Tennis-Club Bamberg: Aufstieg im Doppelpack

Damen-2 und Herren-2 des TC Bamberg schlagen künftig in der Landesliga auf

Hinten von links: Tom Kollacks, Christian Zingler, Marcel Strickroth, Henning Jäkel, Julian Beil, Christian Struckmeier, Patrick Schmitt. Mitte von links: Christina Graf, Alex Belzer, Bianca Dechant. Vorne von links: Hannah Glöckler, Tatjana Beil, Lina Mayr, Sammantha Stobel, Lena Schramm. Außerdem spielten für die Teams: Annika Tischner, Julia Angermann, Emilie Nitsche, Theresa Höfner, Klaus Mayr, Elias Heidler und David Sengewald. ©Foto: Andie Mayr

Hinten von links: Tom Kollacks, Christian Zingler, Marcel Strickroth, Henning Jäkel, Julian Beil, Christian Struckmeier, Patrick Schmitt. Mitte von links: Christina Graf, Alex Belzer, Bianca Dechant. Vorne von links: Hannah Glöckler, Tatjana Beil, Lina Mayr, Sammantha Stobel, Lena Schramm. Außerdem spielten für die Teams: Annika Tischner, Julia Angermann, Emilie Nitsche, Theresa Höfner, Klaus Mayr, Elias Heidler und David Sengewald. ©Foto: Andie Mayr

Am letzten Spieltag der Oberfränkischen Bezirksliga kam es sowohl bei den TCB-Herren 2 als auch bei den TCB-Damen 2 zu einem echten Endspielkampf um die Meisterschaft und letztendlich für beide Bamberger Teams zum Aufstieg in die Landesliga.

Ungewöhnlicherweise mussten sowohl Damen als auch Herren zeitgleich beim TC Lerchenbühl Bayreuth aufschlagen. Bei den Herren setzten sich schon nach der ersten Runde die Bamberger mit souveränen Siegen von Tom Kollacks (6:1 / 7:5) und Patrick Schmitt (6:2 / 6:2) mit 2:1 in Führung. Lediglich Julian Beil musste sich mit 1:6 / 1:6 deutlich geschlagen geben.

Henning Jäkel auf der Position 5 – die komplette Saison über ungeschlagen! – holte in gewohnt souveräner Manier den dritten Einzelpunkt (6:1 / 6:3). Eine bittere Niederlage zeigte sich auf Position 1, wo Christian Zingler dem besonders anfangs stark aufspielenden Tschechen Jiri Novy mit 0:6 / 4:6 unterlag. In einem eng umkämpften Einzel ließ Christian Struckmeier seine altbekannte Stärke aufblitzen und holte mit 6:4 / 7:5 den vierten Einzelpunkt für die Bamberger. Mit diesem komfortablen Vorsprung setzte der TC Bamberg taktisch klug auf sein starkes 3er-Doppel Jäkel/Schmitt und sicherte sich so ungefährdet mit 6:2 / 6:1 den Aufstieg in die Landesliga.

Ungleich dramatischer und nervenaufreibender für die mitgereisten Fans verlief die Partie bei den Damen. Mit insgesamt fünf Match-Tiebreaks war die komplette Begegnung stets eine ganz heiß umkämpfte Angelegenheit.

Schon in der ersten Runde holte Christina Graf im ersten Match-Tiebreak des Tages einen wichtigen Punkt für den TCB (6:7 / 6:2 / 10:7). Tatjana Beil steuerte mit (7:5 / 6:3) den zweiten Punkt für die Gesamtwertung bei; lediglich Sammantha Strobel musste sich mit 6:7 / 2:6 geschlagen geben. Die endgültige Dramatik begann dann so richtig in der zweiten Runde der Einzel: Alex Belzer und Lina Mayr verloren denkbar unglücklich im Match-Tiebreak mit 11:13 und 8:10 – damit lagen die Bambergerinnen 2:3 zurück. Hier war Verlass auf die kraftvolle Hannah Glöckler, die ihr Match nach Satzrückstand doch noch drehen und im Match-Tiebreak den ersehnten dritten Punkt für den TCB holen konnte (6:7 / 6:2 / 10:4).

Der souveräne Doppelgewinn von Lina Mayr / Sammantha Strobel brachte schließlich die 4:3-Führung. Wieder einen Rückschlag gab es bei Hannah Glöckler / Tatjana Beil, die ihr Doppel nach anfänglich deutlicher Führung im ersten Satz doch noch abgeben mussten. Dies bedeutete, dass Bayreuth zum 4:4 ausgleichen konnte – Tennis-Krimi pur! Viel Druck lastete daher auf dem letzten Damen-Duo, doch unter den Augen der vielen Zuschauer holten sich Christina Graf / Alex Belzer nach Satzrückstand (3:6) den zweiten Satz (6:3) und holten für ihre Mannschaft schließlich mit 10:5 im entscheidenden Match-Tiebreak den Aufstieg in die Landesliga.

Ganz aus dem Häuschen vor Freude zeigte sich nach dem Tennis-Krimi der TCB-Sportvorstand Dieter Schramm: „Wir sind unglaublich stolz auf unsere zweite Garde, die unglaublich nervenstark agiert hat und sich den Aufstieg in die Landesliga redlich verdient hat! Wir gratulieren sehr herzlich!”