Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 11. 11. 2013

PI Eber­mann­stadt

Land­kreis Forchheim

Unfall­fluch­ten

IGENSDORF/ECKENTAL. In der Zeit von Frei­tag­mit­tag bis Sams­tag­mit­tag beschä­dig­te ein flüch­ti­ger Fah­rer mit sei­nem Pkw einen schwar­zen Audi A4 an der vor­de­ren Stoß­stan­ge und ver­ur­sach­te Scha­den in Höhe von 3500 Euro. Ver­mut­lich stammt der Scha­den von einer Anhän­ger­kupp­lung. Tat­ort könn­te vor dem Bau­markt in Eschen­au oder vor dem Anwe­sen Am Rodel­hang 12 in Igen­s­dorf sein. Zur Klä­rung der Tat bit­tet die Poli­zei Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880 um sach­dien­li­che Hinweise.

Son­sti­ges

WAL­KERS­BRUNN. Auf dem Park­platz an der Kreis­stra­ße lager­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter drei Sof­a­tei­le und eine Matrat­ze ab. Hin­wei­se, die den „Umwelt­frev­ler“ über­füh­ren, bit­te an die Poli­zei Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880.

PI Forch­heim

Dieb­stäh­le

HEROLDSBACH/THURN. Auf fri­scher Tat ertappt wur­de ein Dieb am frü­hen Sams­tag­abend auf dem Schloss­platz bei dem dort statt­fin­den­den Mar­ti­ni­markt. Der 40-jäh­ri­ge Mann aus Neu­burg an der Donau wur­de dabei beob­ach­tet, wie er unter einer Zelt­pla­ne durch­griff und sich an einem Bedie­nungs­geld­beu­tel zu schaf­fen mach­te. Eine 47-jäh­ri­ge Zeu­gin stell­te den Mann zur Rede, wor­auf­hin er zunächst flüch­te­te. Es blieb jedoch beim Ver­such, denn durch cou­ra­gier­te Zeu­gen konn­te der Dieb schließ­lich fest­ge­hal­ten und ins Schau­stel­ler­bü­ro gebracht wer­den. Dort wur­de er durch die hin­zu­ge­ru­fe­ne Poli­zei­strei­fe vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Die Beam­ten stell­ten bei dem Mann mit ost­eu­ro­päi­scher Her­kunft unter ande­rem meh­re­re hun­dert Euro Bar­geld, ein Skal­pell sowie ein Mobil­te­le­fon sicher. Wie sich her­aus­stell­te, hat­te der Fest­ge­nom­me­ne die­ses kurz vor­her auf dem Markt gestoh­len. Die Nacht ver­brach­te der Dieb in einer Zel­le der Poli­zei Forch­heim. Am näch­sten Tag wur­de er dem Haft­rich­ter vor­ge­führt. Die­ser erließ einen Untersuchungshaftbefehl.

PI Bam­berg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Fen­ster­rah­men verkratzt

BAM­BERG. Sach­scha­den von min­de­stens 3000 Euro wur­de zwi­schen Sams­tag, 18.30 Uhr und Sonn­tag, 15.10 Uhr, an einer Bau­stel­le am Para­dies­weg in Bam­berg ange­rich­tet. Hier zer­kratz­te ein Unbe­kann­ter die Metall­fen­ster­rah­men eines im Bau befind­li­chen Ein­fa­mi­li­en­hau­ses. Täter­hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210.

VPI Bam­berg

Stadt­ge­biet Bamberg

Schlepp­kahn beschmiert

BAM­BERG. Einen unge­wöhn­li­chen Tat­ort muss­te die Was­ser­schutz­po­li­zei am „Lin­ken Reg­nitz­arm“, Höhe „Am Kra­nen“ besich­ti­gen. Der Spu­ren­la­ge nach waren unbe­kann­te Täter am ver­gan­ge­nen Frei­tag­abend mit einem Boot zu dem in der Fluss­mit­te ver­an­ker­ten Schlepp­kahn gelangt und haben mit roter Far­be im Bug­be­reich die Wor­te „ST.RANS“ auf­ge­sprüht. Dazu hiss­ten sie noch eine selbst­ge­mal­te Pira­ten­flag­ge am Mast des schwar­zen Stahl­schif­fes des Bür­ger­ver­eins. Um sach­dien­li­che Hin­wei­se zu die­ser Sach­be­schä­di­gung bit­tet die Was­ser­schutz­po­li­zei unter Tel. 0951/9129–590.

Land­kreis Bamberg

Durch fal­sche Rück­sicht­nah­me Unfall verursacht

B 505/HIRSCHAID, LKR. BAM­BERG. Um einem Auto­fah­rer das Ein­fah­ren in die B 505 an der Anschluss­stel­le Hirschaid zu ermög­li­chen brem­ste am Sonn­tag­nach­mit­tag eine 20-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin ihr Fahr­zeug bis zum Still­stand ab. Ein dahin­ter fah­ren­der 26-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer muss­te des­halb eben­falls bis zum Still­stand abbrem­sen. Ein nach­fol­gen­der 79-jäh­ri­ger Opel-Fah­rer erkann­te die Situa­ti­on zu spät und fuhr auf den ste­hen­den Audi auf. Der 26-Jäh­ri­ge wur­de bei dem Unfall leicht ver­letzt; es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 16.000 Euro.

PI Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Sach­be­schä­di­gun­gen auf dem DLRG-Gelände

HIRSCHAID. Unbe­kann­te hiel­ten sich zwi­schen 3. und 10. Novem­ber unbe­rech­tigt auf dem Gelän­de des DLRG-Orts­ver­ban­des in der Bahn­hof­stra­ße auf und beschä­dig­ten dort den Tank­deckel eines Ein­satz­fahr­zeu­ges, den Schließ­zy­lin­der des Zufahrts­to­res sowie das Tor einer Gara­ge, so dass ein Scha­den von min­de­stens 300 Euro ent­stand. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf dem Gelän­de auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Unfall­fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt werden

SCHESS­LITZ. Zwei total beschä­dig­te Fahr­zeu­ge sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Sonn­tag­nach­mit­tag ereig­ne­te. Beim Über­que­ren der Kreu­zung Anger/​Hauptstraße über­sah ein 26-jäh­ri­ger Nis­san­fah­rer den von rechts kom­men­den, vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw und prall­te fron­tal in die Bei­fah­rer­sei­te des Opel Astra. Durch die Wucht des Ansto­ßes stieß der Nis­san noch gegen eine Haus­wand. Glück­li­cher­wei­se blie­ben bei­de Fahr­zeug­füh­rer unver­letzt. Die nicht mehr fahr­be­rei­ten Autos muss­ten abge­schleppt werden.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Bei­fah­rer­tür eingedellt

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Gegen die Bei­fah­rer­tü­re eines schwar­zen Pkw, Mer­ce­des, fuhr zwi­schen Sams­tag­abend und Sonn­tag­mit­tag im Wachol­der­weg ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer. Obwohl ein Scha­den von min­de­stens 1.500 Euro ent­stand, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon, ohne sei­ne Per­so­na­li­en zu hin­ter­las­sen. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

PI Bay­reuth-Stadt

Zwei Autos am Wochen­de angegangen.

BAY­REUTH. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag wur­de in der Rath­stra­ße von einem gepark­ten grau­en Smart das Glas des rech­ten Außen­spie­gels ent­wen­det. Eine Sach­be­schä­di­gung schei­det aus, da die Kabel für die elek­tri­sche Ver­stel­lung abge­zwickt wur­den. Der Scha­den beträgt ca. 30 Euro.

In Moritz­hö­fen wur­de ein gepark­ter roter Audi beschä­digt. Der rech­te Außen­spie­gel wur­de, offen­sicht­lich mit einem Fuß­tritt, weg­ge­tre­ten. Der Sach­scha­den beträgt ca. 300 Euro.

In bei­den Fäl­len gibt es kei­ne Hin­wei­se auf die Täter. Die bei­den Taten dürf­ten auch kei­nen Zusam­men­hang haben. Sach­dien­li­che Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130.

Schreibe einen Kommentar