Dorf­er­neue­rung und Flur­neu­ord­nung Prie­sen­dorf – ein Erfolgsprojekt

Dorferneuerung in Priesendorf

Dorf­er­neue­rung in Priesendorf

„Prie­sen­dorf hat sich zu einem Juwel im Aurach­grund ent­wi­ckelt“, schwärmt Staats­se­kre­tä­rin Mela­nie Huml (CSU) und zeigt ihrem Kabi­netts­kol­le­gen Staats­mi­nis­ter Hel­mut Brun­ner (CSU) stolz die erfolg­reich umge­setz­ten Dorferneuerungsmaßnahmen.

„Beson­ders gut gefällt mir die Neu­ge­stal­tung der Bach­läu­fe“, lobt die Umwelt­staats­se­kre­tä­rin. „Aber auch die Arbei­ten am Platz um die Mari­en­ka­pel­le und die Erneue­rung des Kirch­plat­zes sind über­aus gelun­gen“, so Huml. Land­wirt­schafts­mi­nis­ter Brun­ner gibt ihr Recht, auch ihm gefal­len die Sanie­rungs- und Umbau­maß­nah­men in Priesendorf.

„Die Inves­ti­tio­nen haben sich wirk­lich gelohnt“, sind sich Huml und Brun­ner einig. Rund 2,5 Mil­lio­nen Euro wur­den seit Beginn der Pla­nung vor zwölf Jah­ren in die Dorf­er­neue­rung Prie­sen­dorf-Neu­hau­sen inves­tiert. Der Löwen­an­teil von 1,6 Mil­lio­nen Euro wur­de über Zuschüs­se abge­deckt. „Doch auch wir als Gemein­de haben einen erheb­li­chen Anteil, fast 800.000 Euro, finan­ziert“, ergänzt Bür­ger­meis­te­rin Maria Beck. „Außer­dem hat sich die Kir­chen­stif­tung betei­ligt, unse­re Dorf­er­neue­rung ist also ein ech­tes Gemeinschaftsprojekt.“

Als Erfolg ver­bu­chen alle Betei­lig­ten auch das Flur­be­rei­ni­gungs­ver­fah­ren Prie­sen­dorf, das bei­na­he abge­schlos­sen ist. Wie Anton Hepp­le, Lei­ter des Amts für Länd­li­che Ent­wick­lung Ober­fran­ken, berich­tet, wur­den fast 1,3 Mil­lio­nen Euro in Maß­nah­men der Flur­neu­ord­nung inves­tiert. Bei­spiels­wei­se sei­en rund 17 Kilo­me­ter Wirt­schafts­we­ge saniert oder neu erstellt wor­den. „Außer­dem wur­de eine ca. 4,5 Hekt­ar gro­ße Flä­chen für den Arten- und Bio­top­schutz aus­ge­wie­sen und umge­stal­tet“, ergänzt Umwelt­staats­se­kre­tä­rin Huml. „Wir müs­sen mit unse­rer Umwelt scho­nend umge­hen und unse­re schö­ne Land­schaft auch für nach­fol­gen­de Gene­ra­tio­nen erhal­ten. Des­halb ist Natur­schutz so wich­tig“, betont sie.

Bevor vor­aus­sicht­lich Ende 2014 der Abschluss der Dorf­er­neue­rung und der Flur­neu­ord­nung gefei­ert wer­den kann, sind noch eini­ge klei­ne­re Pro­jek­te zu rea­li­sie­ren. Geplant ist bei­spiels­wei­se die Sanie­rung eines Mar­terls in Prie­sen­dorf und die Neu­ge­stal­tung einer Quel­le am Wald­rand Rich­tung Unterfranken.