iKra­tos infor­miert: Wär­me­pum­pe oder Gasheizung?

Jeder Haus­be­sit­zer hat Inter­es­se dar­an, Kosten zu spa­ren und dabei auf nichts ver­zich­ten zu müs­sen. Lei­der kom­men aber auch die größ­ten Finanz­ge­nies unter uns bei den stei­gen­den Heiz­ko­sten immer mehr ins Strau­cheln. Also was am besten tun? Die Ant­wort lie­fert da der Markt an erneu­er­ba­ren Ener­gien, der mitt­ler­wei­le eta­bliert und Zukunfts fähig auf­ge­stellt ist. Da der Markt in Sachen Hei­zung recht umkämpft ist, ver­sucht jeder Anbie­ter mit immer neue­ren und lei­stungs­fä­hi­gen Pro­duk­ten die Kon­kur­renz zu besei­ti­gen. Doch wo bleibt da der Ver­brau­cher und Kon­su­ment? Schließ­lich will die­ser sein hart erspar­tes Geld in etwas inve­stie­ren, das ihm auch in Zukunft hilft, sein Heim kosten­ef­fi­zi­ent zu hei­zen und dabei nicht nur die Umwelt, son­dern auch den eige­nen Geld­beu­tel zu schonen.

“Ob ange­hen­de Neu­haus­be­sit­zer oder bereits stol­ze Haus­ei­gen­tü­mer, jeder will gün­stig hei­zen”, genau auf die­ses Kun­den­k­li­en­tel haben wir uns ein­ge­stellt”, so Ener­gie­ex­per­te Wil­li Har­ham­mer von ikra­tos. Ein Haus benö­tigt eine gün­sti­ge Mög­lich­keit in Bezug auf die Heiz­tech­nik. So gibt es vie­le Mög­lich­kei­ten, wie man an die ent­spre­chen­den Infor­ma­tio­nen kom­men kann. Neben Mes­sen ist auch in die­sem Fall eine sehr gute und kosten­lo­se Anlauf­stel­le das Inter­net. Neben den vie­len Anbie­tern kann man hier in bestimm­ten Foren auch direk­ten Erfah­rungs­aus­tausch zwi­schen Haus­be­sit­zern abhal­ten. Schließ­lich gilt es, die Erfah­run­gen der Ande­ren für sich zu nüt­zen und die rich­ti­gen Ent­schei­dun­gen zu tref­fen. Stän­dig stei­gen­de Gas­prei­se las­sen uns da oft kei­ne Wahl.

Lei­der kosten auch die erneu­er­ba­ren Ener­gien bares Geld. Solar und Pho­to­vol­ta­ik sind bei vie­len Haus­be­sit­zern beliebt, doch fal­len sie mit hohen Inve­sti­ti­ons­sum­men sehr auf das Bud­get. Eine auf Dau­er kosten­gün­sti­ge­re Alter­na­ti­ve zu Gas­hei­zung und Co. bie­ten da die Wär­me­pum­pen. Das Gute an Wär­me­pum­pen ist, dass sie die Wär­me der Luft und Erde nüt­zen und die­se in Ener­gie umwan­deln. Zusätz­lich kön­nen moder­ne Wär­me­pum­pen den Pho­to­vol­ta­ik Strom für die eige­ne Antriebs­en­er­gie der Wär­me­pum­pe nut­zen. Intel­li­gen­te Syste­me ver­ar­bei­ten somit Öko­strom, der auf dem Dach erzeugt wird. Stellt man bei­de Syste­me, Gas und Wär­me­pum­pe gegen­über, ist die Kom­bi­na­ti­on von Wär­me­pum­pe und Pho­to­vol­ta­ik bei wei­tem die beste Investition.

Ein Info-Bei­trag der iKra­tos GmbH

Schreibe einen Kommentar