Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 05.10.2013

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Unfall­fluch­ten

Göß­wein­stein. Am Frei­tag, ca. 21.25 Uhr, beob­ach­te­te ein Zeu­ge, wie der Fah­rer eines Lkw im Orts­be­reich von Göß­wein­stein den Außen­spie­gel eines blau­en Rei­se­bus­ses beschä­dig­te und sich anschlie­ßend von der Unfall­stel­le ent­fern­te. Bei einer Über­prü­fung der Unfall­stel­le durch die Poli­zei konn­te der beschä­dig­te Rei­se­bus nicht mehr ange­trof­fen wer­den. Zeu­gen, die Hin­wei­se zum geschä­dig­ten Rei­se­bus geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der PI Eber­mann­stadt zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag wur­den vom Fahr­rad­ab­stell­platz des Anwe­sens Kai­ser Hein­rich Stra­ße 34, zwei Fahr­rä­der ent­wen­det. Wäh­rend eines der Fahr­rä­der mitt­ler­wei­le wie­der auf­ge­taucht ist, fehlt eines nach wie vor. Hier­bei han­delt es sich um ein schwar­zes Jugend­da­men­fahr­rad mit sil­ber­nen Längs­strei­fen am Rah­men und einem blau­en Kabelschloss.

Eggols­heim. Von einem oran­ge­far­be­nen Bag­ger, der auf der Bau­stel­le, neben der Staats­stra­ße 2244 stand, wur­den zwi­schen Mitt­woch­abend und Frei­tag­früh etwa 200 Liter Die­sel abge­zapft. Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht?

Forch­heim. Am Frei­tag, kurz vor elf Uhr, betra­ten zwei Män­ner einen Tele­fonshop in der Klo­ster­stra­ße und ent­wen­de­ten ein auf dem Tre­sen lie­gen­des Han­dy der Mar­ke LG im Wert von 630 Euro. Die Täter, wel­che gefilmt wur­den, waren etwa 25 Jah­re alt, dun­kel­haa­rig, hat­ten ost­eu­ro­päi­sches Aus­se­hen und hat­ten dunk­le Umhän­ge­ta­schen mit neon­grü­nen Strei­fen dabei.

Dormitz. Frei­tag­nacht wur­den durch bis­lang unbe­kann­te Per­so­nen meh­re­re Fahr­rä­der an der Bus­hal­te­stel­le in der Haupt­stra­ße umher­ge­wor­fen und leicht beschä­digt. Ein sil­ber­nes Her­ren­rad, bei dem man das Spi­ral­schloss durch­trenn­te, wur­de gestoh­len. Der Ent­wen­dungs­scha­den beträgt etwa 100 Euro.

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Ein blau­er Maz­da wur­de am Frei­tag, gegen 10.00 Uhr auf dem Park­platz des E‑Centers in der Bam­ber­ger Stra­ße ange­fah­ren. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von etwa 1200 Euro zu küm­mern, fuhr der unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher davon.

Forch­heim. Zu einem Streif­vor­gang zwei­er Pkw kam es am Frei­tag, gegen 12.00 Uhr, nahe der Abzwei­gung nach Sig­ritzau. Hier­bei berühr­ten sich die jewei­li­gen lin­ken Außen­spie­gel. Wäh­rend einer der Betei­lig­ten anhielt und war­te­te, setz­te der zwei­te Unfall­be­tei­lig­te sei­ne Fahrt nach kur­zem Anhal­ten fort.

Son­sti­ges

Lan­gen­sen­del­bach. Im Tul­pen­weg sprach eine 72jährige Anwoh­ne­rin einen 62jährigen Mann an, nach­dem die­ser ihr an ihrem Anwe­sen einen Ast von einem Baum absäg­te und dabei den Zaun ein­drück­te. Als Ant­wort bekam die Rent­ne­rin zu hören, dass sie ihr Maul hal­ten sol­le. Den freund­li­chen Herrn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Sach­be­schä­di­gung und Beleidigung.

Neun­kir­chen a. Brand. Am frü­hen Sams­tag­mor­gen kam es im Brand­bach­weg zu einem Streit zwi­schen einem 28jährigen aus Grä­fen­berg und sei­ner 20jährigen Freun­din. Im wei­te­ren Ver­lauf würg­te der Mann die jun­ge Frau und hob die­se dabei in die Luft. Ein Alko­test ergab bei ihm einen Wert von zwei Pro­mil­le. Anschlie­ßend durf­te er sei­nen Rausch in einer Haft­zel­le der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim ausschlafen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Graf­fi­ti-Spray­er erwischt

BAM­BERG. Am Frei­tag Abend konn­ten zwei Jugend­li­che von einem Pas­san­ten beob­ach­tet wer­den, wie sie mit blau­er Lack­far­be Graf­fi­ti-Tags unter eine Brücke am Münch­ner Ring sprüh­ten. Die Strei­fe konn­te die bei­den Schü­ler antref­fen, die nun den geschätz­ten Scha­den in Höhe von ca. 2000,- Euro bezah­len müs­sen. Außer­dem erwar­tet bei­de eine Anzei­ge wegen Sachbeschädigung.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Zeu­gen beob­ach­te­ten eine Unfallflucht

BAM­BERG. Am Frei­tag Mor­gen konn­ten Zeu­gen einen Ver­kehrs­teil­neh­mer beob­ach­ten, der beim Aus­par­ken aus einer Park­lücke auf dem Park­platz eines Ver­brau­cher­mark­tes in der Gereuth, einen gepark­ten Pkw streif­te. Anschlie­ßend ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher, der einen Scha­den in Höhe 3000,- Euro ver­ur­sacht hat­te. Da die Poli­zei sofort ver­stän­digt wur­de, konn­te der Unfall­ver­ur­sa­cher im Nah­be­reich ange­trof­fen werden.

Gepark­ten Pkw ange­fah­ren mit 0,6 Promille

BAM­BERG. Ein Ver­kehrs­teil­neh­mer streif­te am Frei­tag Nach­mit­tag beim Ein­par­ken mit sei­nem Pkw ein gepark­tes Fahr­zeug. Bei dem Unfall­ver­ur­sa­cher wur­de ein leich­ter Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Ein Alko­test ergab dar­auf­hin 0,6 Pro­mil­le. Da im Fal­le eines Unfal­les die Gren­ze für die rela­ti­ve Fahr­un­tüch­tig­keit bei 0,3 Pro­mil­le liegt, ord­ne­te die Staats­an­walt­schaft Bam­berg die Sicher­stel­lung des Füh­rer­schei­nes an. Außer­dem wird wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs ermittelt.

Frau stürz­te – Zeu­gen gesucht

BAM­BERG. Bereits Anfang Juli stürz­te eine älte­re Frau beim Aus­stei­gen aus einem Gelenk­bus der Stadt Bam­berg am Mar­kus­platz. Hier­bei zog sie sich schwe­re Ver­let­zun­gen zu. Die Poli­zei sucht daher Zeu­gen des Vor­falls, ins­be­son­de­re half ein älte­res Ehe­paar der ver­letz­ten Rent­ne­rin. Zeu­gen des Unfalls wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Schwar­zer Audi verkratzt

ZAP­FEN­DORF; Meh­re­re Hun­dert Euro Sach­scha­den hin­ter­ließ ein bis­her unbe­kann­ter Täter an einem Audi A3. Der Pkw war in der zurück­lie­gen­den Woche im Anto­ni­us­weg geparkt. Hin­wei­se nimmt die sach­be­ar­bei­ten­de Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129–310 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Vor­fahrts­ver­let­zung mit 5.000 Euro Sachschaden

HALL­STADT; Am Frei­tag­vor­mit­tag ver­ur­sach­te eine 76jährige Renault-Fah­re­re­rin in der Bie­gen­hof­stra­ße einen Ver­kehrs­un­fall. Sie hat­te im Kreu­zungs­be­reich mit der Dr.-Robert-Pfleger-Straße einer 41jährigen Hyun­dai-Fah­re­rin die Vor­fahrt genom­men. Bei­de Betei­lig­ten blie­ben unverletzt.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Unfall­ver­ur­sa­cher rasch ermittelt

HALL­STADT; Einem auf­merk­sa­men Zeu­gen ist es zu ver­dan­ken, dass eine Unfall­flucht, die sich am Frei­tag­vor­mit­tag auf dem Park­platz eines Ein­kaufs­mark­tes im Bereich Am Sport­platz ereig­ne­te, zeit­nah geklärt wer­den konn­te. Ein 52jähriger Toyo­ta-Fah­rer war hier beim Aus­par­ken gegen einen auf dem Park­platz abge­stell­ten VW-Polo gesto­ßen. Der Ver­ur­sa­cher fuhr jedoch, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro zu küm­mern, wei­ter. Nach Hal­ter­fest­stel­lung konn­te er ermit­telt werden.

Son­sti­ges

In die Gru­be gestürzt

BUR­GE­BRACH; Zu einem Groß­ein­satz unter Betei­li­gung der ört­li­chen Feu­er­wehr, des Ret­tungs­dien­stes und der Poli­zei kam es in den frü­hen Mor­gen­stun­den des Sams­tags. Ein 32jähriger Kirch­weih­be­su­cher war auf dem Nach­hau­se­weg gegen 05.00 Uhr aus bis­lang unbe­kann­ten Grün­den in einen ca. drei Meter tie­fen Schacht gefal­len. Die­ser Beton­schacht befin­det sich an der Bau­stel­le des Hal­len­ba­des in der Gras­manns­dor­fer Stra­ße und ist nor­ma­ler­wei­se durch Bau­zäu­ne abge­si­chert. Wie es trotz­dem zu dem Unfall kom­men, muss noch geklärt wer­den. Der Ver­letz­te wur­de nach der Ber­gungs­ak­ti­on ins Kran­ken­haus gebracht.

Schreibe einen Kommentar