Ein­füh­rungs­ta­gung zum Welt­mis­si­ons­sonn­tag: Wie leben Chri­sten in Ägypten?

(bbk) Die Lage der Chri­sten in Ägyp­ten steht im Mit­tel­punkt der dies­jäh­ri­gen Akti­on zum Sonn­tag der Welt­mis­si­on. Zu einer Ein­füh­rungs­ta­gung sind alle Inter­es­sier­ten ein­ge­la­den am Frei­tag, 18. Okto­ber 2013, von 17.00 bis 20.00 Uhr nach Bam­berg in das Gemein­de­zen­trum St. Urban (Baben­ber­ger Ring 26). Chri­stoph Goldt, Pres­se­spre­cher des päpst­li­chen Hilfs­wer­kes mis­sio wird in das The­ma ein­füh­ren und Arbeits­ma­te­ria­li­en zur Akti­on vor­stel­len. Über die Situa­ti­on der Kir­che in Ägyp­ten und den Stand des inter­re­li­giö­sen Dia­lo­ges in dem stra­te­gisch wich­ti­gen Land im Nor­den Afri­kas wird der kop­tisch-katho­li­sche Bischof Botros Fahim (Diö­ze­se Minia) sprechen.

Bischof Fahim gehört in der jet­zi­gen Umbruchs­si­tua­ti­on in Ägyp­ten zu den gefrag­te­sten christ­li­chen Ansprech­part­nern für die Mus­li­me. Der 52-Jäh­ri­ge ist katho­li­scher Kon­takt­mann für die renom­mier­te Al-Azhar-Uni­ver­si­tät in Kai­ro und war bis jetzt Mit­glied im Päpst­li­chen Rat für den Inter­re­li­giö­sen Dia­log. Seit April 2013 ist er Bischof der 50.000 Katho­li­ken zäh­len­den Diö­ze­se Mini­as in Oberägypten.

Anmel­dun­gen für den Stu­di­en­tag sind erbe­ten bis Mitt­woch, 16. Okto­ber 2013 , im Refe­rat Welt­kir­che im Erz­bi­schöf­li­chen Ordi­na­ri­at, Tel. 0951/502‑1601, Fax 0951/502‑1609, E‑Mail: weltkirche@​erzbistum-​bamberg.​de

Schreibe einen Kommentar