Kli­ni­kum Bay­reuth lädt zum Pati­en­tin­nen-Tag ein

Mit­ein­an­der und für­ein­an­der gegen Brustkrebs

Die The­ra­pie gegen Brust­krebs ist weit mehr als das medi­zi­nisch Mög­li­che. Hand in Hand arbei­ten daher nicht nur Medi­zi­ner und das Team der Pfle­ge und The­ra­peu­ten in der Frau­en­kli­nik mit zer­ti­fi­zier­tem Brust­zen­trum am Kli­ni­kum Bay­reuth, son­dern auch Selbst­hil­fe­grup­pen, Psy­cho­on­ko­lo­gen und ehe­ma­li­ge Pati­en­tin­nen zusam­men. Beim Pati­en­tin­nen-Tag im Kli­ni­kum Bay­reuth am Sams­tag, 16. Novem­ber, haben Betrof­fe­ne, deren Ange­hö­ri­ge und Inter­es­sier­te zwi­schen 10 und 14 Uhr außer­dem die Mög­lich­keit, mit Pri­vat­do­zent Dr. Nikos Fer­sis den Mann ken­nen­zu­ler­nen, der zum Jah­res­an­fang die Chef­arzt­stel­le in der Frau­en­kli­nik am Kli­ni­kum Bay­reuth über­neh­men wird.

Bay­reuth – Brust­krebs ist heil­bar, wenn er früh­zei­tig erkannt und behan­delt wird. Das ist es, was Betrof­fe­ne oft gesagt bekom­men. Und den­noch ist es nur ein schwa­cher Trost. Die Dia­gno­se Brust­krebs wirkt sich meist nicht nur gesund­heit­lich aus, son­dern beein­flusst alle Lebens­be­rei­che der Betrof­fe­nen. Umso wich­ti­ger ist es, den Frau­en Halt und Per­spek­ti­ve zu geben – und ein The­ra­pie­kon­zept, das über das medi­zi­ni­sche hinausgeht.
„Durch die Brust mit­ten ins Herz“ lau­tet das The­ma des Vor­trags, den Dr. Fer­sis hal­ten wird. Schon der Titel zeigt, wie hoch Fer­sis die zwi­schen­mensch­li­che Kom­po­nen­te der Krebs­be­hand­lung ein­schätzt. Pati­en­tin­nen und Betrof­fe­ne haben an die­sem Tag Gele­gen­heit, den Medi­zi­ner, der der­zeit noch als Chef­arzt der Frau­en­kli­nik in Chem­nitz tätig ist, in sei­nem künf­ti­gen Wir­kungs­feld am Kli­ni­kum Bay­reuth zu erleben.

Unter dem Aspekt, „Krebs­er­kran­kung braucht nicht nur medi­zi­ni­sche Behand­lung“ stel­len im Anschluss Mit­glie­der des Ver­eins Seno­Cu­ra – gemein­sam gegen Brust­krebs und der Psy­cho­on­ko­lo­gi­sche Dienst am Kli­ni­kum Bay­reuth ihre Arbeit vor.
Zwi­schen 10 und 12 Uhr besteht außer­dem die Mög­lich­keit, zusam­men mit dem Besu­cher-Begleit-Ser­vice das Brust­zen­trum und Sta­ti­on 33 der Frau­en­kli­nik zu besichtigen.

Mit einem Film­vor­trag des Psy­cho­on­ko­lo­gi­schen Dien­stes zum The­ma „Müdig­keit, Erschöp­fung – Hil­fen im Umfang mit Fati­gue“ wird das Pro­gramm nach einer kur­zen Mit­tags­pau­se um 12 Uhr fort­ge­setzt. Im Anschluss haben Inter­es­sier­te die Mög­lich­keit, zusam­men mir den Chef­ärz­ten der jewei­li­gen Kli­ni­ken die ein­zel­nen medi­zi­ni­schen Berei­che zu besich­ti­gen, die bei der Behand­lung von Krebs­pa­ti­en­ten haus­in­tern zusam­men­ar­bei­ten. Durch die Radio­lo­gi­sche Abtei­lung führt Chef­arzt Dr. Chri­sti­an Hoff­mann. Dr. Jacek Paul Hanke, Chef­arzt der Kli­nik für Nukle­ar­me­di­zin und Pri­vat­do­zent Dr. Her­bert Fei­stel geben einen Ein­blick in die Nukle­ar­me­di­zin. Den Fach­be­reich Strah­len­the­ra­pie prä­sen­tie­ren Prof. Lud­wig Keil­holz und Pri­vat­do­zent Dr. Jochen Will­ner. Im Anschluss stel­len Prof. Alex­an­der Kia­ni und Dr. Simon Gün­zel­mann die Kli­nik für Onko­lo­gie mit Tages­kli­nik sowie die Sta­ti­on 26 im Kli­ni­kum vor.

Im Rah­men­pro­gramm der Ver­an­stal­tung bie­ten das Coif­feur-Team Nuss­mann sowie der Kos­me­tik- und Schön­heits­sa­lon der Schloss­par­fü­me­rie hilf­rei­che Tipps und Infor­ma­tio­nen – die Ein­nah­men dar­aus kom­men dem Ver­ein Seno­Cu­ra zugute.

Ver­an­stal­tet wird der Pati­en­tin­nen-Tag zum The­ma Brust­krebs vom Onko­lo­gi­schen Zen­trum am Kli­ni­kum Bay­reuth, Preu­schwit­zer Stra­ße 101. Die Vor­trä­ge fin­den im Kon­fe­renz­raum 1, in der Ein­gangs­ebe­ne, statt. Der Ein­tritt ist frei, eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich. Mehr Infor­ma­tio­nen sind unter www​.kli​ni​kum​-bay​reuth​.de zu finden.

Schreibe einen Kommentar