Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 5. 11. 2013

PI Eber­mann­stadt

Land­kreis Forchheim

Unfall­fluch­ten

Geschä­dig­ter gesucht

STREIT­BERG. Ein 43-jäh­ri­ger VW-Fah­rer beschä­dig­te am Mon­tag­mor­gen beim Aus­par­ken aus einer Hof­ein­fahrt in der Stra­ße „Anger“ einen dort gepark­ten sil­ber­nen Peu­geot (evtl. 306 oder 308) an der hin­te­ren Stoß­stan­ge. Um einen drin­gen­den Was­ser­scha­den in einem Anwe­sen zu regu­lie­ren, ver­ließ der Ver­ur­sa­cher kurz die Unfall­stel­le. Als er zurück­kam war der evtl. beschä­dig­te Pkw weg. Wer hat zwi­schen 09.30 Uhr und 09.45 Uhr in der Stra­ße mit einem sil­ber­nen Peu­geot geparkt? Der Unfall­be­tei­lig­te wird gebe­ten, sich mit der PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880 in Ver­bin­dung zu set­zen, auch wenn kein Scha­den ent­stan­den sein sollte.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Vor­fahrt miss­ach­tet – 1500 Euro Schaden

PRETZ­FELD. Am Mon­tag­abend woll­te eine 45-jäh­ri­ge Opel-Fah­re­rin von der Mod­leins­gas­se kom­mend nach links in die Haupt­stra­ße abbie­gen. Hier­bei über­sah sie den vor­fahrts­be­rech­tig­ten VW einer 44-Jäh­ri­gen. Bei dem Zusam­men­prall wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand ver­letzt. Der Gesamt­scha­den liegt bei etwa 1500 Euro.

PI Forch­heim

Unfäl­le

HEROLDS­BACH, Lkr. Forch­heim. Von der Staats­stra­ße 2259 woll­te am Mon­tag­mor­gen ein 21-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer nach links in die Bun­des­stra­ße 470 abbie­gen. Er über­sah dabei eine von links her­an­fah­ren­de bevor­rech­tig­te Pkw-Fah­re­rin. Die­se konn­te trotz eines Aus­weich- und Brems­ma­nö­vers einen Zusam­men­stoß nicht mehr ver­hin­dern. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Scha­den von 4000 Euro, ver­letzt wur­de niemand.

PINZ­BERG, Lkr. Forch­heim. Aus Unacht­sam­keit geriet ein Pkw-Fah­rer am Mon­tag­nach­mit­tag auf der Kreis­stra­ße zwi­schen Effeltrich und Pinz­berg nach rechts von der Stra­ße ab und fuhr anschlie­ßend nach links über die Fahr­bahn in den Gra­ben. Der 26-Jäh­ri­ge wur­de leicht ver­letzt. 6000 Euro beträgt der Scha­den am Pkw.

Unfall­fluch­ten

DORMITZ, Lkr. Forch­heim. Am Mon­tag­nach­mit­tag kam es in der Haupt­stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einem Klein­trans­por­ter und einem Klein­kraft­rad. Der wei­ße Trans­por­ter park­te halb auf dem Geh­weg, als der Fah­rer plötz­lich los­fuhr. Der 16-jäh­ri­ge Zwei­rad­fah­rer, der eben­falls die Haupt­stra­ße befuhr, brem­ste stark ab, um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den. Dabei rutsch­te ihm das Vor­der­rad weg, er stürz­te und zog sich leich­te Ver­let­zun­gen an Ellen­bo­gen und Hüf­te zu. Der etwa 40-jäh­ri­ge Fah­rer des wei­ßen Klein­trans­por­ters mit Für­ther Kenn­zei­chen hielt zwar kurz an, ent­fern­te sich dann aber, ohne sei­ne Per­so­na­li­en anzugeben.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Hin­wei­se zu Sach­be­schä­di­gun­gen an zwei Pkw erbit­tet die PI Forch­heim. Ein 5er BMW war am Mon­tag­vor­mit­tag in der Bosch­stra­ße geparkt. Wäh­rend die­ser Zeit wur­de durch einen unbe­kann­ten Ver­ur­sa­cher die lin­ke Fahr­zeug­sei­te zer­kratzt und dadurch ein Scha­den von 1000 Euro ver­ur­sacht. Am Nach­mit­tag wur­de an einem roten VW Käfer die Motor­hau­be ein­ge­del­lt. Das Auto war am Strecker­platz abge­stellt. Hier ent­stand der Eigen­tü­me­rin ein Scha­den von 250 Euro.

PI Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Fahr­rad­dieb­stahl

BAM­BERG. Ein rotes Moun­tain-Bike der Mar­ke Can­non­da­le im Zeit­wert von 800 Euro wur­de am ver­gan­ge­nen Frei­tag, zwi­schen 18.00 Uhr und 20.30 Uhr, in der Ring­leins­gas­se gestoh­len, obwohl es mit einem dicken Kabel­schloss gesi­chert war.

Geld­beu­tel­dieb­stahl

BAM­BERG. Ein schwar­zer Geld­beu­tel mit Aus­weis­pa­pie­ren und knapp 100 Euro Bar­geld wur­de am Mon­tag­früh einer Frau aus ihrer Hand­ta­sche in der Bam­ber­ger Innen­stadt gestoh­len. Der Dieb­stahl flog auf, als die Geschä­dig­te in einem Geschäft Ein­käu­fe bezah­len wollte.

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Auf eine Packung Ziga­ret­ten und eine Geträn­ke­do­se im Gesamt­wert von knapp 7 Euro hat­ten es am Mon­tag­nach­mit­tag drei Schü­ler im Alter von 15 Jah­ren in einem Geschäft in der Pödel­dor­fer Stra­ße abge­se­hen. Die Lang­fin­ger wur­den ihren Erzie­hungs­be­rech­tig­ten übergeben.

Waren für knapp 5 Euro woll­te ein Rent­ner in einem Geschäft in der Luit­pold­stra­ße am Mon­tag­mit­tag stehlen.

In einem Geschäft im Bam­ber­ger Nor­den trank ein 54jähriger Mann ein Fläsch­chen Wod­ka aus, stell­te die­ses zurück ins Regal und bezahl­te an der Kas­se den Alko­hol nicht. Der Laden­dieb, der 1,10 Pro­mil­le Alko­hol im Blut hat­te, muss sich wegen Laden­dieb­stahls verantworten.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Spax-Schrau­be rich­tet Platt­fuß an

BAM­BERG. Bereits zum zwei­ten Mal zog sich ein BMW-Fah­rer einen Platt­fuß an sei­nem Wagen zu. Der BMW war in der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag Am Luit­pold­hain geparkt, wo ver­mut­lich ein Unbe­kann­ter eine Spax-Schrau­be unter den rech­ten Vor­der­rei­fen depo­nier­te. Durch den neu­er­li­chen Vor­fall beläuft sich der Gesamt­scha­den auf etwa 300 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Ver­mut­lich auf einem Fir­men­park­platz in der Moos­stra­ße wur­de am 31. Okto­ber ein schwar­zer Hon­da Civic im Front­be­reich von einem Unbe­kann­ten ange­fah­ren und Sach­scha­den von min­de­stens 1000 Euro hinterlassen.

Son­sti­ges

Schub­se­rei ende­te in Schlägerei

BAM­BERG. Bereits in der Sand­stra­ße gerie­ten am Diens­tag­früh, kurz nach 01.00 Uhr, meh­re­re jun­ge Män­ner wegen eines her­un­ter­ge­fal­le­nen Han­dys in Streit, der zunächst nur durch eine Schub­se­rei bei­gelegt wur­de. Danach lau­er­ten etwa sechs Män­ner vor einem Schnell­im­biss in der Lan­gen Stra­ße fünf Stu­den­ten auf und attackier­ten die­se grund­los mit Faust­hie­ben. Nach dem Angriff flüch­te­ten die Täter. Durch die Aus­ein­an­der­set­zung ging auch noch die Schei­be an dem Imbiss kaputt; hier beläuft sich der Sach­scha­den auf knapp 300 Euro. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung aufgenommen.

PI Bam­berg-Land

Dieb­stäh­le

Die­sel abgezapft

SCHLÜS­SEL­FELD. In der Zeit von Mitt­woch auf Don­ners­tag zapf­ten unbe­kann­te Täter aus einem Tank über 3.000 l Die­sel im Wert von ca. 4.000 Euro ab. Der Die­sel­tank stand auf einem Lager­platz in der Veit-Den­nert-Stra­ße und war mit einem Vor­hän­ge­schloss gesi­chert. Wem sind zur frag­li­chen Zeit an der Ört­lich­keit ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

PI Bay­reuth-Stadt

Bau­con­tai­ner aufgebrochen

BAY­REUTH. Unbe­kann­te Täter bra­chen einen Bau­con­tai­ner auf, ent­wen­de­ten aber nichts. In der Zeit von Sams­tag, 02.11.13, bis Mon­tag, 04.11.13, war­fen unbe­kann­te Täter mit einer an der Bau­stel­le in der Him­mel­kron­stra­ße her­um­lie­gen­den Holz­boh­le die Fen­ster­schei­be eines Bau­con­tai­ners ein. Durch die Öff­nung grif­fen sie sich einen Kof­fer und öff­ne­ten ihn. Mit dem Inhalt schie­nen sie aber nicht zufrie­den zu sein, denn letzt­end­lich zogen sie ohne Beu­te ab. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beträgt ca. 500 Euro. Hin­wei­se bit­te an die PI Bay­reuth-Stadt, Tel. 0921/506‑2130.

Nach Aus­ein­an­der­set­zung in Haft

BAY­REUTH. In Unter­su­chungs­haft lan­de­te am Mon­tag ein 27-jäh­ri­ger Äthio­pi­er, nach­dem er am Sonn­tag­abend einen 29-jäh­ri­gen Lands­mann mit einem Mes­ser attackier­te. Bei­de Män­ner zogen sich bei der Aus­ein­an­der­set­zung in einer Bay­reu­ther Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft leich­te Ver­let­zun­gen zu.

Kurz nach 18.30 Uhr gerie­ten die bei­den Män­ner im Zim­mer des 27-Jäh­ri­gen anein­an­der. Im Ver­lauf des Streits soll der Tat­ver­däch­ti­ge mit einem län­ge­ren Küchen­mes­ser auf sei­nen Lands­mann los­ge­gan­gen sein. Den Stich­be­we­gun­gen in Rich­tung sei­nes Ober­kör­pers konn­te der 29-jäh­ri­ge Ange­grif­fe­ne jeweils aus­wei­chen. Im wei­te­ren Geran­gel erlit­ten die bei­den Kon­tra­hen­ten leich­te Schnitt- und Kopf­ver­let­zun­gen. Der 27-Jäh­ri­ge konn­te noch vor Ort von alar­mier­ten Ein­satz­kräf­ten der Bay­reu­ther Poli­zei fest­ge­nom­men wer­den. Die noch andau­ern­den Ermitt­lun­gen führt die Kri­mi­nal­po­li­zei Bayreuth.

Auf Grund der ersten Ermitt­lungs­er­geb­nis­se bean­trag­te die Staats­an­walt­schaft Bay­reuth Haft­be­fehl wegen eines ver­such­ten Tötungs­de­lik­tes gegen den Angrei­fer. Der Mann sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Schreibe einen Kommentar