Würz­bur­ger Kickers am Diens­tag zu Gast im Bam­ber­ger Fuchs­park Stadion

Nikolai Altwasser

Gesperrt: Niko­lai Altwasser

In der Fuß­ball-Regio­nal­li­ga Bay­ern kommt es für den FC Ein­tracht Bam­berg 2010 am Diens­tag (15. Okto­ber, 18.30 Uhr) zu einem Fran­ken­der­by, wenn im Fuchs­park­sta­di­on die Würz­bur­ger Kickers zu Gast sind. Ursprüng­lich war das Spiel für Sams­tag vor­ge­se­hen, es wur­de jedoch auf­grund zwei­er U‑17 Junio­rin­nen-Län­der­spie­le, die am Sonn­tag im Sta­di­on aus­ge­tra­gen wur­den und für die der Deut­sche Fuß­ball Bund das Sta­di­on für Sams­tag bereits reser­vier­te, auf Diens­tag ver­legt. Der FCE belegt der­zeit mit 25 Punk­ten den sieb­ten Tabel­len­platz. Hin­ter dem FCE ste­hen die Kickers in der Tabel­le, die Mann­schaft von Trai­ner Wir­sching sam­mel­te bis­her 21 Zäh­ler und ran­giert auf Platz 12. Seit vier Spie­len sind die Kickers ohne Sieg, zuletzt gab es zu Hau­se eine 0:2 Nie­der­la­ge gegen Vik­to­ria Aschaf­fen­burg. Beim FCE darf man davon aus­ge­hen, dass Würz­burg die Nega­tiv­se­rie stop­pen möch­te und wie­der in die Erfolgs­spur zurück­keh­ren will.

Doch auch beim FC Ein­tracht Bam­berg war man zuletzt nicht unbe­dingt zufrie­den. Vor allem nach der deut­li­chen Heim­nie­der­la­ge in der ver­gan­ge­nen Woche gegen den FC Mem­min­gen fin­det FCE Trai­ner Hans Jür­gen Hei­den­reich kla­re Wor­te. “Die Ent­täu­schung am ver­gan­ge­nen Diens­tag nach der Heim­plei­te gegen Mem­min­gen war rie­sen­groß, kei­ne Fra­ge. Daher erwar­te ich von der Mann­schaft gegen Würz­burg eine Reak­ti­on. Um es deut­lich zu sagen: sie muss die Zahl der Feh­ler deut­lich mini­mie­ren und wie­der kla­re spie­le­ri­sche Akzen­te set­zen. Die Jungs kön­nen Fuß­ball spie­len, und das müs­sen sie zei­gen. Natür­lich ist uns klar, dass Würz­burg ein unan­ge­neh­mer Geg­ner ist. Aber es gibt ja in die­ser Liga kei­ne ange­neh­men Mann­schaf­ten. In den ver­gan­ge­nen Tagen haben wir die Feh­ler ange­spro­chen und gut trai­niert. Jetzt liegt es an der Mann­schaft. Trotz der Kri­tik, die auch von Außen kam und berech­tigt war, stimmt es in der Trup­pe. Die Moral ist sehr gut, und das ist ja auch wich­tig”. Hei­den­reich kann am Diens­tag – wie schon in den letz­ten Wochen – wei­ter­hin nicht auf die ver­letz­ten Gradl, Sei­fert und Wen­nin­ger zurück­grei­fen. “Zudem ist Alt­was­ser nach sei­ner roten Kar­te aus dem Mem­min­gen-Spiel gesperrt, er fehlt uns nur am Diens­tag und kann am Sam­tag bei 1860 Mün­chen wie­der spie­len. Dafür kehrt der zuletzt gesperr­te Bech­mann wie­der in den Kader zurück”, gibt der Bam­ber­ger Übungs­lei­ter Aus­kunft über den Kader.

Kar­ten für das Spiel gibt es an den Tages­kas­sen und an den Vor­ver­kaufs­stel­len in Bam­berg (FT-Geschäfts­stel­len, Ball­erz World in der Luit­pold­stra­ße, bvd in der Lan­gen Stra­ße, Kar­ten­ki­osk in der bro­se ARE­NA an der Forch­hei­mer Stra­ße) sowie in Forch­heim beim H & E Ticket­ser­vice am Para­de­platz 6. Sie kön­nen auch online unter www​.fc​-ein​tracht​-2010​.de oder www​.etix​.com bestellt wer­den. Der FC Ein­tracht weist in die­sem Zusam­men­hang dar­auf hin, dass die Gegen­ge­ra­de geschlos­sen bleibt. Ledig­lich der Gäste­block wird für die Anhän­ger der Würz­bur­ger Kickers geöff­net. Steh­platz­kar­ten für Bam­ber­ger Zuschau­er gibt es jedoch zu den gewohn­ten Steh­platz­prei­sen für die Haupttribüne.

Anrei­se: Das Fuchs­park­sta­di­on befin­det sich in der Pödel­dor­fer Stra­ße 182. Von außer­halb Anrei­sen­den wird die Anfahrt über die Auto­bahn A 73/​Ausfahrt Bam­berg Ost – Fahrt­rich­tung Bam­berg – emp­foh­len. In Bam­berg befin­det sich das Fuchs­park­sta­di­on nach ca. 500 Metern auf der lin­ken Sei­te. Park­plät­ze ste­hen am “Bam­ba­dos” – neben dem Sta­di­on – zur Ver­fü­gung. Auch an den öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr ist das Fuchs­park­sta­di­on ange­schlos­sen. Die Stadt­bus­li­nie 902 star­tet am Zen­tra­len Omni­bus­bahn­hof (ZOB, Stadt­mit­te) und führt über den Bahn­hof zum Sta­di­on (Aus­stieg Hal­te­stel­le „Sta­di­on“). Alter­na­tiv kann auch die Linie 920 genutzt wer­den, die­ser Bus star­tet eben­falls am ZOB und fährt über den Mari­en­platz zum Sta­di­on (Aus­stieg Hal­te­stel­le „Bam­ba­dos”). Mit der Bahn Anrei­sen­den wird emp­foh­len, den Bahn­hof über den Aus­gang “Bren­ner­stra­ße” zu ver­las­sen. Die Bus­li­nie 902 hält direkt am Aus­gang und führt zum Sta­di­on. Die Rück­fahrt zum Bahn­hof oder in die Stadt­mit­te ist mit der Linie 902 mög­lich, am Abend fah­ren die Nacht­li­ni­en 935 und 936 zum Bahn­hof und in die Stadt­mit­te. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Bus­ver­kehr in Bam­berg gibt es im Inter­net unter www​.stadt​wer​ke​-bam​berg​.de.

Für Kin­der führt der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 vor dem Spiel wie­der eine klei­ne Fuß­ball­schu­le durch. Ab 17.00 Uhr kann der Fuß­ball­nach­wuchs unter Anlei­tung auf der Fest­wie­se vor dem Sta­di­on kosten­los trai­nie­ren und dabei sein Talent bewei­sen oder sich ver­bes­sern. Eine Anmel­dung ist nicht erforderlich.

Das näch­ste Spiel bestrei­tet der FC Ein­tracht Bam­berg am Sams­tag, den 19. Okto­ber. Zum Abschluss der Vor­run­de ist die Mann­schaft um Kapi­tän Kai­ser bei der zwei­ten Mann­schaft des TSV 1860 Mün­chen zu Gast. Zum Auf­takt der Rück­run­de spielt der FCE am Sam­tag, den 26. Okto­ber, beim SV Schal­ding-Hei­ning. Im Fuchs­park­sta­di­on zeigt sich die Bam­ber­ger Mann­schaft wie­der am Don­ners­tag, den 31. Okto­ber. Zu Gast ist dann die zwei­te Mann­schaft des 1. FC Nürn­berg, Anpfiff ist um 19.00 Uhr. Der Kar­ten­vor­ver­kauf hier­zu läuft bereits, Tickets gibt es an den bekann­ten Vorverkaufsstellen.

Schreibe einen Kommentar