Was macht ein Kla­vier in einem Bam­ber­ger Stadt­bus?

Som­mer Opern­bus Bam­berg am 27.7.2013 um 11 Uhr am ZOB

Sommer Oper Bamberg

Som­mer Oper Bam­berg

Einen klei­nen Vor­ge­schmack auf den dies­jäh­ri­gen 5. Euro­päi­schen Orche­ster- & Opern­work­shop Som­mer Oper Bam­berg (SOB) mit Mozarts Mei­ster­werk „Don Giovanni“gibt es am kom­men­den Sams­tag. Um 11 Uhr star­tet am ZOB, Bahn­steig M ein Stadt­bus der beson­de­ren Art. Mit an Bord: Zwei Opern­sän­ger, ein Kla­vier und ein Diri­gent.

Wäh­rend der Fahrt und an aus­ge­wähl­ten Hal­te­punk­ten wie Kra­nen, Dom oder Obe­re Brücke, bekom­men die Mit­fah­rer und Pas­san­ten einen leben­di­gen Ein­druck über die Arbeit des euro­päi­schen Orche­ster- & Opern­work­shops ver­mit­telt. Julia Klein (Lan­des­thea­ter Coburg und Mimi der SOB09) und Jiří Raj­niš (Don Gio­van­ni der SOB13) sin­gen und spie­len Ari­en u.a. von Mozart, Doni­zet­ti, Bizet und Johann Strauss.

Die Akti­on des Bam­ber­ger Opern­bus­ses gemein­sam mit den Bam­ber­ger Ver­kehrs­be­trie­ben ist auch der Auf­takt einer Crowd­fun­ding-Kam­pa­gne der SOB.

Unter dem Mot­to „Bet­ten für Don Gio­van­ni finan­zie­ren“, wer­den bereits Kleinst­spen­den gesucht. Zahl­rei­che „Dan­ke­schöns“ fin­den sich unter dem viel­sa­gen­den Link yes​.sob13​.de.

Die Mit­fahrt im Som­mer Opern­bus ist kosten­los. Auf­grund des begrenz­ten Platz­an­ge­bo­tes ist eine Vor­anmel­dung unter info@sommer-oper-bamberg oder per fax unter 0951–2083742 zu emp­feh­len.

Kurz­in­fo:

Jiří Raj­niš (Bari­ton)

kommt ursprüng­lich aus Prag, wo er stu­diert und als Sän­ger gear­bei­tet hat. Sein Stu­di­um absol­vier­te er am Pra­ger Kon­ser­va­to­ri­um (Schauspiel/​Dra­ma) und anschlie­ßend an der Music Aca­de­my of Per­for­ming Art in Prag (Opern­ge­sang). In der Tsche­chi­schen Haupt­stadt hat­te er diver­se Gast­enga­ge­ments an der Oper. Im ver­gan­ge­nen hal­ben Jahr hat er mit Pro­fes­so­ren, Sän­gern und Kor­re­pe­ti­tio­ren der Uni­ver­si­ty of Cali­for­nia, Los Ange­les, der Jul­li­ard School und der Metro­po­li­tan Ope­ra in New York City zusam­men­ge­ar­bei­tet, in New York stand er unter ande­rem als Bel­core in ‚L’elisir d’amore’ auf der Büh­ne. Im kom­men­den Febru­ar wird er im Rah­men des ‚Seat­tle young artist pro­gram’ (gecoacht von der Met) an der Uni­ver­si­ty of Cali­for­nia in Los Ange­les als Don Gio­van­ni zu erle­ben sein.

Jiří Raj­niš wird gemein­sam mit Ben­ja­min Appl die Titel­par­tie im September/​Oktober bei der Som­mer Oper Bam­berg ver­kör­pern.

Julia Klein (Sopran)

In der Spiel­zeit 2012/13 gastiert Julia Klein am Lan­des­thea­ter Coburg in den Rol­len der Arse­na (Zigeu­ner­ba­ron, Strauss), Lady Jaque­line (Me and my girl) und der Mar­gia­na (Der Bar­bier von Bag­dad, Peter Cor­ne­li­us).

Julia Klein ist Preis­trä­ge­rin der Kam­mer­oper Schloss Rheins­berg 2011. In der Spiel­zeit 2011/12 war Sie am Staats­thea­ter Braun­schweig als Chri­stel in „Der Vogel­händ­ler“ und an den Wup­per­ta­ler Büh­nen als Ser­pet­ta in “La fin­ta Giar­di­nie­ra” und als Hahn/​Eichelhäher in “Das schlaue Füchs­lein” von Jana­cek zu hören.

2009 war Julia Klein als Mimi von Puc­ci­nis „La Bohè­me“ im Ensem­ble der SOB zu hören.

Loren­zo Da Rio (Kla­vier)

Mit Beginn der Spiel­zeit 2012/2013 ist Loren­zo Da Rio als Chor­di­rek­tor mit Diri­gier­ver­pflich­tung am Lan­des­thea­ter Coburg enga­giert. Bevor er nach Coburg kam, war er als Chor­lei­ter und Kir­chen­mu­si­ker in der Rhein-Neckar-Regi­on aktiv. Loren­zo Da Rio hat Mei­ster­kur­se im Fach Diri­gie­ren bei J. Kal­mar, G. Ser­em­be, J. P. Wei­g­le, S. Park­man, H. Ch. Rade­mann, E. Klemm, M. Utz und M. Brooks besucht und bereits Ensem­bles wie den Rias Kam­mer­chor, den NDR-Chor, den Kam­mer­chor Upp­sa­la, die Sing­aka­de­mie Dres­den, das Mari­bor Inter­na­tio­nal Orche­stra und die Neu Elb­land Phil­ar­mo­nie diri­giert.

Till F. Weser (Mode­ra­ti­on)

Der in Bloo­m­ing­ton, India­na, USA gebo­re­ne Diri­gent ist der Begrün­der der SOB und seit 1994 Mit­glied der Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker. Stu­di­en und Diri­gier­kur­se absol­vier­te er u.a. bei Carl St.Clair, Sir Roger Nor­ring­ton und Prof. Wolf­gang Schä­fer sowie beim Donald Thu­lean Con­duc­ting Work­shop in San Fran­cis­co. Zudem wirk­te als Assi­stent von Zoltán Pes­kó und Ingo Metz­ma­cher. Als Opern­di­ri­gent setzt sich Till Fabi­an Weser beson­ders für die För­de­rung jun­ger Sän­ger ein. Er war zu Gast u.a. bei den Inter­na­tio­na­len Musik­fest­wo­chen Luzern, beim Rhein­gau Musik Festi­val oder Beet­ho­ven­fest Bonn und diri­gier­te bereits Orche­ster wie die Düs­sel­dor­fer Sym­pho­ni­ker, Nürn­ber­ger Sym­pho­ni­ker, Hofer Sym­pho­ni­ker, Jena­er Phil­har­mo­nie oder die Deut­sche Kam­mer­aka­de­mie.

Abfahrt am Sams­tag, 27. Juli 2013: 11 Uhr ZOB, Bahn­steig M (Brücken­stra­ße)

Haltepunkte:ZOB -> Bahn­hof -> Kra­nen -> Dom -> Obe­re Brücke -> ZOB

Rückkunft:12.30 ZOB, Bahn­steig I

Die Mit­fahrt ist kosten­los. Auf­grund des begrenz­ten Platz­an­ge­bo­tes ist eine Vor­anmel­dung unter info@sommer-oper-bamberg oder per fax unter 0951–2083742 zu emp­feh­len.

Schreibe einen Kommentar