FC Ein­tracht Bam­berg gra­tu­liert sei­nem Mit­glied Mela­nie Huml zur Beru­fung zur Staatsministerin

Mathi­as Zeck, Erster Vor­sit­zen­der des FC Ein­tracht Bam­berg 2010, beglück­wünsch­te Ver­eins­mit­glied Mela­nie Huml zur Beru­fung zur Staats­mi­ni­ste­rin für Gesund­heit und Pfle­ge. “Mela­nie Huml hat in den ver­gan­ge­nen Jah­ren als Staats­se­kre­tä­rin sehr gute Arbeit gelei­stet und dabei auch die Inter­es­sen für die Stadt Bam­berg und den Land­kreis vor­bild­lich ver­tre­ten. Die Beför­de­rung zur Mini­ste­rin hat sie sich ver­dient. Im Namen des FC Ein­tracht Bam­berg 2010, aber auch per­sön­lich, gra­tu­lie­re ich unse­rem Ver­eins­mit­glied mit der Num­mer 500 zur Beru­fung als Staats­mi­ni­ste­rin und wün­sche ihr alles Gute für die neue, span­nen­de Auf­ga­be”, heißt es in der Glückwunschadresse.

Mela­nie Huml wur­de 2007 vom dama­li­gen Mini­ster­prä­si­den­ten Gün­ter Beck­stein erst­mals in die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung beru­fen, damals als Staats­se­kre­tä­rin für Arbeit, Sozi­al­ord­nung und Fami­lie. Des­sen Nach­fol­ger Horst See­hofer ernann­te sie 2008 zur Staats­se­kre­tä­rin im Staats­mi­ni­ste­ri­um für Umwelt und Gesund­heit. Mit Beginn der neu­en Legis­la­tur­pe­ri­ode wird das Umwelt- und Gesund­heits­mi­ni­ste­ri­um getrennt, bei­de Häu­ser fun­gie­ren nun als eigen­stän­di­ge Ministerien.

Schreibe einen Kommentar