Kri­mi-Lesung, Kunst­aus­stel­lung und Musik­dar­bie­tun­gen in Hirschaid

Ein Abend für alle Sinne

Bereits zum vier­ten Mal wird am Sams­tag, 16. Novem­ber, mit dem „Fest der Sin­ne und der Kunst“ die tra­di­tio­nel­le Kunst­aus­stel­lung im Hotel Göl­ler in Hirschaid (Nürn­ber­ger Stra­ße 100) eröff­net. Meh­re­re Mona­te lang zei­gen regio­na­le Künst­ler ihre Wer­ke in den Räum­lich­kei­ten. Den Auf­takt zur Aus­stel­lung bil­det das „Fest der Sin­ne und der Kunst“, ein unter­halt­sa­mer Abend mit einem erle­se­nen 5‑Gän­ge-Menü und abwechs­lungs­rei­chem Rah­men­pro­gramm, bei dem die Künst­ler ihre Arbei­ten vorstellen.

So prä­sen­tie­ren die Eggols­hei­mer Male­rin Michae­la Schwarz­mann, die Hirschai­der Hob­by-Male­rin Inge Wen­de und der gelern­te Krip­pen­bau­mei­ster Horst Wen­de ihre Kunst­wer­ke. Zudem wird der Bam­ber­ger Kri­mi-Schrift­stel­ler Tho­mas Kastu­ra lesen und die Bam­ber­ger Sin­ger-Song­wri­te­rin Jana Cohen ihre musi­ka­li­sche Eigen­kom­po­si­tio­nen vorstellen.

Michae­la Schwarz­mann stellt eine Serie von Land­schafts­bil­dern in Öl, Acryl, Aqua­rell und Misch­tech­nik aus, bei deren Dar­stel­lung nicht die foto­rea­li­sti­sche Wie­der­ga­be des Motivs im Vor­der­grund steht, son­dern das Emp­fin­den der Künst­le­rin. Horst Wen­de, der seit 1984 als Kurs­lei­ter für Krip­pen­bau und Ton-Model­lie­ren tätig ist, prä­sen­tiert neben phan­ta­sie­vol­len Gar­ten­ob­jek­ten und Gefä­ßen auch Voll­ton­krip­pen, vor allem in Form von Leucht­krip­pen sowie mit sozi­al­kri­ti­schen Moti­ven. Die Hirschai­der Hob­by-Male­rin Inge Wen­de zeigt Wer­ke aus dem Bereich der Aqua­rell- und Acryl­ma­le­rei. Als lite­ra­ri­scher Star­gast wird der Bam­ber­ger Kri­mi-Schrift­stel­ler Tho­mas Kastu­ra lesen, des­sen Bam­ber­ger Ermitt­ler-Duo Staats­an­walt Brand­ei­sen und Kom­mis­sar Küps zu den skur­ril­sten und humor­voll­sten frän­ki­schen Kri­mi-Figu­ren hört. Zudem wird die Bam­ber­ger Sin­ger-Song­wri­te­rin Jana Cohen im Ver­lauf des Abends Musik­dar­bie­tun­gen prä­sen­tie­ren. In ihren Lie­dern erzählt die Künst­le­rin auf sehr per­sön­li­che Wei­se von den Din­gen, die im Leben wich­tig sind. Es geht um Bezie­hun­gen und Freund­schaf­ten, ums Fest­hal­ten und Los­las­sen sowie um die klei­nen Din­ge, die das Leben so beson­ders machen.

Gekrönt wird der Abend durch ein exqui­si­tes 5‑Gän­ge-Menü von Gün­ther und Seba­sti­an Werth­mann, das neben Car­pac­cio vom Bison mit Limet­ten-Vin­ai­gret­te und Salat­bou­quet, pochi­er­ten Lachs auf geschmol­ze­nen Vanil­le-Toma­ten mit Zitro­nen­gras-Soße, Sor­bet von der Man­go mit Kru­sten­tier­schaum und Tas­ma­ni­schem Pfef­fer, Kanin­chen­rücken im Tram­me­zi­ni-Man­tel auf Port­wein­scha­lot­ten und Kar­tof­fel­gra­tin auch eine süße Ver­füh­rung beinhaltet.

Kar­ten gibt es für 49 Euro. Wei­te­re Infos zum „Fest der Sin­ne“ sowie zur Kar­ten­vor­be­stel­lung gibt es beim Hotel Göl­ler unter Tele­fon 09543/82 40 sowie unter www​.hotel​-goe​l​ler​.de

Schreibe einen Kommentar