iKra­tos infor­miert: Bei uns kommt der Strom aus der Steckdose …

Seit Kin­des­bei­nen wis­sen wir: “Strom kommt aus der Steck­do­se” ! Aber wie kommt der Strom da eigent­lich dahin. Frü­her kam der Strom von weit her, unsicht­bar über Kabel und Netz­wer­ke war er dann im Haus und nur ein­mal im Jahr auf der Rech­nung des Ener­gie­ver­sor­gers sicht­bar. Koh­le- und Gas­kraft­wer­ke, sowie Öl- und Atom­kraft­wer­ke sorg­ten weit ent­fernt für aus­rei­chend Strom.

Heu­te ist das anders: dezen­tra­le Strom und Wind­kraft­wer­ke ver­sor­gen Deutsch­land mit rege­ne­ra­ti­vem Strom, Strom der in der Ent­ste­hung nichts kostet, kein CO2 erzeugt, kei­ne Import­ko­sten ver­ur­sacht, kei­ne schäd­li­chen Abga­se in die Luft bläst und kei­ne Krie­ge um Öl und Gas ver­ur­sacht. Wind und Son­ne sind die neu­en Strom­lie­fe­ran­ten. Bereits 25 % des Stro­mes kom­men von erneu­er­ba­ren Ener­gien. Was vie­le Bun­des­bür­ger viel­leicht noch gar nicht wis­sen, wer will kann sich, dank des deut­schen EEG Geset­zes nun selbst mit Strom vom Dach ver­sor­gen, Strom der umwelt­freund­lich und jahr­zehn­te lang ver­füg­bar ist.

So kann man heut­zu­ta­ge den Strom auch spei­chern in moder­nen Bat­te­rie­spei­cher­sy­ste­men. Heu­te hat man die Mög­lich­keit Flä­chen wie Bal­ko­ne, Car­ports und Haus­dä­cher mit Foto­vol­ta­ik Ele­men­ten aus­zu­stat­ten um dann Tag für Tag umwelt­freund­li­chen Strom aus der eige­nen Steck­do­se zu gewin­nen. Die Anla­gen sind meist in einem Tag instal­liert und redu­zie­ren dadurch die Strom­ko­sten erheb­lich, damit der Strom wei­ter­hin aus der Steck­do­se kommt aber zu wesent­lich gün­sti­ge­ren Konditionen.

Ein Info-Bei­trag der iKra­tos GmbH

Schreibe einen Kommentar