Hart­mut Koschyk bei iKra­tos: kla­res Bekennt­nis zu erneu­er­ba­ren Energien

Rösner und Koschyk bei iKratos

Rös­ner und Koschyk bei iKratos

Bei hei­ßen und son­ni­gen Tem­pe­ra­tu­ren – Leger kamen sie alle, unab­hän­gig und neu­tral von poli­ti­schen Ein­flüs­sen, dis­ku­tier­te man rund um das The­ma erneu­er­ba­re Ener­gien bei iKra­tos. Hart­mut Koschyk, CSU-Mit­glied und par­la­men­ta­ri­scher Staats­se­kre­tär im Bun­des­mi­ni­ste­ri­um für Finan­zen gab sich ent­spannt. Zusam­men mit Bür­ger­mei­ster Rudi Braun, Alt­bür­ger­mei­ster von Igen­s­dorf Zeiss und der neu­en Igen­s­dor­fer Bür­ger­mei­ster-Kan­di­ta­tin Edel­traut Rös­ner und vie­len Funk­tio­nä­ren besuch­te man den Ener­gie- und Solar­spe­zia­li­sten in Wei­sseno­he. Geschäfts­füh­rer Wil­li Har­ham­mer stell­te sein Unter­neh­men vor und erzähl­te wie er die Solar­tech­nik vor 25 Jah­ren für sich ent­deck­te und wie er nach Wei­sseno­he kam und hier die Fir­ma ausbaute.

Zusätz­lich erzähl­te er von sei­nen jüng­sten Solar­vor­trä­gen in Indi­en und dem König­reich Bhu­tan, sei­nen Aus­lands­fir­men und von den Geschäfts­ak­ti­vi­tä­ten in Deutsch­land die sehr erfolg­reich sind. Natür­lich wur­de auch über die Schwä­chen der Solar Modul­pro­du­zen­ten in Deutsch­land dis­ku­tiert. Koschyk gab sich sehr er wis­send und erklär­te die Zusam­men­hän­ge euro­pä­isch aber auch poli­tisch in Deutsch­land, gab aber zu, das auch auf poli­ti­scher Sei­te Feh­ler gemacht wer­den und wur­den. Zusam­men war man sich jedoch einig, dass eine gemein­sa­me Zukunft ohne erneu­er­ba­re Ener­gien, Pho­to­vol­ta­ik-Wind und intel­li­gen­ten Net­zen abso­lut nötig ist, zumal wir in Deutsch­land einen 10 jäh­ri­gen Wis­sens­vor­sprung in die­sen Tech­ni­ken haben und dies auch nach außen tra­gen müs­sen, damit auch Geld ver­die­nen kön­nen und Arbeits­plät­ze sichern. Orga­ni­sa­tor Car­men Stumpf war sicht­lich zufrie­den, die Fra­gen aus dem Publi­kum wur­den aktiv behan­delt aber auch kon­struk­tiv beant­wor­tet. Alles in allem war es eine gelun­ge­ne Ver­an­stal­tung. Koschik bedank­te sich noch­mals recht herz­lich für die Ein­la­dung und als zukünf­ti­ges High­light lud er Wil­li Har­ham­mer zu einem Gespräch zusam­men mit Umwelt­mi­ni­ster Peter Alt­mai­er nach Bay­reuth ein.

Schreibe einen Kommentar