Bam­ber­ger Pira­ten nut­zen Rad­kral­len als Wer­be­flä­che

Radkralle als Werbefläche

Rad­kral­le als Wer­be­flä­che

Der Land­tags­kan­di­dat der Pira­ten in Bam­berg Stadt, Ben­ja­min Stöcker, hat am Don­ners­tag Abend die Rad­kral­len der Stadt­wer­ke als Wer­be­flä­che genutzt. Die Stadt­wer­ke bedie­nen sich der Rad­kral­len, um Men­schen zu erzie­hen, die ihrer Mei­nung nach ihr Fahr­rad falsch par­ken.

Dazu erklärt Stöcker: “Wir Pira­ten möch­ten, dass die Pra­xis der Stadt­wer­ke been­det wird. Nur weil jemand sein Fahr­rad nicht kosten­pflich­tig im Rad­haus par­ken will, hat er noch lan­ge nicht falsch geparkt. Noch ist die Situa­ti­on erträg­lich, aber wenn das “Rad­haus” auf der ande­ren Bahn­hofs­sei­te erst ein­mal errich­tet ist, wird es für Rad­fah­rer schwer wer­den, ihr Fahr­rad in Bahn­hofs­nä­he kosten­frei abzu­stel­len. Dabei scho­nen Pend­ler, die auf Fahr­rad und Zug set­zen, die Umwelt und spa­ren jeden Tag CO2 ein.”

Schreibe einen Kommentar