Umwelt­mi­nis­ter Huber zeich­net nord­baye­ri­sche Schul­gär­ten aus

Auch Bay­reu­ther Gym­na­si­um unter den Gewinnern

„Schul­gär­ten sind Lern­or­te Natur mit­ten in der Stadt“, so der Baye­ri­sche Umwelt­mi­nis­ter Dr. Mar­cel Huber wört­lich bei der Aus­zeich­nungs­ver­an­stal­tung am Diens­tag in Nürn­berg. Unter dem Mot­to „Natur & Nach­hal­tig­keit im Schul­um­feld“ haben sich fast 200 Schul­gar­ten­teams an dem Wett­be­werb betei­ligt und eine Fül­le von Ideen zur Schul­ge­län­de­ge­stal­tung umge­setzt. „Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler ler­nen, dass Obst und Gemü­se aus dem eige­nen Gar­ten viel Pfle­ge benö­tigt. Zwi­schen Gemü­se­bee­ten und Bee­ren­sträu­chern wird die Begeis­te­rung für die Natur geweckt und damit die Grund­la­ge für die Erfol­ge im Umwelt- und Natur­schutz gelegt“, so Dr. Mar­cel Huber bei der Open Air-Ver­an­stal­tung im Schul­gar­ten der Sper­ber-Mit­tel­schu­le in Nürnberg.

Gro­ße Bandbreite

Die Kin­der und Jugend­li­chen erschu­fen in vor­mals asphal­tier­ten Pau­sen­hö­fen erhol­sa­me Natur­oa­sen, gestal­te­ten Baum­lehr­pfa­de, bau­ten Insek­ten­ho­tels oder leg­ten Streu­obst- und Blu­men­wie­sen an.

Alle Schul­ar­ten dabei

Für Klaus Hüb­ner vom LBV, der die Gesamt­ko­or­di­na­ti­on des Wett­be­werbs über­nom­men hat­te, war es wich­tig, zu sehen, dass von För­der­schu­len bis zu Berufs­schu­len nahe­zu alle baye­ri­schen Schul­ar­ten bei dem Wett­be­werb ver­tre­ten waren.

„Die Schaf­fung sol­cher Erleb­nis­räu­me ist in allen Schul­ar­ten und allen Jahr­gangs­stu­fen wich­tig, um Schlüs­sel­kom­pe­ten­zen bei Kin­dern und Jugend­li­chen zu för­dern“, unter­streicht Klaus Hüb­ner die päd­ago­gi­sche Not­wen­dig­keit sol­cher Wettbewerbe.

Die ers­ten drei Prei­se in der Kate­go­rie „Grund- und För­der­schu­len“ gin­gen an die Grund­schu­le Thann­hau­sen, die Ran­gau­schu­le Cadolz­burg und die Grund­schu­le Peißenberg.

In der Kate­go­rie „Wei­ter­füh­ren­de Schu­len“ waren die Preis­trä­ger das Gym­na­si­um Her­zo­gen­au­rauch, die Mit­tel­schu­le Am Schloss­berg in Lands­berg a. Lech sowie das Graf-Müns­ter-Gym­na­si­um Bayreuth.

In der Kate­go­rie „Berufs­schu­len“ waren die Wett­be­werbs­sie­ger die Berufs­schu­le 3 Traun­stein, die Staat­li­che Berufs­schu­le Ost­all­gäu in Markt­ober­dorf sowie die Beruf­li­che Ober­schu­le Obernburg.

Dotiert war der 1. Preis mit 1.500,- €, der 2. Preis mit 1.000,- € und der 3. Preis mit 500,- €.