Grün­dung der Jun­gen Alter­na­ti­ve (JA) Bayern

Bay­reu­ther Jurist Tobi­as Mat­thi­as Peter­ka wur­de Vorsitzender

Am Sams­tag, den 26.10.2013, wur­de in Nürn­berg der baye­ri­sche Lan­des­ver­band der Jun­gen Alter­na­ti­ve (JA) gegrün­det. Mit­glie­der und Nicht­mit­glie­der der Alter­na­ti­ve für Deutsch­land (AfD) bis 35 wer­den sich nun nach dem Bun­des­tags­wahl­kampf dar­an­ma­chen, die Aus­wir­kun­gen der heu­ti­gen Poli­tik auf ihre Genera­ti­on zu benen­nen und Alter­na­ti­ven zu for­mu­lie­ren. Es wird eine enge Zusam­men­ar­beit mit den Ver­bän­den der Mut­ter­par­tei sowie der Bun­des­or­ga­ni­sa­ti­on der JA ange­strebt. Die Ver­samm­lung lei­te­te der ange­rei­ste Bun­des­vor­sit­zen­de der Jun­gen Alter­na­ti­ve, Tor­sten Hein­rich (31).

Zum Vor­sit­zen­den wur­de mit deut­li­cher Mehr­heit der Bay­reu­ther Jurist Tobi­as Mat­thi­as Peter­ka (31, AfD Bay­reuth-Forch­heim) gewählt. Zu stell­ver­tre­ten­den Vor­sit­zen­den Micha­el Lud­wig Schnei­der (33) und Lud­wig Schöftlmair (24). Den sie­ben­köp­fi­gen Vor­stand kom­plet­tie­ren Chri­sti­an Lin­den­thal, Lorenz Kreft, Maxi­mi­li­an Mit­walsky und Domi­nik Dobler.

Peter­ka: „Unser Wäh­ler­spek­trum liegt über­durch­schnitt­lich im Bereich der 18–30 Jäh­ri­gen, wenn man die Bun­des­tags­wahl betrach­tet. Wir müs­sen eben an mehr als die Ren­te den­ken. Wir wol­len auch noch in 30 Jah­ren einen funk­tio­nie­ren­den Arbeits­markt und zumin­dest so etwas Ähn­li­ches wie einen finan­zier­ba­ren Sozi­al­staat! Die JA Bay­ern wird neben ihrer all­ge­mein ver­jüng­ten Per­spek­ti­ve gera­de auch eine Anlauf­stel­le für Hoch­schul­grup­pen dar­stel­len. Wir wol­len uns defi­ni­tiv nicht auf das aka­de­mi­sche Milieu beschrän­ken, aber dort sehe ich gute Mög­lich­kei­ten, zu wachsen.“

Schreibe einen Kommentar