Kazu­hi­ko Koba­ya­shi berich­tet in Bam­berg über Fukushima

Kazu­hi­ko Koba­ya­shi kommt aus Tokyo und am Sams­tag, 23.November in Bam­berg zu Gast. Herr Koba­ya­schi berich­tet über die aktu­el­le Situa­ti­on in der Regi­on um Fuku­shi­ma. “Es ist alles viel schlim­mer, als man in den Zei­tun­gen der Welt liest!”, so sei­ne Aus­sa­ge zur Mel­dung in der Pres­se ver­gan­ge­ner Woche .

Er hat fast 30 Jah­re lang in Deutsch­land gelebt und gear­bei­tet und spricht deutsch. Herr Koba­ya­shi ist ein sehr enga­gier­ter Kern­ener­gie­geg­ner, der sich seit dem Erd­be­ben im März 2011 sehr um die Men­schen in der Regi­on Fuku­shi­ma sorgt. Beson­ders die medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung der Kin­der ist schlimm. Des­halb unter­stützt er mit Spen­den ein Strahlen-Kinderkrankenhaus.

Sein Vor­trag fin­det im Bam­berg im Haus der Schutz­ge­mein­schaft Alt Bam­berg, Schil­ler­platz 9, statt und beginnt um 18.30 Uhr. Der Vor­trag in deut­scher Spra­che, Ein­tritt frei – Spen­den für das Kin­der­kran­ken­haus gewünscht; Getränkebewirtung.

Schreibe einen Kommentar