Öffent­lich­keits­fahn­dung des Poli­zei­präsdi­ums Unter­fran­ken nach dem Straf­tä­ter Robert Martinson

Nach Über­fall auf Pilz­samm­le­rin – Robert Mar­tin­son drin­gend tat­ver­däch­tig – Mit Haft­be­fehl gesucht

HASS­FURT, LKR. HASS­BER­GE. Nach dem Über­fall auf eine Pilz­samm­le­rin und dem Raub ihres Autos sowie Stun­den zuvor der gewalt­sa­men Weg­nah­me eines Mofas am Sonn­tag hof­fen Kri­mi­nal­po­li­zei und Staats­an­walt­schaft Schwein­furt mit einer Öffent­lich­keits­fahn­dung geziel­te Hin­wei­se auf den Auf­ent­halts­ort des Tat­ver­däch­ti­gen zu bekom­men. Bei ihm han­delt es sich um den 37-jäh­ri­gen Robert Mar­tin­son aus Schwein­furt, der inzwi­schen mit Haft­be­fehl gesucht wird. Nach­dem am Mon­tag­abend in der Nähe der ober­frän­ki­schen Gemein­de Bur­ge­brach das geraub­te Auto aus­ge­brannt auf­ge­fun­den wur­de, hat am Diens­tag­abend eine Spa­zier­gän­ge­rin zwi­schen Haß­furt und Won­furt auch das geraub­te Mofa aufgefunden.

Wie bereits mehr­fach berich­tet, steht der 37-Jäh­ri­ge in drin­gen­dem Ver­dacht am Sonn­tag­vor­mit­tag an den Wein­ber­gen im Don­ners­dor­fer Orts­teil Fal­ken­stein zunächst einem Rent­ner das Mofa geraubt zu haben. Die Ver­mu­tun­gen, dass der­sel­be Täter dann Stun­den spä­ter zwi­schen Haß­furt und Won­furt eine Pilz­samm­le­rin über­fal­len und mit ihrem Opel Cor­sa ver­schwun­den war, haben sich mitt­ler­wei­le kon­kre­ti­siert. Am Diens­tag­abend war eine Spa­zier­gän­ge­rin unweit des Wald­ge­bie­tes, in dem die 44-Jäh­ri­ge über­fal­len wor­den war, hin­ter dem Hun­de­platz in Won­furt auf ein Mofa mit dar­auf abge­leg­ten Klei­dern auf­merk­sam gewor­den. Die Frau hat­te sich am Mitt­woch­mor­gen bei der Poli­zei gemel­det, nach­dem sie von dem Fall aus der Pres­se erfah­ren hat­te. Es stell­te sich dann her­aus, dass es sich um das geraub­te Kraft­rad handelte.

Die über­fal­le­ne Auto­fah­re­rin, war durch Schlä­ge und Trit­te ver­letzt wor­den. Sie kam am Sonn­tag­nach­mit­tag zur ambu­lan­ten Behand­lung in ein Haß­fur­ter Kran­ken­haus, das sie danach wie­der ver­las­sen konn­te. Der Sohn der Geschä­dig­ten, dem u.a. ein Klapp­mes­ser ent­wen­det wor­den war, wur­de vom Vater abgeholt.

Am Sonn­tag war unmit­tel­bar nach Bekannt wer­den der Raub­de­lik­te eine groß ange­leg­te Fahn­dung der Poli­zei ein­ge­lei­tet wor­den, an der auch ein Poli­zei­hub­schrau­ber und Strei­fen­be­sat­zun­gen meh­re­rer Poli­zei­dienst­stel­len betei­ligt waren. Auch im ober­frän­ki­schen Land­kreis Bam­berg war nach dem flüch­ti­gen Täter gefahn­det wor­den, nach­dem sich Hin­wei­se erge­ben hat­ten, dass sich der Gesuch­te mög­li­cher­wei­se dort auf­hal­ten könn­te. Bis­lang konn­te Robert Mar­tin­son jedoch nicht fest­ge­nom­men werden.

Am Mon­tag­abend hat­te dann ein Pfer­de­kut­scher in einem Wald­stück in der Nähe des Bur­ge­bra­cher Orts­teils Ober­harns­bach den aus­ge­brann­ten Opel Cor­sa der Pilz­samm­le­rin auf­ge­fun­den. Die­ses Fahr­zeug war vor­sätz­lich ange­zün­det worden.

Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Schwein­furt wur­de im Lau­fe des Mitt­wochs eine Öffent­lich­keits­fahn­dung nach dem 37-jäh­ri­gen Tat­ver­däch­ti­gen ein­ge­lei­tet. Von der Ver­öf­fent­li­chung des Fotos erhofft sich die Kri­po Schwein­furt ent­schei­den­de Hin­wei­se auf den momen­ta­nen Auf­ent­halts­ort des Beschul­dig­ten. Hier hat­te es ver­schie­de­ne Mit­tei­lun­gen gege­ben, dass sich der Gesuch­te in Wald­ge­bie­ten im Groß­raum Bur­ge­brach, Land­kreis Bam­berg, befin­den könnte.

  • Wer hat Robert Mar­tin­son seit Sonn­tag­nach­mit­tag gesehen?
  • Wem ist seit Sonn­tag das geraub­te Auto der Mar­ke Opel Cor­sa mit dem amt­li­chen Kenn­zei­chen HAS-BA 262 aufgefallen?
  • Wer hat sonst Erkennt­nis­se, wo sich der Gesuch­te auf­hal­ten könnte?
  • Wem ist der bren­nen­de Pkw bei Bur­ge­brach aufgefallen?
  • Wer hat beob­ach­tet, wie das Mofa Her­cu­les, grü­nes Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen 184 OUG am Sonn­tag­nach­mit­tag am Hun­de­platz bei Won­furt abge­stellt wurde?
  • Wer hat sonst irgend­wel­che Beob­ach­tun­gen gemacht, die mit den Raub­de­lik­ten bei Haß­furt und Fal­ken­stein in Zusam­men­hang ste­hen könnten?

Wer Robert Mar­tin­son sieht oder Anga­ben zu sei­nem der­zei­ti­gen Auf­ent­halts­ort machen kann, wird gebe­ten, sich sofort über Not­ruf bei der Poli­zei zu mel­den. All­ge­mei­ne Hin­wei­se nimmt die Kri­po Schwein­furt unter Tel. 09721/202‑1731 entgegen.

Foto unter http://​www​.poli​zei​.bay​ern​.de/​u​n​t​e​r​f​r​a​n​k​e​n​/​n​e​w​s​/​p​r​e​s​s​e​/​a​k​t​u​e​l​l​/​i​n​d​e​x​.​h​t​m​l​/​1​8​7​358

Schreibe einen Kommentar