Uni­ver­si­tät Bay­reuth: Ein­la­dung zum öffent­li­chen Habi­li­ta­ti­ons­vor­trag von Dr. habil. Ale­jan­dro Baer

Symbolbild Bildung

Anti­se­mi­tis­mus­for­schung in Bay­reuth. Zur Sozio­lo­gie eines Skandals.

Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth und der Inter­na­tio­na­le Club für die Uni­ver­si­tät Bay­reuth e.V. ver­ge­ben mor­gen den Wis­sen­schafts­preis an den Sozio­lo­gen Ale­jan­dro Baer. Die Preis­ver­ga­be fin­det statt im Rah­men sei­nes öffent­li­chen Habi­li­ta­ti­ons­vor­tra­ges „Anti­se­mi­tis­mus­for­schung in Bay­reuth. Zur Sozio­lo­gie eines Skan­dals.“ Der Wis­sen­schafts­preis wird sei­tens des Inter­na­tio­na­len Clubs e.V. alle zwei Jah­re ver­ge­ben. „Mit Dr. habil. Ale­jan­dro Baer möch­ten wir eine her­aus­ra­gen­de Per­sön­lich­keit und inter­na­tio­na­len Gast­wis­sen­schaft­ler för­dern“, erklärt Dr. Bea­tri­ce Trost, Vor­sit­zen­de des Inter­na­tio­na­len Clubs e.V.

  • Ter­min: Diens­tag, 2. Juli 2013
  • Zeit: 18 Uhr s.t.
  • Ort: Cam­pus der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Gebäu­de GW II, Hör­saal H 27, Uni­ver­si­täts­stra­ße 30, D‑95447 Bayreuth

Der Vor­trag ist öffent­lich, die Teil­nah­me ist kos­ten­frei. Inter­es­sier­te Beschäf­tig­te und Stu­die­ren­de der Uni­ver­si­tät Bay­reuth sowie Bür­ge­rin­nen und Bür­ger und Jour­na­lis­tin­nen und Jour­na­lis­ten sind herz­lich ein­ge­la­den! Bit­te beach­ten Sie den Cam­pus­plan der Uni­ver­si­tät Bay­reuth: http://​www​.uni​-bay​reuth​.de/​u​n​i​v​e​r​s​i​t​a​e​t​/​c​a​m​p​u​s​p​l​a​n​/​i​n​d​e​x​.​h​tml

Prof. Dr. Baer ist seit Herbst 2012 Direk­tor des Cen­ter for Holo­caust Stu­dies und Pro­fes­sor für Sozio­lo­gie an der Uni­ver­si­ty of Min­ne­so­ta, USA. Sei­ne For­schungs­schwer­punk­te: Erin­ne­rungs­kul­tu­ren, Jewish Stu­dies (Schwer­punkt 20. Jahr­hun­dert / Spa­ni­en), Anti­se­mi­tis­mus­for­schung, Qua­li­ta­ti­ve Metho­den der empi­ri­schen Sozi­al­for­schung mit Schwer­punkt Visu­el­le Metho­den, Kul­tur­so­zio­lo­gie, Kommunikationssoziologie.