Anna­fest Forch­heim: Nach Schlag mit Maß­krug in Haft

Symbolbild Polizei

FORCH­HEIM. In der Unter­su­chungs­haft ende­te ein Maß­kru­gan­griff für einen 21-jäh­ri­gen Forch­hei­mer, der hier­bei einem 18-Jäh­ri­gen am spä­ten Sams­tag­abend auf dem „Anna­fest“ eine Kopf­ver­let­zung zuge­fügt hatte.

Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen schlug der 21-Jäh­ri­ge gegen 22.30 Uhr dem 18-Jäh­ri­gen sei­nen Maß­krug im Bereich der obe­ren Bier­kel­ler gegen den Kopf. Der Ver­letz­te wur­de zunächst mit einer grö­ße­ren Kopf­platz­wun­de zur Behand­lung in ein Kran­ken­haus gebracht. Nach­dem die Poli­zei nach­träg­lich Kennt­nis von dem Vor­fall erlang­te, nah­men Beam­te sofort die Ermitt­lun­gen nach dem Maß­krug­schlä­ger auf. Im Ver­lauf der fol­gen­den poli­zei­li­chen Recher­chen ergab sich der Tat­ver­dacht gegen den 21-jäh­ri­gen Forch­hei­mer. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat am Diens­tag­nach­mit­tag den Täter festgenommen.

Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg erließ ein Ermitt­lungs­rich­ter am Mitt­woch Haft­be­fehl gegen den 21-Jäh­ri­gen wegen ver­such­ten Tot­schlags. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Schreibe einen Kommentar