Kir­cheh­ren­bach: SPD stellt Weichen

Eine ech­te Über­ra­schung gab es beim Infor­ma­ti­ons­abend am Don­ners­tag im Gast­haus „Roter Adler“ zur Nomi­nie­rungs­ver­samm­lung am 7.11. 13 der Bür­ger­ge­mein­schaft und des SPD-Orts­ver­eins (OV) Kir­cheh­ren­bach: Es gibt mehr Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber als auf­ge­stellt wer­den kön­nen. Die span­nen­de Fra­ge: Muss am 07.11.für den Wahl­vor­schlag der SPD-Bür­ger­ge­mein­schaft erst­mals das Los entscheiden?

Alle waren sich an die­sem Abend einig. Das 2008 begon­ne­ne SPD-Kon­zept “Kir­cheh­ren­bach hat Zukunft-Zukunft gestal­ten, jetzt-” soll fort­ge­führt wer­den. Zur Umset­zung müss­te die SPD – Bür­ger­ge­mein­schaft bei der Kom­mu­nal­wahl am 16.03.1014 zwei wei­te­re Sit­ze im Gemein­de­rat gewin­nen, um mehr­heits­fä­hig zu sein. Dann könn­ten die von den Bür­gern 2007 in den Niko­laus­sack gesteck­ten Wün­sche wesent­lich ein­fa­cher rea­li­siert werden.

Beim sehr gut besuch­ten Infor­ma­ti­ons­abend soll­ten zum einen Kan­di­da­ten für die Liste gewon­nen und außer­dem mit den Bür­gern fest­ge­legt wer­den, mit wel­chen The­men die Zukunft Kir­cheh­ren­bachs zu gestal­ten sei. Letzt­end­lich fan­den sich mehr Bewer­ber für die Wahl des Gemein­de­ra­tes als benö­tigt werden.

Einig waren sich an die­sem Abend alle rund 40 Anwe­sen­den: Anja Geb­hardt hat als Bür­ger­mei­ste­rin seit 2008 bür­ger­nah gear­bei­tet und mit Herz und Sach­ver­stand Kir­cheh­ren­bach bestens ver­wal­tet und sta­bi­li­siert. Sie wird daher sicher ohne Gegen­kan­di­da­ten am 07.11.2013 als Bür­ger­mei­ster­kan­di­da­tin nomi­niert werden.

Dass die SPD-Bür­ger­ge­mein­schaft Bür­ger­nä­he nicht nur ver­spricht, son­dern auch prak­ti­ziert, wur­de auch an die­sem Abend unter Beweis gestellt. Die The­men und Prio­ri­tä­ten für den Wahl­kampf und die künf­ti­ge Gemein­de­rats­ar­beit wur­den von allen Anwe­sen­den erar­bei­tet und fest­ge­legt. Der Tenor: lie­bens- und lebens­wer­te Hei­mat – Als Ziel sol­len die Bür­ger die Zukunft Kir­cheh­ren­bachs mit­ge­stal­ten. Dabei sol­len auch die drei Arbeits­krei­se der SPD-Bür­ger­ge­mein­schaft mit­hel­fen. Denn nur in der Gemein­schaft kön­nen Zie­le ver­wirk­licht werden.

Schreibe einen Kommentar