Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 29. 10. 2013

PI Eber­mann­stadt:

Dieb­stahls­de­lik­te

EBER­MANN­STADT. In der Zeit von Mitt­woch bis Frei­tag ver­gan­ge­ner Woche haben unbe­kann­te Täter von einem Gebäu­de des Land­krei­ses und der Stadt­wer­ke Eber­mann­stadt in der Nähe der Wal­ler­war­te Kup­fer­dach­rin­nen im Wert von 400 Euro abmon­tiert und gestoh­len. Die Poli­zei Eber­mann­stadt bit­tet dar­um, ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen zu mel­den, Tel. 09194/73880.

Son­sti­ges

WIE­SENT­TAL. Am Frei­tag­abend wur­de bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt eine erheb­li­che Ver­schmut­zung der Kreis­stra­ße zwi­schen Alberts­hof und Engel­hards­berg mit­ge­teilt. Vor Ort bestä­tig­te sich der Sach­ver­halt. Ursa­che der Fahr­bahn­ver­un­rei­ni­gung war das Befah­ren der Stra­ße mit ver­dreck­ten land­wirt­schaft­li­chen Maschi­nen aus angren­zen­den Äckern.

Da der Ver­ant­wort­li­che zunächst nicht fest­stand, muss­te der Kreis­bau­hof zur Rei­ni­gung ausrücken.

Als Ver­ur­sa­cher konn­te dann ein 56-jäh­ri­ger Land­wirt ermit­telt wer­den. Die­ser erhält eine Geld­bu­ße und muss auch für die Rei­ni­gungs­ko­sten aufkommen.

Die Poli­zei ver­weist in dem Zusam­men­hang drin­gend auf die Ein­hal­tung der gesetz­li­chen Vor­schrif­ten der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung. Dem­nach haben ver­kehrs­wid­ri­ge Zustän­de infol­ge von Beschmut­zung der Fahr­bahn mög­lichst zu unter­blei­ben. Es besteht die Ver­pflich­tung, bereits vor dem Befah­ren der Stra­ße die Rei­fen zu säu­bern, so dass es erst gar nicht zu einer Fahr­bahn­ver­un­rei­ni­gung kommt. Lässt sich den­noch eine Ver­schmut­zung der Stra­ße nicht ver­mei­den, so hat der Ver­ant­wort­li­che für eine Absi­che­rung der Gefah­ren­stel­le und für eine unver­züg­li­che Besei­ti­gung der Ver­un­rei­ni­gung zu sor­gen. Gera­de im Herbst kommt es wäh­rend der Ern­te­zeit immer wie­der zu der­ar­ti­gen Vor­fäl­len, die auch eine erheb­li­che Gefahr für ande­re Ver­kehrs­teil­neh­mer darstellen.

Ver­ant­wort­li­che für sol­che Zustän­de wer­den von der Poli­zei aus­nahms­los zur Rechen­schaft gezogen.

PI Forch­heim:

Unfäl­le

FORCH­HEIM. An der Ein­mün­dung der Gos­ber­ger Stra­ße in die Ker­s­ba­cher Stra­ße kam es am Mon­tag­mor­gen zu einem Zusam­men­stoß zwei­er Pkw. Eine 78-jäh­ri­ge Opel­fah­re­rin hat­te beim Ein­bie­gen in die Ker­s­ba­cher Stra­ße einen von links in Rich­tung Forch­heim fah­ren­den Mer­ce­des über­se­hen. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Scha­den von 6000 Euro.

DORMITZ, Lkr. Forch­heim. An der Kreu­zung der Staats­stra­ßen 2243 und 2240 miss­ach­te ein 69-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer am Mon­tag­nach­mit­tag die Vor­fahrt eines Lkw und stieß mit die­sem zusam­men. Bei­de Fah­rer blie­ben unver­letzt und ihre Fahr­zeu­ge fahr­be­reit. Jedoch ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von fast 9000 Euro.

PI Bam­berg-Stadt:

Dieb­stahls­de­lik­te

Alarm­an­la­ge lässt Laden­die­bin auffliegen

BAM­BERG. Als am Mon­tag­mit­tag eine 24jährige Frau in der Bam­ber­ger Innen­stadt ein Schuh­ge­schäft ver­ließ, schlug die Alarm­an­la­ge an. In ihrer mit­ge­führ­ten Tasche konn­ten dann zwei Paar Turn­schu­he für knapp 80 Euro gefun­den wer­den, wel­che die Frau steh­len wollte.

Wem gehört die Haushaltsleiter?

BAM­BERG. Auf der Ket­ten­brücke fiel am Sams­tag­früh, 03.30 Uhr, ein jun­ger Mann auf, der dort mit einer 2,5 Meter gro­ßen Haus­halts­lei­ter unter­wegs war. Die Alu-Lei­ter der Mar­ke „Leif­heit“ will der Mann am Geh­weg in der Austra­ße, Höhe Zugang zur Men­sa, gefun­den haben. Der recht­mä­ßi­ge Eigen­tü­mer der Lei­ter wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Eier­wer­fer unterwegs

BAM­BERG. An einem Wohn­an­we­sen in der Con­cordia­stra­ße wur­den am Diens­tag­früh meh­re­re Eier gegen die Fas­sa­de sowie auf ein Fen­ster gewor­fen. Tat­ver­däch­tig sind meh­re­re Per­so­nen, die gegen 03.00 Uhr, auf einem Gerüst, das bei einem gegen­über­lie­gen­den Haus auf­ge­stellt ist, her­um­ge­klet­tert sind.

Unbe­kann­ter rich­tet beträcht­li­chen Was­ser­scha­den an

BAM­BERG. Ver­mut­lich bereits am ver­gan­ge­nen Frei­tag wur­de im 2. Stock der Gan­golfs­schu­le in der Luit­pold­stra­ße ein Wasch­becken mit Papier ver­stopft, der Was­ser­hahn auf­ge­dreht und so ein enor­mer Was­ser­scha­den in der Schu­le ange­rich­tet. Das Was­ser tropf­te über das gan­ze Wochen­en­de bis hin ins Erd­ge­schoss, wo letzt­end­lich am Mon­tag­früh durch den Haus­mei­ster das ange­rich­te­te Desa­ster ent­deckt wur­de. Die Höhe des ange­rich­te­ten enor­men Sach­scha­dens muss von einem Sta­ti­ker ermit­telt werden.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Beim Über­que­ren der Ein­mün­dung Emil-Kem­mer-Stra­ße / Hafen­stra­ße über­sah am Mon­tag­früh, 05.45 Uhr, ein 52jähriger BMW-Fah­rer einen Rad­ler, der zunächst auf die Motor­hau­be fiel und anschlie­ßend auf die Fahr­bahn rutsch­te. Glück­li­cher­wei­se zog sich der 54jährige Rad­ler nur leich­te­re Ver­let­zun­gen zu, muss­te aber den­noch zur Behand­lung ins Bam­ber­ger Kran­ken­haus gebracht wer­den. Bei dem Unfall ent­stand Sach­scha­den von über 5000 Euro.

BAM­BERG. Ein teu­res Wen­de­ma­nö­ver absol­vier­te am Spät­nach­mit­tag des Mon­tags ein 42jähriger Lkw-Fah­rer am Mar­ga­re­ten­damm. Er stieß beim Wen­den gegen einen Beton­mau­er­vor­sprung, wes­halb an sei­nem Lkw-Auf­lie­ger Total­scha­den von etwa 20.000 Euro ent­stan­den ist; am Gebäu­de rich­te­te der Mann Sach­scha­den von etwa 4000 Euro an.

Son­sti­ges

Auto­fah­rer muss­te zur Blutentnahme

BAM­BERG. Ein 28jähriger Auto­fah­rer wur­de am Mon­tag­früh aus dem Ver­kehr gezo­gen, weil er beim Abbie­gen vom Ber­li­ner Ring in die Star­ken­feld­stra­ße die Vor­fahrt eines ent­ge­gen­kom­men­den Pkw-Fah­rer miss­ach­te­te. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le des Man­nes stell­ten die Beam­ten dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen fest, wes­halb durch die Staats­an­walt­schaft Bam­berg eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net wurde.

Schlä­ge­rei endet mit Gesichtsverletzungen

BAM­BERG. Ein 31jähriger Mann wur­de am Mon­tag­abend in der Zoll­ner­stra­ße von zwei Unbe­kann­ten, wovon eine Per­son davon ver­mummt gewe­sen sein soll, ange­grif­fen, zu Boden gebracht und geschla­gen. Im wei­te­ren Ver­lauf beka­men auch noch zwei Beglei­ter des Man­nes Schlä­ge ab, bevor die Angrei­fer flüch­ten konn­ten. Die Poli­zei konn­te dann einen 37jährigen Tat­ver­däch­ti­gen ermit­teln, der ver­mut­lich an der Aus­ein­an­der­set­zung betei­ligt war. In der Woh­nung des Man­nes fan­den die Beam­ten ein Halb­au­to­ma­tik-Gewehr, das sicher­ge­stellt wurde.

PI Bam­berg-Land:

Dieb­stäh­le

Fahr­rad mit Kin­der­sitz entwendet

PETT­STADT. Aus dem über­dach­ten Ein­gangs­be­reich eines Anwe­sens in der Bach­gas­se ent­wen­de­ten Unbe­kann­te in der Nacht zum Mon­tag ein unver­sperr­tes Damen­rad der Mar­ke Hercules/​Zandar im Wert von etwa 530 Euro. An dem schwarz/​grauen Trek­kin­grad befin­det sich vor­ne ein Korb und hin­ten ein Römer Jockey Com­fort Kin­der­sitz. Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib des Rades bzw. zum Dieb machen? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Bau­stel­len­schild mitgenommen

SCHEß­LITZ. In der Zeit von Frei­tag bis Mon­tag ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter ein in der Haupt­stra­ße auf­ge­stell­tes Bau­stel­len­schild im Wert von 60 Euro. Wer kann Anga­ben über die Die­be bzw. zum Ver­bleib des Schil­des machen? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ein­bruch in Sportheim

UNTER­LEI­TER­BACH. Über ein Bau­ge­rüst gelang­ten Unbe­kann­te in der Nacht zum Frei­tag zu einem Fen­ster im ersten Stock des Sport­hei­mes im Unter­brun­ner Weg. Die Täter hebel­ten das Fen­ster gewalt­sam auf und gelang­ten so in die Gast­stät­te. Einen dort befind­li­chen Ziga­ret­ten­au­to­ma­ten bra­chen die Ein­dring­lin­ge auf und ent­nah­men sämt­li­che Ziga­ret­ten sowie das Bar­geld. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 1.100 Euro, der Ent­wen­dungs­scha­den steht noch nicht fest. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen am Sport­heim auf­ge­fal­len? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Über­holt bei Gegenverkehr

MEM­MELS­DORF. Ein 45-jäh­ri­ger Peu­geot-Fah­rer befuhr am Mon­tag, gegen 18.30 Uhr, die Staats­stra­ße 2190 von Dro­sen­dorf in Rich­tung Straß­giech. Dem Fah­rer kamen zwei Fahr­zeu­ge ent­ge­gen, wobei das hin­te­re Fahr­zeug zum Über­ho­len aus­scher­te. Um einen Fron­tal­zu­sam­men­stoß zu ver­mei­den, wich der Peu­geot-Fah­rer nach rechts aus und fuhr dabei gegen zwei Leit­pfo­sten. Zu einer Berüh­rung mit dem ent­ge­gen­kom­men­den Pkw kam es nicht. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den von ca. 3.000 Euro zu küm­mern, fuhr der Über­ho­len­de weiter.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Unfall­flucht von Zeu­gen beobachtet

HIRSCHAID. Beim Aus­stei­gen aus dem Fahr­zeug stieß ein zunächst unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer am Mon­tag, gegen 15.30 Uhr, auf einem Park­platz in der Amling­stadter Stra­ße mit der Fah­rer­tü­re gegen die Bei­fah­rer­tü­re eines dane­ben gepark­ten Pkw BMW. Obwohl an dem Fahr­zeug Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro ent­stand, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Ein Zeu­ge hat­te den Vor­fall beob­ach­tet und sich das Kenn­zei­chen notiert. Als ver­ant­wort­li­cher Fahr­zeug­füh­rer konn­te eine 28-Jäh­ri­ge aus dem Land­kreis Bam­berg ermit­telt werden.

Ein­bre­cher stei­gen in Wohn­haus ein

VIERETH-TRUN­STADT, LKR. BAM­BERG. Eine böse Über­ra­schung erleb­te ein Ehe­paar am Mon­tag­abend, als sie am spä­ten in ihr Wohn­haus zurück­kehr­ten. Ein­bre­cher waren zwi­schen­zeit­lich dort ein­ge­stie­gen und hat­ten Geld und per­sön­li­che Gegen­stän­de im Wert von meh­re­ren hun­dert Euro gestohlen.

Die Unbe­kann­ten dran­gen im Zeit­raum von 17.30 Uhr bis kurz nach 21 Uhr über ein Fen­ster in das Ein­fa­mi­li­en­haus in der Stra­ße „Wolfs­kehln“ ein. Dort durch­such­ten sie meh­re­re Räu­me und Behält­nis­se nach Wert­sa­chen und flüch­te­ten mit ihrer Beu­te anschlie­ßend uner­kannt. An dem Anwe­sen hin­ter­lie­ßen sie einen Sach­scha­den von zir­ka 400 Euro.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hinweise:

  • Wer hat am Mon­tag, in der Zeit von 17.30 Uhr bis 21 Uhr, Wahr­neh­mun­gen im Bereich der Stra­ße „Wolfs­kehln“ gemacht?
  • Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen und / oder Fahr­zeu­ge aufgefallen?
  • Wer kann sonst Anga­ben machen, die im Zusam­men­hang mit dem Ein­bruch ste­hen könnten?

Zeu­gen set­zen sich bit­te mit der Kri­po Bam­berg, Tel.-Nr. 0951/9129–491, in Verbindung.

PI Bay­reuth-Stadt:

Fahr­zeug­tei­le abmontiert

BAY­REUTH. Diver­se Ersatz­tei­le im Wert von ca. 1000 Euro ver­schaff­ten sich Unbe­kann­te in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag letz­ter Woche in der Königsbergstraße.

Von einem grau­en Mer­ce­des Gelän­de­wa­gen wur­den die bei­den Tag­fahr­lich­ter sowie das Mer­ce­des-Emblem samt Abstands­sen­sor abge­baut und entwendet.

Hin­wei­se nimmt die PI Bay­reuth-Stadt unter Tel.: 0921/506‑2130 entgegen.

Kind von Rad­fah­rer angefahren

BAY­REUTH. Diver­se Ver­let­zun­gen erlitt ein 8‑jähriges Mäd­chen beim Zusam­men­stoß mit einem Rad­fah­rer am Sonn­tag­nach­mit­tag. Der Rad­ler fuhr anschlie­ßend wei­ter, ohne den Unfall zu melden.

Das Kind war gegen 14.00 Uhr mit Inli­nern auf dem Rad­weg von Destu­ben aus stadt­ein­wärts unter­wegs. Als sich von hin­ten Rad­fah­rer näher­ten und durch Klin­geln auf sich auf­merk­sam mach­ten, woll­te es ein Vor­bei­fah­ren ermög­li­chen und wich nach links aus. Offen­sicht­lich woll­te auch der Rad­fah­rer zur glei­chen Sei­te aus­wei­chen und fuhr das Mäd­chen von hin­ten um. Der Rad­fah­rer unter­hielt sich noch kurz mit dem Kind, fuhr dann aber wei­ter. Er hat­te hin­ten an sei­nem Fahr­rad einen Kin­der­sitz mon­tiert, in wel­chem ein Kind saß. Beglei­tet wur­de er von einer Frau auf einem Fahr­rad. Die Geschä­dig­te muss­te wegen Prel­lun­gen und Abschür­fun­gen ambu­lant behan­delt wer­den. Außer­dem brach ein Stück eines Schnei­de­zahns ab.

Zeu­gen, die ent­spre­chen­de Beob­ach­tun­gen gemacht haben oder sonst Hin­wei­se auf den Rad­fah­rer geben kön­nen, wer­den gebe­ten sind unter Tel.: 0921/506‑2130 bei der PI Bay­reuth-Stadt zu melden.

Rol­ler umgeworfen

BAY­REUTH. 200 Euro Sach­scha­den blie­ben an einem Rol­ler zurück, der zwi­schen Frei­tag­abend und Mon­tag­früh beschä­digt wurde.

Das Leicht­kraft­rad der Mar­ke Piag­gio war in der Lotz­beck­stra­ße abge­stellt. Die Front­schür­ze zer­brach teil­wei­se und wur­de verkratzt.

Zeu­gen­hin­wei­se wer­den unter Tel.: 0921/506‑2130 an die PI Bay­reuth-Stadt erbeten.

Kata­ly­sa­to­ren als Diebesgut

BAY­REUTH. Kata­ly­sa­to­ren in Höhe eines fünf­stel­li­gen Euro­be­tra­ges bau­ten Unbe­kann­te über das Wochen­en­de aus Mer­ce­des Kasten­wa­gen im Stadt­teil Wolfs­bach aus. Sie konn­ten uner­kannt ent­kom­men. Die Poli­zei sucht nun Zeugen.

Die Die­be schlu­gen im Zeit­raum von Frei­tag, spät­nach­mit­tags, bis Mon­tag­mor­gen sowohl in der Wolfs­ba­cher Stra­ße auf dem Gelän­de eines Auto­hau­ses, als auch in der Stra­ße „Am Brief­zen­trum“ zu.

Auf dem Fahr­zeug­ge­län­de in der Wolfs­ba­cher Stra­ße bau­ten die Täter bei meh­re­ren dort abge­stell­ten Mer­ce­des Sprin­tern die Kata­ly­sa­to­ren aus. Ein wei­te­res, glei­ches Fahr­zeug fiel den Die­ben dann auf dem Gelän­de einer Fir­ma in der Stra­ße „Am Brief­zen­trum“ in die Hän­de. Auch bei die­sem hat­ten die Täter es auf den Kat abgesehen.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hinweise:

Wer hat in der Zeit von Frei­tag, am spä­ten Nach­mit­tag, bis Mon­tag­mor­gen Wahr­neh­mun­gen in Wolfs­bach, ins­be­son­de­re im Bereich der dor­ti­gen Fir­men gemacht?

  • Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen und / oder Fahr­zeu­ge aufgefallen?
  • Wer kann sonst Anga­ben machen, die im Zusam­men­hang mit den Dieb­stäh­len ste­hen könnten?

Zeu­gen set­zen sich bit­te mit der Kri­po Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 in Verbindung.

Schreibe einen Kommentar