Akti­ons­wo­che „Treff­punkt Biblio­thek“ im Bay­reu­ther RW21

Vom 24. bis 31. Okto­ber betei­ligt sich die Stadt­bi­blio­thek Bay­reuth an der bun­des­wei­ten Aktion

„Was das Salz in der Sup­pe, ist die Biblio­thek in der Stadt“, meint Tim Mäl­zer. Der TV-Koch ist seit eini­gen Jah­ren pro­mi­nen­ter Pate der bun­des­wei­ten Akti­ons­wo­che „Treff­punkt Biblio­thek“, an der sich auch die Stadt­bi­blio­thek Bay­reuth mit eini­gen „Schman­kerln“ beteiligt.

Bereits ab Diens­tag, 22. Okto­ber, lädt der Bücher­floh­markt zur lite­ra­ri­schen Schnäpp­chen­jagd ein. Am Tag der Biblio­the­ken, am Don­ners­tag, 24. Okto­ber, liest die Bay­reu­ther Autorin Ant­je Hau­gg aus ihren druck­fri­schen Kri­mi-Erzeug­nis­sen „Blu­ti­ge Kufen“ und „Mords­freun­din“. Die Kaba­ret­ti­stin Mia Pit­troff, eine gebür­ti­ge Bay­reu­the­rin, stellt am Diens­tag, 29. Okto­ber, ihr Hei­mat­buch „Mia san mia sind die ande­ren“ vor, eine Art frän­ki­sches Gela­ge der beson­de­ren Art!

Bei „Treff­punkt Biblio­thek“ prä­sen­tie­ren sich zum sech­sten Mal bun­des­weit öffent­li­che und wis­sen­schaft­li­che Biblio­the­ken in Koope­ra­ti­on mit dem Deut­schen Biblio­theks­ver­band e.V. (dbv) als Ver­mitt­ler von Medi­en- und Infor­ma­ti­ons­kom­pe­tenz sowie als Orte für Bil­dung und Wei­ter­bil­dung – und nicht zuletzt als krea­ti­ve Begeg­nungs­stät­ten. Biblio­the­ken gel­ten als die am stärk­sten genutz­ten Kul­tur- und Bil­dungs­ein­rich­tun­gen. Wäh­rend der Kam­pa­gne stel­len sich über 1.300 von ihnen mit ihren Ange­bo­ten und Pro­jek­ten vor.

Von der Gefäng­nis­bi­blio­thek bis zur renom­mier­ten Staats­bi­blio­thek bie­ten die Ein­rich­tun­gen Lesun­gen, Aus­stel­lun­gen, Work­shops, Events und Biblio­theks­näch­te; ins­ge­samt fast 5.000 Ver­an­stal­tun­gen für Jung und Alt. Das Pro­gramm stellt sich auch aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen für die Biblio­thek des 21. Jahr­hun­derts. So ist die Ver­mitt­lung von Medi­en­kom­pe­tenz als Schlüs­sel zur Teil­ha­be an der digi­ta­len Gesell­schaft eine der wich­tig­sten Auf­ga­ben von Biblio­the­ken und macht sie wei­ter­hin als Begeg­nungs- und Bil­dungs­ort unver­zicht­bar. Ins­be­son­de­re Kin­dern und Jugend­li­chen wer­den mit man­nig­fal­ti­gen Ange­bo­ten Anrei­ze gege­ben, spie­le­risch Wis­sen zu erwer­ben, Spaß am Lesen, Ler­nen und Zuhö­ren zu ent­wickeln und aktiv den sach­kun­di­gen Umgang mit den neu­en Medi­en einzuüben.

Schreibe einen Kommentar