Bay­reuth: 61 Gewin­ne­rin­nen und Gewin­ner bei KinderUni-Preisausschreiben

Ober­bür­ger­mei­ste­rin Bri­git­te Merk-Erbe über­reich­te die Preise

Am Mitt­woch (9. Okto­ber, 18.00 Uhr) erhiel­ten die Gewin­ne­rin­nen und Gewin­ner der Kin­der­Uni 2013 ihre Prei­se aus den Hän­den von Ober­bür­ger­mei­ste­rin Bri­git­te Merk-Erbe und Ange­la Dan­ner, Lei­te­rin der Stabs­ab­tei­lung für Pres­se, Mar­ke­ting und Kom­mu­ni­ka­ti­on an der Uni­ver­si­tät Bayreuth.

Die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer der Kin­der­Uni, die drei oder vier Vor­le­sun­gen besucht haben, hat­ten die Mög­lich­keit, ihr Stu­di­en­buch ein­zu­sen­den und damit an einem Preis­aus­schrei­ben teil­zu­neh­men. Ins­ge­samt 61 Kin­der wur­den mit Sach­prei­sen und Gut­schei­nen für Bücher, Muse­ums­be­su­che und Stadt­füh­run­gen für ihr Inter­es­se an dem außer­schu­li­schen Bil­dungs­an­ge­bot belohnt.

Die Prei­se wur­den von der Mark­gra­fen­buch­hand­lung Bay­reuth, dem Urwelt­mu­se­um Bay­reuth und der Bay­reuth Mar­ke­ting & Tou­ris­mus GmbH zur Ver­fü­gung gestellt und tra­gen dazu bei, die Freu­de am Ler­nen wei­ter wach zu halten.

In ihrer Anspra­che freu­te sich Ober­bür­ger­mei­ste­rin Merk-Erbe, dass wie­der Hun­der­te von Kin­dern, selbst bei hoch­som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren, das Audi­max der Uni­ver­si­tät gefüllt hat­ten und lob­te das Enga­ge­ment der vie­len Hel­fe­rin­nen und Hel­fer von Stadt und Uni­ver­si­tät, die die Kin­der­Uni unterstützen.

Ange­la Dan­ner sprach davon, dass sich alle Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer der Kin­der­Uni zu den Gewin­ne­rin­nen und Gewin­nern zäh­len dür­fen: „Ihr habt alle nicht nur Wis­sen zuge­legt, son­dern auch an Eigen­stän­dig­keit und Selbst­be­wusst­sein gewon­nen!“ Die klei­nen Gewin­ne­rin­nen und Gewin­ner waren teil­wei­se mit Eltern und Geschwi­ster­kin­dern per­sön­lich ins Bay­reu­ther Rat­haus gekom­men und nah­men dort ihre Prei­se in Emp­fang. Im Anschluss an die Preis­ver­lei­hung lud die Stadt Bay­reuth zu einem klei­nen Emp­fang mit Erfri­schungs­ge­trän­ken ein.

Kurz­por­trät der Uni­ver­si­tät Bayreuth

Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth ist eine jun­ge, for­schungs­ori­en­tier­te Cam­pus-Uni­ver­si­tät. Grün­dungs­auf­trag der 1975 eröff­ne­ten Uni­ver­si­tät ist die För­de­rung von inter­dis­zi­pli­nä­rer For­schung und Leh­re sowie die Ent­wick­lung von Pro­fil bil­den­den und Fächer über­grei­fen­den Schwer­punk­ten. Die For­schungs­pro­gram­me und Stu­di­en­an­ge­bo­te decken die Natur- und Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten, die Rechts- und Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten sowie die Sprach‑, Lite­ra­tur und Kul­tur­wis­sen­schaf­ten ab und wer­den bestän­dig weiterentwickelt.

Gute Betreu­ungs­ver­hält­nis­se, hohe Lei­stungs­stan­dards, Fächer über­grei­fen­de Koope­ra­tio­nen und wis­sen­schaft­li­che Exzel­lenz füh­ren regel­mä­ßig zu Spit­zen­platz­ie­run­gen in Ran­kings. Seit Jah­ren neh­men die Afri­ka­stu­di­en der Uni­ver­si­tät Bay­reuth eine inter­na­tio­na­le Spit­zen­po­si­ti­on ein; die Bay­reu­ther Inter­na­tio­na­le Gra­du­ier­ten­schu­le für Afri­ka­stu­di­en (BIGS­AS) ist Teil der Exzel­lenz­in­itia­ti­ve des Bun­des und der Län­der. Die Hoch­druck- und Hoch­tem­pe­ra­tur­for­schung inner­halb des Baye­ri­schen Geo­in­sti­tuts genießt eben­falls ein welt­weit hohes Renom­mee. Die Poly­mer­for­schung ist Spit­zen­rei­ter im För­der­ran­king der Deut­schen For­schungs­ge­mein­schaft (DFG). Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth ver­fügt über ein dich­tes Netz stra­te­gisch aus­ge­wähl­ter, inter­na­tio­na­ler Hochschulpartnerschaften.

Der­zeit sind an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth rund 12.000 Stu­die­ren­de in rund 100 ver­schie­de­nen Stu­di­en­gän­gen an sechs Fakul­tä­ten imma­tri­ku­liert. Mit ca. 1.500 wis­sen­schaft­li­chen Beschäf­tig­ten, davon 225 Pro­fes­so­rin­nen und Pro­fes­so­ren, und ca. 1.000 nicht­wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­tern ist die Uni­ver­si­tät Bay­reuth der größ­te Arbeit­ge­ber der Region.

Schreibe einen Kommentar