MdL Thor­sten Glau­ber: Über­füll­te RE-Züge zwi­schen Bam­berg und Nürn­berg – Baye­ri­sche Eisen­bahn­ge­sell­schaft soll nachbessern

Wie MdL Thor­sten Glau­ber mit­teilt, wur­den bei der Neu­aus­schrei­bung des Regio­nal­ver­kehrs zwi­schen Bam­berg und Nürn­berg von der Baye­ri­schen Eisen­bahn­ge­sell­schaft (BEG) zu weni­ge Plät­ze bestellt. Zuneh­men­de Beschwer­den bei Pend­lern, Schü­lern und Stu­den­ten über über­füll­te Züge zu den Haupt­ver­kehrs­zei­ten­zei­ten und einer dar­auf­hin erfolg­ten Nach­fra­ge beim VGN führ­ten zu die­ser Auskunft.

Glau­ber: „Ich habe in einem Brief Frau Staats­mi­ni­ste­rin Aigner auf den der­zei­ti­gen Zustand auf­merk­sam gemacht und sie dar­um gebe­ten, bei der BEG eine umge­hen­de Nach­bes­se­rung zu for­dern. Die aktu­el­le Situa­ti­on in den Zügen erlaubt kei­ne siche­res Ein- und Aus­stei­gen mehr. Die BEG muss umge­hend han­deln!“ Eine Ver­bes­se­rung der Situa­ti­on will Glau­ber mit einem Antrag im Wirt­schafts­aus­schuss errei­chen. Über den abso­lut unbe­frie­di­gen­den Zustand infor­mier­te Glau­ber auch den Vor­sit­zen­den der BEG, Fritz Cze­sch­ka. Er sieht die BEG sowohl beim S‑Bahn Halt Forch­heim Nord als auch bei der Nach­bes­se­rung im Regio­nal­ver­kehr in der Pflicht. In einem gemein­sa­men Ter­min der BEG mit VGN und Land­rat soll die Situa­ti­on vor Ort erör­tert werden.

Die Bahn setzt auf der RE-Strecke Bam­berg-Nürn­berg aktu­ell Wagen der Talent 2‑Reihe ein, die im Ver­gleich zu den frü­he­ren DOSTO Trieb­wa­gen pro Zug ca. 200 Sitz­plät­ze weni­ger haben.

Schreibe einen Kommentar