Hand­wer­ker ent­pupp­ten sich als drei­ste Diebe

BAM­BERG. Einen 80-jäh­ri­gen Bam­ber­ger such­ten vier bis­lang Unbe­kann­te am Mon­tag auf und boten ihm Arbeits­lei­stun­gen an den Dach­rin­nen an. Als die Män­ner nach den ver­ein­bar­ten Tätig­kei­ten weg­ge­fah­ren waren muss­te der Seni­or fest­stel­len, dass die Arbei­ter einen hohen Geld­be­trag mit­ge­hen ließen.

Gegen 10 Uhr spra­chen die vier Män­ner, die mit einem grau­en oder wei­ßen Klein­bus oder Van unter­wegs waren, am Haus des 80-Jäh­ri­gen in der Schlüs­sel­stra­ße vor. In der Fol­ge­zeit erneu­er­ten die Unbe­kann­ten die Dach­rin­nen des Anwe­sens. Bevor die vier­köp­fi­ge Grup­pe um etwa 14 Uhr wie­der davon fuhr, gelang es offen­bar einem der Hand­wer­ker, den Seni­or abzu­len­ken. Dies nutz­te ver­mut­lich eine zwei­te Per­son aus und ent­wen­de­te aus dem Haus einen fünf­stel­li­gen Euro­be­trag. Am Fahr­zeug der Die­be waren nach jet­zi­gen Erkennt­nis­sen aus­län­di­sche Kenn­zei­chen angebracht.

Die Kri­po in Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men und bit­tet die Bevöl­ke­rung um ihre Mithilfe:

  • Wer hat am Mon­tag, im Zeit­raum von 10 Uhr bis 14 Uhr, Beob­ach­tun­gen in der Schlüs­sel­stra­ße gemacht?
  • Wem sind dort die Hand­wer­ker mit ihrem grau­en oder wei­ßen Klein­bus oder Van aufgefallen?
  • Wem haben die Män­ner ihre Arbeits­dien­ste eben­falls angeboten?
  • Wer kann son­sti­ge Anga­ben zum Vor­fall machen?

Zeu­gen mel­den sich bit­te unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 bei der Kri­mi­nal­po­li­zei Bamberg.

Schreibe einen Kommentar