Bio­gas-Bus kommt auf gro­ßer Deutsch­land­tour nach Wil­lers­dorf

Bio­gas-Bus und Bio­En­er­gie­Dorf Wil­lers­dorf bie­ten am Sams­tag umfang­rei­ches Infor­ma­ti­ons- und Unter­hal­tungs­an­ge­bot für Groß und Klein

Unter dem Mot­to “Ener­gie­wen­de – Bio­gas kann’s” tourt der Fach­ver­band Bio­gas e.V. von Juni bis Sep­tem­ber mit einem spe­zi­ell aus­ge­bau­ten bio­gas­be­trie­be­nen Bus quer durch Deutsch­land. Am kom­men­den Sams­tag, 22.06.2013 von 11.00 bis 15.00 Uhr macht der Bus Sta­ti­on an der Schu­le in Wil­lers­dorf (Hs​.Nr. 78). Dabei wer­den die Mit­ar­bei­ter des Fach­ver­ban­des nicht nur über die Funk­ti­ons­wei­se von Bio­gas­an­la­gen infor­mie­ren, son­dern auch die Bedeu­tung und die Vor­tei­le der Bio­gas­nut­zung in anschau­li­cher Wei­se dar­stel­len. Der Bus hat für ver­schie­de­ne Alters­grup­pen zuge­schnit­te­ne Kon­zep­te und pas­sen­des Info­ma­te­ri­al, z. B.

  • eine “Aktiv­wand” mit 3D-Ele­men­ten infor­miert über den Ener­gie­in­halt ein­zel­ner Stof­fe aus dem All­tag und zeigt ent­spre­chen­de Pra­xis­bei­spie­le auf,
  • ein Bio­gas­an­la­gen­sche­ma, Infor­ma­ti­ons­fil­me und eine Ener­gie­or­gel (Ple­xi­glas­roh­re, die mit Gär­stof­fen gefüllt sind) ver­deut­li­chen den Bio­gas­pro­zess und den Ener­gie­ge­halt der Pflan­zen,
  • das Glücks­rad als Publi­kums­ak­ti­on lädt zum Gespräch ein,
  • für Kin­der steht eine Malecke zur Ver­fü­gung.

Bio­gas ist für das Gelin­gen der Ener­gie­wen­de unver­zicht­bar. Als spei­cher­ba­rer Ener­gie­trä­ger kann Bio­gas auch dann Strom lie­fern, wenn gera­de kei­ne Son­ne scheint und kein Wind weht. Zudem lie­fern Bio­gas­an­la­gen nicht nur Strom, son­dern gleich­zei­tig auch Wär­me.

Bio­En­er­gie­Dorf Wil­lers­dorf e.G. gestal­tet Ener­gie­wen­de selbst

Paul Weber, Land­wirt aus Wil­lers­dorf, betreibt neben sei­ner Vieh­zucht schon seit län­ge­rer Zeit eine Bio­gas­an­la­ge. Doch die bei der Strom­pro­duk­ti­on im Block­heiz­kraft­werk der Anla­ge gleich­zei­tig ent­ste­hen­de Wär­me soll­te sinn­voll genutzt wer­den, da zudem die Erwei­te­rung der Bio­gas­an­la­ge geplant war. Eini­ge Tüft­ler, u. a. Richard Fischer, der jet­zi­ge Vor­sit­zen­de der Bio­En­er­gie­Dorf Wil­lers­dorf e.G., hat­ten dann vor etwa einem Jahr die Idee, in Wil­lers­dorf ein Nah­wär­me­netz zu errich­ten. Gemein­sam grün­de­ten über 70 Bür­ger eine Genos­sen­schaft, um das Pro­jekt Nah­wär­me­netz zu ver­wirk­li­chen; für den Ein­zel­nen wäre dies unmög­lich gewe­sen. Schon seit Febru­ar 2013 bezie­hen 18 Häu­ser ihren Wär­me­be­darf über das Netz. Zukünf­tig wer­den ca. 75 Haus­hal­te ihren Heiz- und Warm­was­ser­be­darf über die Bio­gas­an­la­ge sicher­stel­len und sich so vom stei­gen­den Ölpreis unab­hän­gig machen. Mitt­ler­wei­le wur­de auch die Haus­über­ga­be­sta­ti­on an der Grund­schu­le errich­tet, die an die­sem Infor­ma­ti­ons­tag eben­falls besich­tigt wer­den kann.

Infor­ma­tio­nen und Rah­men­pro­gramm

Jeweils gegen 11.00 und 13.00 Uhr besteht nach einer kur­zen Begrü­ßung und Vor­stel­lung des Pro­jek­tes Nah­wär­me­netz sowie der Besich­ti­gung der Haus­über­ga­be­sta­ti­on an der Schu­le die Mög­lich­keit, sich mit Fir­men und Aus­stel­lern indi­vi­du­ell aus­zu­tau­schen. Das Büro Ener­gie und Kli­ma des Land­krei­ses Forch­heim steht für Fra­gen rund ums The­ma Ener­gie­spa­ren und För­der­mög­lich­kei­ten zur Ver­fü­gung; Kin­der wer­den zum Bau einer eige­nen klei­nen Bio­gas­an­la­ge ange­regt und erhal­ten Infos zum Ver­suchs­ab­lauf.

Par­al­lel dazu kön­nen alle Bür­ger und Inter­es­sen­ten bei einem klei­nen Imbiss “Bier zum Heiz­öl­preis” (natür­lich auch alko­hol­freie Geträn­ke) genie­ßen.

Schreibe einen Kommentar