90 Jah­re Gesangs­ver­ein Poppendorf

Der Gesang­ver­ein Lie­der­kranz Pop­pen­dorf fei­ert am kom­men­den Wochen­en­de sein 90jähriges Grün­dungs­ju­bi­lä­um. Neben einem Fest­abend mit Ehrun­gen am Sams­tag, fin­det am Sonn­tag, den 04. August um 16 Uhr eine Som­mer­se­re­na­de mit ver­schie­de­nen Gast­chö­ren statt, zudem die Bevöl­ke­rung herz­lich ein­ge­la­den ist.

Serenade am Dorfplatz

Sere­na­de am Dorfplatz

San­ges­freu­di­ge jun­ge Män­ner aus Pop­pen­dorf leg­ten damals den Grund­stein zur Grün­dung des Gesang­ver­eins. Die Grün­dung des Gesang­ver­eins, so steht es in der Chro­nik geschrie­ben, steht in engem Zusam­men­hang mit dem Bau und der Eröff­nung der Dorf­schu­le im Jahr 1922. Haupt­leh­rer Johann Lieb, hat­te im Herbst 1922 die Schul­stel­le über­nom­men. Ihm wur­de die Bit­te vor­ge­tra­gen in dem klei­nen Dörf­chen einen Gesang­ver­ein zu grün­den. Schließ­lich wur­de zu einer Grün­dungs­ver­samm­lung in die Dorf­schu­le ein­ge­la­den. Erschie­nen waren damals fast alle Män­ner des Dor­fes. Am 10. Mai 1923, dem Him­mel­fahrts­tag schlug damals die Geburts­stun­de des Gesang­ver­eins. 19 Män­ner tra­ten in die­ser Ver­samm­lung dem Gesang­ver­ein bei. Aus der Grün­dungs­ver­samm­lung ging dann auch die erste Vor­stand­schaft her­vor. Der erste Vor­stand wur­de Georg Schmitt, zwei­ter Vor­stand Johann Dippa­cher, Kas­sen­wart Niko­laus Mül­ler. Als Chor­lei­ter fun­gier­te Haupt­leh­rer Johann Lieb selbst.

1935 bekam Haupt­leh­rer Lieb eine neue Schul­stel­le in Forch­heim. Durch den Weg­zug ende­te das rege Ver­eins­le­ben. Auch wäh­rend der Kriegs­jah­re von 1939 bis 1945 gab es kein akti­ves Ver­eins­le­ben. Im Jahr 1948 bekam die Pop­pen­dor­fer Schu­le einen neu­en Leh­rer. Haupt­leh­rer Ruck über­nahm die Schul­stel­le. Nun war es aber­mals die Jugend, die Haupt­leh­rer Ruck bat, die Chor­lei­tung zu über­neh­men. Am 03. Mai 1951, eben­falls Him­mel­fahrts­tag, wur­de die Wie­der­auf­nah­me des Sin­gens, dies­mal aber als gemisch­ter Chor. 56 Mit­glie­der, dar­un­ter 15 Frau­en und 26 Män­ner tra­ten damals dem Gesang­ver­ein bei. Die Chor­lei­tung über­nahm Haupt­leh­rer Georg Ruck. Am 26. Mai 1963 war der Tag der fei­er­li­chen Fahnenweihe.

Im Jah­re 1979 muss­te der lang­jäh­ri­ge ver­dien­te Chor­lei­ter Georg Ruck aus gesund­heit­li­chen Grün­den sei­ne Tätig­keit nie­der­le­gen. 28 Jah­re fun­gier­te er als Chor­lei­ter. Als Nach­fol­ger konn­te Chor­lei­ter Oskar Ismai­er aus Hau­sen gewon­nen wer­den. Am 11. Novem­ber 1989 trat anläss­lich des Hei­mats­abends erst­mals auch der Kin­der­chor auf. Seit­her singt er bei Weih­nachts­fei­ern und bei beson­de­ren Anläs­sen des Vereins.

Am 20. August 2003 ver­starb der lang­jäh­ri­ge Chor­lei­ter Oskar Ismai­er, der 25 Jah­re den Gesang­ver­ein Lie­der­kranz Pop­pen­dorf lei­te­te. Im Herbst 2003 über­nahm Chri­stof Mei­er aus Herolds­bach den Chor als neu­er Chor­lei­ter. Im Novem­ber 2006 dann ein wei­te­rer Höhe­punkt in der Ver­eins­ge­schich­te: Der Lie­der­kranz Pop­pen­dorf nahm am Lei­stungs­sin­gen des Frän­ki­schen Sän­ger­bun­des in Sulz­bach-Rosen­berg erfolg­reich teil und erhielt dort die Aus­zeich­nung „Lei­stungs­chor im Frän­ki­schen Sän­ger­bund Stu­fe C – 2006“ über­reicht. Nach­dem sich 2008 der Kin­der­chor man­gels Betei­li­gung kurz­fri­stig auf­ge­löst hat­te, konn­te bereits 2009 wie­der ein neu­er Kin­der­chor gegrün­det wer­den. Aktu­ell gehö­ren dem Gesang­ver­ein 160 Mit­glie­der, dar­un­ter 35 Akti­ve, sowie 18 Popp­stern­la im Kin­der­chor an.

Das 90jährige Ver­eins­ju­bi­lä­um wird mit einem Fest­pro­gramm gefei­ert. Am Sams­tag, den 03. August wird um 19.15 Uhr der Schirm­herr Ehren­mit­glied Georg Mau­ser und der Paten­ver­ein daheim abge­holt. Um 20.00 Uhr fin­det dann ein Fest­abend mit Ehrun­gen beglei­tet vom Paten­ver­ein Cäci­lia Herolds­bach, dem Gesang­ver­ein Cäci­lia Kir­cheh­ren­bach und den Pop­pen­dor­fer Musi­kan­ten im Ver­eins­gast­haus Dippa­cher statt. Am Sonn­tag, den 04. August gibt es um 08.15 Uhr einen Kir­chen­zug ab Ver­eins­lo­kal Dippa­cher mit einem anschlie­ßen­den Fest­got­tes­dienst. Um 09.30 Uhr dann ein Geden­ken am Ehren­mal, ab 10 Uhr Früh­schop­pen mit den Pop­pen­dor­fer Musi­kan­ten und ab elf Uhr ein gemein­sa­mes Mit­tag­essen. Ab 16 Uhr fin­det dann die Som­mer­se­re­na­de statt.

Das Pro­gramm wird gestal­tet von den Chö­ren Lie­der­kranz Hal­lern­dorf, GV Hau­sen, Kir­chen­chor St. Micha­el Herolds­bach, GV Erho­lung Herolds­bach, GV Lie­der­kranz Pop­pen­dorf und dem „Poppsternla“-Kinderchor. Nach dem Sin­gen dann gemüt­li­cher Fest­aus­klang. Alle inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sind herz­lich zu die­sen Fei­er­lich­kei­ten eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.