Uni­ver­si­tät Bay­reuth: ‚Ein­blicke‘ in Dop­pel­kar­rie­ren gewährt die Ver­an­stal­tung der Stabs­ab­tei­lung Chan­cen­gleich­heit am 15.11.13 ab 14 Uhr im SWO

Wis­sen­schaft und Fami­lie – geht das?

Wo soll es beruf­lich hin­ge­hen? Mit mir, mit uns? Wis­sen­schaft und Fami­lie – geht das? Wie haben ande­re Paa­re das gemei­stert? Beruf und Fami­lie unter einen Hut zu brin­gen ist eine Her­aus­for­de­rung, auch und gera­de in der Wis­sen­schaft. Ein hohes Maß an Fle­xi­bi­li­tät, Mobi­li­tät und Ver­füg­bar­keit wird erwar­tet – in einer Lebens­pha­se, in der oft­mals par­al­lel die Fra­ge nach der Fami­li­en­grün­dung ansteht.

Die Stabs­ab­tei­lung Chan­cen­gleich­heit der Uni­ver­si­tät Bay­reuth lädt Stu­die­ren­de, Pro­mo­vie­ren­de und Post­Docs ein, sich gezielt mit die­sem The­men­feld aus­ein­an­der­zu­set­zen und gewährt in der Ver­an­stal­tung ‚Ein­blicke‘ in Lebens­ent­wür­fe von Dop­pel­kar­rie­re-Paa­ren. Für Gesprä­che ste­hen Paa­re zur Ver­fü­gung, in denen min­de­stens ein Teil hier an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth eine wis­sen­schaft­li­che Kar­rie­re ver­folgt. Für Kin­der­be­treu­ung wäh­rend der Ver­an­stal­tung ist gesorgt.

Ter­min: Frei­tag, 15. Novem­ber 2013
Zeit: 14 – 16 Uhr (s.t.)
Ort: Cam­pus der Uni­ver­si­tät Bayreuth
Stu­den­ten­werk Ober­fran­ken – Konferenzraum
Uni­ver­si­täts­stra­ße 30, D‑95447 Bayreuth

Infos und Anmel­dung unter www​.ein​blicke​.uni​-bay​reuth​.de

Pro­gramm­punk­te:

  • Impuls­vor­trag zum The­ma Dop­pel­kar­rie­re in der Wissenschaft
  • Kurz­por­traits von Doppelkarriere-Paaren
  • Erfah­rungs­aus­tausch mit die­sen Paa­ren in mode­rier­ten Gesprächsrunden
  • Infor­ma­tio­nen zu Unterstützungsmöglichkeiten

Zur Rea­li­sie­rung unter ande­rem die­ses Pro­jekts hat die Uni­ver­si­tät Bay­reuth sich erfolg­reich um eine Anschub­fi­nan­zie­rung im Rah­men des Natio­na­len Pakts für Frau­en in MINT-Beru­fen bewor­ben (MINT=Mathematik, Infor­ma­tik, Natur­wis­sen­schaft und Tech­nick). Das Baye­ri­sche Wis­sen­schafts­mi­ni­ste­ri­um unter­stützt die Aus­wei­tung des MINT-För­der­pro­gramms der Uni­ver­si­tät Bay­reuth mit ins­ge­samt 40.000 € in den Jah­ren 2013 und 2014. Geför­dert wur­den Initia­ti­ven an Hoch­schu­len zur Erhö­hung des Frau­en­an­teils in MINT-Stu­di­en­gän­gen und MINT-Berufen.

Die Rei­he ‚Ein­blicke‘ der Stabs­ab­tei­lung Chan­cen­gleich­heit der Uni­ver­si­tät Bay­reuth bie­tet Uni­ver­si­täts­an­ge­hö­ri­gen in den kom­men­den Seme­stern Ein­sicht in ver­schie­de­ne The­men rund um den Berufs­weg vor allem im MINT-Bereich.

Für wei­te­re Infor­ma­tio­nen ste­hen gern zur Verfügung:

Miri­am Bauch
Lei­te­rin der Stabs­ab­tei­lung Chancengleichheit
Tele­fon (+49) 0921 / 55–2218
Lina Fürst
Refe­ren­tin MINT-För­der­pro­gramm, Stabs­ab­tei­lung Chancengleichheit
Tele­fon (+49) 0921 / 55–2192
E‑Mail chancengleichheit@​uni-​bayreuth.​de
Uni­ver­si­tät Bayreuth
Uni­ver­si­täts­stra­ße 30
D‑95447 Bayreuth
www​.chan​cen​gleich​heit​.uni​-bay​reuth​.de
www​.ein​blicke​.uni​-bay​reuth​.de

Kurz­por­trät der Uni­ver­si­tät Bayreuth

Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth ist eine jun­ge, for­schungs­ori­en­tier­te Cam­pus-Uni­ver­si­tät. Grün­dungs­auf­trag der 1975 eröff­ne­ten Uni­ver­si­tät ist die För­de­rung von inter­dis­zi­pli­nä­rer For­schung und Leh­re sowie die Ent­wick­lung von Pro­fil bil­den­den und Fächer über­grei­fen­den Schwer­punk­ten. Die For­schungs­pro­gram­me und Stu­di­en­an­ge­bo­te decken die Natur- und Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten, die Rechts- und Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten sowie die Sprach‑, Lite­ra­tur und Kul­tur­wis­sen­schaf­ten ab und wer­den bestän­dig weiterentwickelt.

Gute Betreu­ungs­ver­hält­nis­se, hohe Lei­stungs­stan­dards, Fächer über­grei­fen­de Koope­ra­tio­nen und wis­sen­schaft­li­che Exzel­lenz füh­ren regel­mä­ßig zu Spit­zen­platz­ie­run­gen in Ran­kings. Seit Jah­ren neh­men die Afri­ka­stu­di­en der Uni­ver­si­tät Bay­reuth eine inter­na­tio­na­le Spit­zen­po­si­ti­on ein; die Bay­reu­ther Inter­na­tio­na­le Gra­du­ier­ten­schu­le für Afri­ka­stu­di­en (BIGS­AS) ist Teil der Exzel­lenz­in­itia­ti­ve des Bun­des und der Län­der. Die Hoch­druck- und Hoch­tem­pe­ra­tur­for­schung inner­halb des Baye­ri­schen Geo­in­sti­tuts genießt eben­falls ein welt­weit hohes Renom­mee. Die Poly­mer­for­schung ist Spit­zen­rei­ter im För­der­ran­king der Deut­schen For­schungs­ge­mein­schaft (DFG). Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth ver­fügt über ein dich­tes Netz stra­te­gisch aus­ge­wähl­ter, inter­na­tio­na­ler Hochschulpartnerschaften.

Der­zeit sind an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth rund 13.000 Stu­die­ren­de in über 100 ver­schie­de­nen Stu­di­en­gän­gen an sechs Fakul­tä­ten imma­tri­ku­liert. Mit ca. 1.500 wis­sen­schaft­li­chen Beschäf­tig­ten, davon 218 Pro­fes­so­rin­nen und Pro­fes­so­ren, und rund 1.000 nicht­wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­tern ist die Uni­ver­si­tät Bay­reuth der größ­te Arbeit­ge­ber der Region.

Schreibe einen Kommentar