Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 24.07.2013

Symbolbild Polizei

Forch­hei­mer Annafest

Mon­tag­nacht ver­lor eine Anna­fest­be­su­che­rin beim aus­ge­las­se­nen Fei­ern ihr Han­dy vor dem Win­ter­bau­er Kel­ler. Ein auf­merk­sa­mer Fest­gast bemerk­te das her­un­ter­ge­fal­le­ne Mobil­te­le­fon und hob es auf. Auf Nach­fra­ge, wem das Mobil­te­le­fon gehö­ren wür­de, mel­de­te sich ein Unbe­kann­ter als Eigen­tü­mer und ver­schwand damit. Das schwar­ze Ipho­ne 4 hat einen Wert von 250 Euro. Wer kann Hin­wei­se zum Ver­bleib bzw. zum unrecht­mä­ßi­gen Besit­zer geben ?

Am Diens­tag­abend fiel einer Poli­zei­strei­fe auf dem Geh­weg der Ade­nau­er­al­lee ein stark tor­keln­der Mann auf. Er war vom Anna­fest auf dem Heim­weg nach Hau­sen. Mit 2,1 Pro­mil­le war dies jedoch nicht mehr gefahr­los mög­lich, wes­halb die Poli­zis­ten ihn mit zur Dienst­stel­le nah­men. Dort wur­de der 17-Jäh­ri­ge von einem Ange­hö­ri­gen abgeholt.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Am Sport­ge­län­de in Kers­bach stahl ein Unbe­kann­ter am Mon­tag in der Zeit von 19:30 bis 21:30 Uhr ein dort abge­stell­tes und ver­sperr­tes Renn­rad. Das schwar­ze Renn­rad der Mar­ke Epp­le, Modell Ika­rus, hat einen Wert von ca. 50,- Euro. Wer kann Hin­wei­se geben?

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Ein 31-jäh­ri­ger Fahr­rad­fah­rer woll­te am Mon­tag­mor­gen die Bay­reu­ther Stra­ße gegen­über der Stra­ße „Am Stahl“ über­que­ren. Da die Licht­zei­chen­an­la­ge für ihn schon Rot­licht anzeig­te, fuhr er „mit Schma­ckes“ über die Fahr­bahn. Gleich­zei­tig fuhr das ers­te der war­ten­den Autos bei Grün­licht an. Der Rad­fah­rer stürz­te beim Zusam­men­stoß und zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Ein Sach­scha­den ist nicht entstanden.

FORCH­HEIM. An der Ein­mün­dung der Bosch­stra­ße in die Hafen­stra­ße miss­ach­te­te eine Alfa Romeo-Fah­re­rin am Diens­tag­nach­mit­tag die Vor­fahrt eines von links her­an­fah­ren­den Lkw. Die 59 Jäh­ri­ge stieß mit ihrem Pkw im Kreu­zungs­be­reich mit ihrer lin­ken Fahr­zeug­sei­te gegen das rech­te vor­de­re Eck des Lkw. Ca. 9000,- Euro beträgt der Scha­den an den bei­den Fahr­zeu­gen. Im Rah­men der poli­zei­li­chen Unfall­auf­nah­me stell­te sich her­aus, dass die Ladung des Klein-Lkw’s nicht gesi­chert war. Gegen den 46-jäh­ri­gen ver­ant­wort­li­chen Lkw-Fah­rer wird daher wegen eines Ver­sto­ßes nach der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung ermittelt.

FORCH­HEIM. Zu einem Auf­fahr­un­fall mit drei betei­lig­ten Pkw und fünf leicht ver­letz­ten Per­so­nen kam es am Diens­tag­nach­mit­tag auf der Bam­ber­ger Stra­ße. Ein 63-jäh­ri­ger Ford-Fah­rer woll­te auf das Gelän­de des dor­ti­gen Auto­hau­ses ein­bie­gen und muss­te ver­kehrs­be­dingt war­ten. Der dahin­ter befind­li­che Pkw brems­te eben­falls ab. Dies bemerk­te die 19-jäh­ri­ge Fah­re­rin des drit­ten Pkw zu spät. Sie stieß mit ihrem VW in das Heck des vor ihr befind­li­chen VW. Durch die Wucht des Auf­pralls wur­de der VW gegen das Heck des Ford gescho­ben. Drei ver­letz­te Per­so­nen wur­den mit dem Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum Forch­heim, zwei Per­so­nen ins Kli­ni­kum Erlan­gen gebracht. Die bei­den VW muss­ten abge­schleppt wer­den. Aus­ge­lau­fe­nes Öl wur­de durch die Stra­ßen­meis­te­rei abge­bun­den. Bei dem Ver­kehrs­un­fall ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von ca. 20.000,- Euro.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Die Poli­zei sucht nach einem dunk­len Audi A 4, Avant, älte­res Bau­jahr. Wie die Ermitt­lun­gen erga­ben wur­de mit einem sol­chen Fahr­zeug in der Zeit von Mon­tag­nach­mit­tag bis Diens­tag­mor­gen auf der Stra­ße „An der Län­de“ ein Lini­en­bus ange­fah­ren. Der beige­far­be­ne Omni­bus park­te dort ord­nungs­ge­mäß. Ver­mut­lich beim rück­wär­ti­gen Ran­gie­ren wur­de der Bus vor­ne links ange­fah­ren und Schein­wer­fer und Stoß­stan­ge beschä­digt, so dass ein Scha­den von ca. 1500,- Euro ent­stand. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Forch­heim entgegen.

Sons­ti­ges

FORCH­HEIM. In der Woh­nung eines 22 Jäh­ri­gen im Forch­hei­mer Nor­den fand die Poli­zei bei einer Durch­su­chung am Diens­tag­mor­gen eine gerin­ge Men­ge Rausch­gift und dazu­ge­hö­ri­ge Uten­si­li­en. Das Mari­hua­na und die Gegen­stän­de wur­den sicher­ge­stellt. Ein Test ergab, dass der Bewoh­ner das Rausch­mit­tel auch kon­su­miert hat­te. Anzei­ge nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz wird erstattet.

FORCH­HEIM. Mit 45 km/​h war ein 73-Jäh­ri­ger mit sei­nem Klein­kraft­rad am Diens­tag­vor­mit­tag auf der A 73 auf dem Stand­strei­fen in Rich­tung Bai­er­s­dorf unter­wegs. Er wur­de durch die Poli­zei ange­hal­ten und kon­trol­liert. Dabei stell­te sich her­aus, dass der Fah­rer nicht im Besitz der erfor­der­li­chen Fahr­erlaub­nis ist. Das Moped wur­de sicher­ge­stellt und Anzei­ge wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis erstattet.