FFW Hau­sen: Fit für den THL-Einsatz

Dass sie fit für den Ernst­fall ist, zeig­te kürz­lich eine Grup­pe der FF Hau­sen bei der Lei­stungs­prü­fung “Die Grup­pe im Hilfeleistungseinsatz”

Leistungsprüfung "Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz"

Lei­stungs­prü­fung “Die Grup­pe im Hilfeleistungseinsatz”

Acht Feu­er­wehr­män­ner und eine Feu­er­wehr­frau bewie­sen dabei, dass sie bei einem Ver­kehrs­un­fall mit ein­ge­klemm­ter Per­son schnell und effi­zi­ent Hil­fe lei­sten kön­nen. Inner­halb von vier Minu­ten muss dabei die fik­ti­ve Ein­satz­stel­le abge­sperrt, das Unfall­fahr­zeug gesi­chert und sämt­li­che benö­tig­te Gerä­te bereit­ge­stellt wer­den. Der Brand­schutz und die Betreu­ung des “Unfall­fah­rers” wird bis zu des­sen Befrei­ung mit­tels Ret­tungs­sche­re und Spreiz­ge­rät par­al­lel durch­ge­führt. Die kor­rek­te Hand­ha­bung ver­schie­de­ner tech­ni­scher Gerä­te wie dem Mehr­zweck­zug oder der Ket­ten­sä­ge war eben­falls Teil der Prü­fung. Die Schieds­rich­ter lob­ten nach dem feh­ler­frei­en Auf­tre­ten der Grup­pe vor allem das zügi­ge und den­noch ruhi­ge Arbei­ten. “Das ist nicht selbst­ver­ständ­lich!”, sag­te Kreis­brand­in­spek­tor Johan­nes Schmidt, der sich für den Ernst­fall kei­ne Sor­gen macht: “Die gute Aus­bil­dung in der Feu­er­wehr Hau­sen zahlt sich aus!”. Auch Kom­man­dant Sieg­fried Iglhaut gra­tu­lier­te den erfolg­rei­chen Teil­neh­mern und dank­te den Aus­bil­dern für ihre Arbeit.

Die Prü­fung leg­ten ab: Julia Heil­mann, Micha­el Ismai­er, Timo Sokol, Mar­co Wei­chert, Mar­kus Kutil, Andre­as Drum­mer, Micha­el Stark, Mar­kus Heil­mann, Jür­gen Liebl

Schreibe einen Kommentar