Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 13. 11. 2013

PI Eber­mann­stadt

Land­kreis Forchheim

WIE­SENT­TAL. Am Diens­tag­nach­mit­tag führ­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt in Streit­berg eine Geschwin­dig­keits­mes­sung durch. Gemes­sen wur­den die Fahr­zeu­ge, die in Rich­tung Mug­gen­dorf unter­wegs waren. Zwei Fahr­zeug­füh­rer fuh­ren zu schnell. Mit 70 km/​h bei erlaub­ten 50 km/​h wur­de der „Schnell­ste“ gemessen.

PI Forch­heim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Ins­ge­samt drei Laden­die­be wur­den am Diens­tag Nach­mit­tag in einem Dro­ge­rie­markt in der Haupt­stra­ße vom Kauf­haus­de­tek­ti­ven gestellt. Eine 50 jäh­ri­ge Frau und ein 17 jäh­ri­ges Mäd­chen wur­de dabei beob­ach­tet, wie sie Waren in ihre Hand­ta­schen steck­ten und den Markt, ohne zu bezah­len ver­las­sen woll­ten. Vom Detek­ti­ven ange­spro­chen wur­den sie ins Büro gebe­ten. Bei der Durch­su­chung konn­te wei­te­res Die­bes­gut fest­ge­stellt wer­den. Bei den ent­wen­de­ten Waren han­delt es sich um Kopf­schmuck, Arm­bän­der und kos­me­ti­sche Erzeug­nis­se im Gesamt­wert von ca. 250 Euro. Weni­ge Stun­den spä­ter wur­de ein 17 jäh­ri­ger Jugend­li­cher beob­ach­tet, wie er eine DVD im Wert von 22,00 Euro ein­steck­te und die Kas­se eben­falls pas­sier­te ohne die DVD zu bezah­len. Alle drei Per­so­nen wur­den vom Laden­de­tek­ti­ven der Poli­zei über­ge­ben und müs­sen sich jetzt wegen Laden­dieb­stahls verantworten.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM-KER­S­BACH. Auf der Kreis­stra­ße FO 26 kam es am Diens­tag Vor­mit­tag zur Kol­li­si­on zwei­er Pkws, die jewei­li­gen lin­ken Außen­spie­gel prall­ten im Begeg­nungs­ver­kehrs gegen­ein­an­der. Die 48 jäh­ri­ge unfall­be­tei­lig­te VW Golf Fah­re­rin mel­de­te den Vor­fall bei der Poli­zei in Forch­heim, da sich der wei­te­re Unfall­be­tei­lig­te uner­laubt von der Unfall­stel­le ent­fern­te, obwohl am VW Golf ein Scha­den von ca. 500 Euro ent­stan­den war. Zeu­gen des Vor­fal­les wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim, Tel. 09191/70900, in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Bei einer rou­ti­ne­mä­ßi­gen Ver­kehrs­kon­trol­le in der Fritz-Hoff­mann-Stra­ße konn­ten am Diens­tag Vor­mit­tag bei einer 24-jäh­ri­gen Pkw-Fah­re­rin dro­gen­ty­pi­sche Merk­ma­le fest­ge­stellt wer­den. Eine Blut­ent­nah­me wur­de durch­ge­führt, die posi­tiv ver­lief. Ihr wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Die Frau erwar­tet eine Anzei­ge nach dem Straßenverkehrsgesetz.

FORCH­HEIM. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter zer­kratz­te im Zeit­raum vom Sams­tag, 18.00 Uhr bis Mon­tag, 19.00 Uhr einen in der Höl­der­lin­stra­ße gepark­ten Pkw Audi/​A4. Der Scha­den am Fahr­zeug beträgt 600 Euro. Wer hat ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht?

PI Bam­berg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Ampel­schirm und Ver­kehrs­zei­chen kaputt gemacht

BAM­BERG. Ver­mut­lich in der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag ver­dreh­ten unbe­kann­te an der Ein­mün­dung Geisfel­der Stra­ße / Nürn­ber­ger Stra­ße die Abbie­ge­am­pel zur Geisfel­der Stra­ße und ris­sen auch noch die bei­den Ampel­schir­me ab. Nach der Unter­füh­rung, in der Nürn­ber­ger Stra­ße, lag dann noch ein Ver­kehrs­zei­chen waag­recht auf dem Geh­weg, an dem das Stand­rohr beschä­digt wor­den war. Die bis­lang noch unbe­kann­ten Täter rich­te­ten einen Gesamt­scha­den von etwa 300 Euro an.

Rei­fen zerstochen

BAM­BERG. Gleich drei „Platt­fü­ße“ hin­ter­ließ ein Rei­fen­ste­cher an einem grau­en Opel, der am Diens­tag, zwi­schen 00.15 Uhr und 08.30 Uhr, auf einem Park­platz am Eichen­dorff­platz geparkt war. Dem Fahr­zeug­hal­ter ent­stand dadurch Sach­scha­den von etwa 300 Euro.

BAM­BERG. Über das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de wur­de ein umfunk­tio­nier­ter Bau­wa­gen eines Jugend­treffs, der in der Ohm­stra­ße steht, von Unbe­kann­ten heim­ge­sucht und die Well­blech­ver­klei­dung kaputt gemacht. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beläuft sich auf min­de­stens 100 Euro. Wer hat den oder die Täter beob­ach­tet und kann der Poli­zei unter Tel: 0951/9129–210 Hin­wei­se geben?

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Auf dem Beschäf­tig­ten­park­platz des Bam­ber­ger Kli­ni­kums in der Bug­er Stra­ße wur­de am Don­ners­tag, zwi­schen 06.00 Uhr und 14.15 Uhr, ein dort gepark­ter wei­ßer VW Golf am hin­te­ren, lin­ken Kot­flü­gel ange­fah­ren. Der unbe­kann­te Ver­ur­sa­cher hin­ter­ließ Sach­scha­den von knapp 1000 Euro und flüch­te­te von der Unfallstelle.

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh, kurz vor 08.00 Uhr, brem­ste in der Zoll­ner­stra­ße ein 22jähriger Mann sein Fahr­rad an der Ein­mün­dung zur Gra­fen­stein­stra­ße so stark ab, dass er sich über­schlug und sich eine Hand­frak­tur sowie Prel­lun­gen zuzog. Der Grund für das star­ke Abbrem­sen war ein unbe­kann­ter Auto­fah­rer, der von der Zoll­ner­stra­ße nach rechts in die Gra­fen­stein­stra­ße abbog und offen­sicht­lich den Rad­ler über­se­hen hat­te. Der Auto­fah­rer mach­te sich anschlie­ßend aus dem Staub. Zeu­gen, die den Unfall beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

PI Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Kel­ler­fen­ster beschädigt

ZAP­FEN­DORF. In der Nacht zum Diens­tag beschä­dig­ten unbe­kann­te Täter das Kel­ler­fen­ster zu einem Anwe­sen im Gra­ben­weg. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 100 Euro. Wer hat zur frag­li­chen Zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht und kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Dieb­stäh­le

Getankt ohne zu bezahlen

BAU­NACH. Ein schwar­zer Pkw Kom­bi betank­te am Sonn­tag, gegen 17.50 Uhr, an der Shell-Sta­ti­on in der Hass­ber­ge­stra­sse sein Fahr­zeug mit Die­sel­kraft­stoff. Ohne die Rech­nung in Höhe von ca. 85 Euro zu bezah­len fuhr der Fahr­zeug­füh­rer in Rich­tung Ebern davon. Bei dem flüch­ti­gen Fahr­zeug han­delt es sich ver­mut­lich um einen schwar­zen Pkw BMW mit dem Kurz­zeit­kenn­zei­chen N-???. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Lkw über­se­hen

ATTELS­DORF. Auf der Staats­stra­ße 2260 über­sah am Diens­tag­früh ein 51-jäh­ri­ger Sat­tel­zug-Fah­rer beim Abbie­gen einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten 64-jäh­ri­gen Lkw-Fah­rer mit Anhän­ger. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 1.000 Euro. Ver­letzt wur­de niemand.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Gegen Metall­zaun gefahren

STRUL­LEN­DORF. Gegen den Metall­zaun vor einem Anwe­sen in der Rein­hard-Reich­now-Stra­ße fuhr ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer am Frei­tag, zwi­schen 16 und 16.30 Uhr. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von etwa 1.000 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. 0951/9129–310 in Ver­bin­dung zu setzen.

PI Bay­reuth-Stadt

Lügen haben kur­ze Beine

BAY­REUTH. Die­ses alte Sprich­wort hat ein 55-jäh­ri­ger Mann aus dem Land­kreis wohl nicht bedacht. Gestern Nach­mit­tag wur­de er mit sei­nem Auto in Aichig von einer Strei­fe es Ein­satz­zu­ges einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei konn­te er kei­ner­lei Aus­weis­pa­pie­re und auch kei­nen Füh­rer­schein vor­zei­gen. Auf Befra­gen gab er die Per­so­na­li­en sei­nes Bru­ders an. Als die Strei­fe ihn dann auf­for­der­te, mit zu der ange­ge­be­nen Andres­se zu fah­ren, roll­te er mit sei­nem Auto gegen den Strei­fen­wa­gen, der aber dabei nicht beschä­digt wur­de. Schließ­lich fan­den die Beam­ten her­aus, dass der Mann seit 15 Jah­ren kei­ne Füh­rer­schein mehr hat­te und er das Auto von einer Bekann­ten “gelie­hen” hat­te, die aber gar nicht wuß­te, dass er ihr Auto benutzt hat­te. Den Mann erwar­ten jetz­te meh­re­re Strafverfahren.

Schreibe einen Kommentar