Auf­takt Arten­schutz­kam­pa­gne Bay­erns UrEin­woh­ner und Gro­ßer Eichen­bock in Bamberg

Sel­ten wie der Gro­ße Eichen­bock und präch­tig wie die Blaue Pracht­li­bel­le sind vie­le der Tie­re und Pflan­zen in Bay­ern. Mit Eichen­bock, Pracht­li­bel­le und fünf wei­te­ren Arten star­tet die Arten­schutz­kam­pa­gne Bay­erns UrEin­woh­ner der baye­ri­schen Land­schafts­pfle­ge­ver­bän­de neue Aktio­nen für die hei­mi­sche Arten­viel­falt. „Mit den Pro­jek­ten der Land­schafts­pfle­ge­ver­bän­de wird die bio­lo­gi­sche Viel­falt erfahr­bar und das Inter­es­se an deren Arten­reich­tum geweckt. Wer die Viel­falt der Arten, Lebens­räu­me und Land­schaf­ten in der eige­nen Umge­bung ken­nen lernt, ver­steht bes­ser, wie wert­voll Natur für die Men­schen ist“, so Umwelt­staats­se­kre­tä­rin Mela­nie Huml. Die Kam­pa­gne, vom Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Umwelt und Gesund­heit seit 2008 geför­dert, ist eine der erfolg­reich­sten Image­kam­pa­gnen im baye­ri­schen Natur­schutz und wur­de 2012 als UN-Deka­de-Pro­jekt Bio­lo­gi­sche Viel­falt 2012 ausgezeichnet.

Der Gro­ße Eichen­bock (Cer­am­byx cer­do) ist der UrEin­woh­ner des Land­schafts­pfle­ge­ver­bands Bam­berg in der Stadt Bam­berg. Er kommt bay­ern­weit nur im Bür­ger­park Bam­ber­ger Hain vor und braucht die dort wach­sen­den alten Eichen. Der Bam­ber­ger Hain ist als wich­tig­stes Nah­erho­lungs­ziel der Bam­ber­ger Bevöl­ke­rung, als histo­ri­scher Bür­ger­park und als euro­päi­sches Schutz­ge­biet von beson­de­rer ideel­ler und öko­lo­gi­scher Bedeu­tung für Bam­berg. Der Land­schafts­pfle­ge­ver­band will gemein­sam mit dem Umwelt- und Gar­ten­amt der Stadt Bam­berg und dem Bür­ger­park­ver­ein im Rah­men der Kam­pa­gne die Lebens­be­din­gun­gen des Eichen­bocks ver­bes­sern und Bewusst­sein für die­sen sel­te­nen Park­be­woh­ner wecken. Im Pro­jekt wer­den daher Eichen gepflanzt, eine Kunst­ak­ti­on mit Eichen­holz gestar­tet und ver­schie­de­ne Mit­mach­ak­tio­nen angeboten.

Die baye­ri­schen UrEin­woh­ner 2013/2014: Spei­er­ling (LPV Würz­burg), Gro­ßer Eichen­bock (LPV Bam­berg), Wachol­der (LPV Neu­markt i. Opf.), Rote Röh­ren­spin­ne (LPV Kel­heim), Wie­sen­schlüs­sel­blu­me (LPV Ebers­berg), Blaue Pracht­li­bel­le (LPV Mit­tel­fran­ken), Was­ser­am­sel (LPV Ober­all­gäu, Ost­all­gäu, Unter­all­gäu, Land­kreis Augs­burg, Stadt Augsburg).

Hin­ter­grund

Bay­erns UrEin­woh­ner sind aus­ge­wähl­te hei­mi­sche Tie­re und Pflan­zen. Vie­le davon sind gefähr­det und müs­sen in ihren Lebens­räu­men geschützt wer­den. Die baye­ri­schen Land­schafts­pfle­ge­ver­bän­de enga­gie­ren sich für den Schutz der bio­lo­gi­schen Viel­falt und unter­stüt­zen den Frei­staat bei der Erfül­lung sei­ner Naturschutzaufgaben.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den sie unter www.bayerns-ureinwohner.de<http://www.bayerns-ureinwohner.de/>
Jetzt auch auf Face­book unter https://​www​.face​book​.com/​b​a​y​e​r​n​s​u​r​e​i​n​w​o​h​ner

Schreibe einen Kommentar