ne Hof­tor eines Anwe­sens. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von etwa 500 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfallverursacher.

Fah­nen­mast war im Weg

HIRSCHAID. Gegen einen Fah­nen­mast, der auf dem Park­platz eines Beklei­dungs­ge­schäf­tes in der Indu­strie­stra­ße auf­ge­stellt war, stieß Anfang der Woche ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer sodass der Mast umknick­te. Der Unfall­flüch­ti­ge hin­ter­ließ einen Repa­ra­tur­scha­den von etwa 300 Euro.

PI Bay­reuth-Stadt

Auto ange­fah­ren und geflüchtet

BAY­REUTH. Gestern, gegen 18.00 h, wur­de auf dem Park­platz eines Ein­kaufs­zen­trums in der Wei­her­stra­ße, ein gepark­ter grau­er Citro­en von einem bis­lang unbe­kann­ten Auto­fah­rer ange­fah­ren. Auf­grund der Grö­ße des Scha­dens muss die­ser den Anstoß wohl bemerkt haben. Der Auto­fah­rer fuhr aber trotz­dem ein­fach wei­ter. Der Citro­en wur­de an den lin­ken Heck­sei­te beschä­digt. Der ent­stan­de­ne Scha­den beträgt ca. 1000 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130.

Faul­heit kostet Führerschein

BAY­REUTH. Offen­sicht­lich zu faul zum Lau­fen war heu­te in den frü­hen Mor­gen­stun­den ein 22-jäh­ri­ger Mann, der in der Innen­stadt wohnt. Er kam offen­sicht­lich von einer Fei­er und woll­te mit sei­nem Auto nach Hau­se fah­ren. Er fiel einer Poli­zei­strei­fe auf, als er gera­de von einem Park­platz im äuße­ren Stadt­ge­biet los­fuhr. Bei der Kon­trol­le wur­de fest­ge­stellt, dass der Mann offen­sicht­lich alko­ho­li­siert war. Ein Alko­test ergab einen Wert von knapp 1,5 Pro­mil­le. Im Kli­ni­kum wur­de bei ihm eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Sei­ne Auto­schlüs­sel wur­den sicher­ge­stellt. Sei­nen Füh­rer­schein hat er angeb­lich im Aus­land ver­lo­ren. Den jun­gen Mann erwar­tet jetzt ein Straf­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr. Ein Fuß­marsch hät­te dies wohl verhindert.

Schreibe einen Kommentar