Kir­cheh­ren­bach: Reich­li­che Ern­te­dank­ga­ben für psy­chisch Kranke

Reichlich beschenkt  mit Erntedankgaben von der evangelischen Kirchehrengemeinde Thuisbrunn traf Mitarbeiter Walter Sitzmann mit dem vollbeladenen Odilia-VW-Bus im Haus Haus ein zur Freude alle Odilia-Bewohner, Mitarbeiter und Vorstände.

Reich­lich beschenkt mit Ern­te­dank­ga­ben von der evan­ge­li­schen Kir­cheh­ren­ge­mein­de Thuis­brunn traf Mit­ar­bei­ter Wal­ter Sitz­mann mit dem voll­be­la­de­nen Odi­lia-VW-Bus im Haus Haus ein zur Freu­de alle Odi­lia-Bewoh­ner, Mit­ar­bei­ter und Vorstände.

Haus Odi­lia wur­de groß­zü­gig und reich­lich mit Ern­te­dank­ga­ben von der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de Thuis­brunn beschenkt

Groß war die Freu­de bei den Bewoh­nern, Mit­ar­bei­tern, Geschäfts­lei­tung und Vor­stän­den als Wal­ter Sitz­mann mit einem voll­ge­la­de­nem VW-Bus von der Katha­ri­nen­kir­che Thuis­brunn im Hau­se Odi­lia der sozi­al­the­ra­peu­ti­schen Wohn- und Arbeits­ge­mein­schaft, Lang­zeit­ein­rich­tung für psy­chisch erkrank­te Men­schen vorfuhr.

Odi­lia Vor­stand­vor­sit­zen­der Hein­rich Kat­ten­beck dank­te für die viel­fäl­ti­gen Ern­te­ga­ben-Geschen­ke, die für Haus Odi­lia am blu­men­ge­schmück­ten Tauf­becken über die Altar­stu­fen bis hin zum Altar in der Katha­ri­nen­kir­che in Thuis­brunn auf­ge­schlich­tet waren. Die gespen­de­ten Gaben: Brot, Obst, Gemü­se, Kar­tof­feln, Zuchi­ni, Kür­bis­se, Wein­trau­ben, selbst­ge­mach­te Mar­me­la­de und in einer gro­ßen Viel­falt ver­pack­te Lebens­mit­tel: Mehl, Zucker, Tee, Nudeln, Reis und vie­les ande­res mehr, wur­den vom Odi­lia-Vor­sit­zen­den auf über 1500 € geschätzt.

„Einen freu­di­gen Geber hat Gott lieb“

Pfar­rer Jung hat­te bereits im Ern­te­dank­got­tes­dienst am Sonn­tag, 06. Okto­ber allen groß­zü­gi­gen Spen­dern der kirch­li­chen Gemein­de­mit­glie­der in Thuis­brunn gedankt und in sei­ner Pre­digt die Bedeu­tung des Spru­ches: „einen freu­di­gen Geber hat Gott lieb“ ver­tieft und sprach all denen Got­tes Segen zu, die die­se Gaben fro­hen Her­zens für ande­re gege­ben haben.

Schreibe einen Kommentar