Staats­stra­ße 2191 am Sach­sen­müh­ler Berg wie­der frei befahrbar

Zwi­schen Sach­sen­müh­le und Göß­wein­stein hat­ten sich in den Hang­be­rei­chen infol­ge der Ero­si­on Gesteins­brocken gelockert. Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg hat das locke­re Gestein besei­tigt und grö­ße­re Fels­brocken gegen Her­ab­stür­zen gesi­chert. Die Staats­stra­ße 2191 ist daher ab dem 11.10.2013 wie­der für den Ver­kehr frei befahr­bar. Die Kosten der Bau­maß­nah­me belie­fen sich auf rd. 125 Tsd. €.

Schreibe einen Kommentar