iKra­tos infor­miert: Auch Nord­dä­cher und Fas­sa­den sind für Pho­to­vol­ta­ik geeignet

Im Jah­re 2000 wur­de das Erneu­er­ba­re Ener­gi­en­ge­setz (kurz EEG) in Deutsch­land ein­ge­führt, jetzt nach 13 Jah­ren hat sich in Deutsch­land vie­les ver­än­dert. Fast 40 GW an Pho­to­vol­ta­ik­lei­stung wur­de allei­ne in Deutsch­land instal­liert. Meist wur­den die Anla­gen auf Dächer aber auch auf freie Flä­chen instal­liert. Der neue­ste Trend: Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen auf Nord­dä­cher und Fas­sa­den instal­lie­ren um eige­nen Strom im Haus oder Indu­strie­ge­bäu­de zu spa­ren. Der Grund: Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen erzeu­gen Strom zwi­schen 10 und 15 Cent und sind dadurch kon­kur­renz­lo­se Ener­gie­er­zeu­ger gewor­den, in der Regel zahlt man für Strom 27 Cent. „Ein­mal inve­stiert, über 30 Jah­re pro­fi­tiert“ so der Slo­gan der ober­frän­ki­schen Fir­ma iKra­tos aus Wei­ßeno­he. Eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge ist bereits für rund 6000 € zu haben. Besit­zer von Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen, die bereits auf der Süd­sei­te eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge instal­liert haben, kön­nen auch die Nord­sei­te zur Strom­erzeu­gung nut­zen. Mit einer 5 KWp-Anla­ge wer­den so pro Jahr rund 3.000 kWh erzeugt. Süd-Fas­sa­den­an­la­gen erzie­len etwas mehr, so Ener­gie­spe­zia­list Wil­li Har­ham­mer. In Zei­ten, in denen Ener­gie­prei­se bzw. Strom­prei­se immer teu­rer wer­den und der Eigen­ver­brauch immer wich­ti­ger, kann man durch­aus Nord Sei­ten für Pho­to­vol­ta­ik und Solar­fas­sa­den für die Strom­erzeu­gung her­neh­men. So kann man den Strom bis zu 100 % im eige­nen Haus ver­brau­chen. Zusätz­li­che Spei­cher­mög­lich­kei­ten wie Bat­te­rie­sy­ste­men oder Wär­me­pum­pen tra­gen zur effek­ti­ven Nut­zung bei.

Fazit: Wer also Wert legt auf Unab­hän­gig­keit und gute Strom Ertrags­wer­te, soll­te alle Flä­chen des Hau­ses nut­zen um Strom gün­stig zu erzeu­gen. Eine Bera­tung und Instal­la­ti­on soll­te nur von erfah­re­nen Fach­fir­men durch­ge­führt wer­den, die auch das erfor­der­li­che Know-how und die Erfah­rung haben. Einen Pla­ner gibt es im Inter­net. Unter www​.pvsim​pel​.de kann man schon mal die eige­ne Anla­ge pla­nen und den Preis ermitteln.

Ein Info-Bei­trag der iKra­tos GmbH

Schreibe einen Kommentar