Tat­ver­däch­ti­ger der Bam­ber­ger Bom­ben­dro­hung festgenommen

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bamberg

BAM­BERG. Nach umfang­rei­chen Ermitt­lun­gen gelang es der Kri­po Bam­berg den Täter zu ermit­teln und fest­zu­neh­men, der am 1. Okto­ber 2013 eine Tasche mit einem Hin­weis auf eine Bom­be in einer Tele­fon­zel­le abge­legt hat­te. Gegen den 72-jäh­ri­gen Mann erließ ein Ermitt­lungs­rich­ter Haft­be­fehl, der gegen Auf­la­gen außer Voll­zug gesetzt wurde.

Ein Pas­sant hat­te die her­ren­lo­se Tasche in einer Tele­fon­zel­le in der Luit­pold­stra­ße fest­ge­stellt und Poli­zei infor­miert. An der Tasche befand sich an ein Zet­tel auf dem unter ande­rem das Wort “Bom­be” geschrie­ben stand. Dar­auf­hin sperr­te die Poli­zei aus Sicher­heits­grün­den den Gefah­ren­be­reich weit­räu­mig und räum­te zwei Gebäu­de. Gegen Mit­tag konn­ten Spe­zia­li­sten der Tech­ni­schen Son­der­grup­pe des Baye­ri­schen Lan­des­kri­mi­nal­am­tes dann Ent­war­nung geben, in der Tasche befan­den sich nur Kleidungsstücke.

Noch am glei­chen Tag nahm die Bam­ber­ger Kri­po in Zusam­men­ar­beit mit der Poli­zei Bam­berg-Stadt die Ermitt­lun­gen auf. In der fol­gen­den Zeit wer­te­ten die Kri­mi­na­li­sten zahl­rei­che Spu­ren aus und führ­ten umfang­rei­che Recher­chen und Ver­neh­mun­gen in enger Zusam­men­ar­beit mit der Staats­an­walt­schaft Bam­berg durch.
Bei ihren Ermitt­lun­gen und nach einem Hin­weis aus der Bevöl­ke­rung, geriet schließ­lich ein 72 Jah­re alter Mann ins Visier der Beam­ten. Es stell­te sich her­aus, dass der Bam­ber­ger bereits seit län­ge­rer Zeit Brie­fe mit Bil­dern und Tex­ten zu ver­schie­de­nen The­men im Bam­ber­ger Stadt­ge­biet, ins­be­son­de­re in Tele­fon­zel­len, abge­legt hat­te. Auf­grund wei­te­rer zahl­rei­cher Indi­zi­en konn­te er auch als Ver­fas­ser der Bom­ben­dro­hung über­führt wer­den und räum­te ein, dass er die Tasche dort abge­legt hatte.

Am Sams­tag­mor­gen gegen 8.15 Uhr über­rasch­ten Beam­te der Bam­ber­ger Kri­po den Tat­ver­däch­ti­ge dann auf fri­scher Tat und nah­men ihn fest. Der 72-jäh­ri­ge Bam­ber­ger leg­te inzwi­schen ein umfang­rei­ches Geständ­nis ab. Am Nach­mit­tag des glei­chen Tages wur­de der Seni­or auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg dem Ermitt­lungs­rich­ter vor­ge­führt der gegen ihn Haft­be­fehl erließ.

Schreibe einen Kommentar