Lite­ra­ri­sche Mati­nee zu Jean Paul

The Bear Press, 1979 von Wolf­ram Ben­da in Bay­reuth gegrün­det, hat sich zur Auf­ga­be gemacht, die von den eng­li­schen und deut­schen Pri­vat­pres­sen um 1900 initi­ier­te lite­ra­ri­sche und buch­künst­le­ri­sche Tra­di­ti­on fort­zu­füh­ren. Ange­strebt ist eine har­mo­ni­sche Ver­bin­dung von hand­werk­li­cher, ganz in Hand­ar­beit erstell­ter Gestal­tung und lite­ra­ri­schem Anspruch. Tex­te der Welt­li­te­ra­tur, mit eigens von renom­mier­ten zeit­ge­nös­si­schen Künst­lern geschaf­fe­nen Ori­gi­nal­gra­phi­ken, sol­len durch das Zusam­men­spiel der Ein­zel­tei­le – Schrift, Satz­spie­gel­grö­ße, Druck, Illus­tra­ti­on und Ein­band – indi­vi­du­ell „insze­niert“ wer­den und den Sta­tus eines eigen­stän­di­gen Gesamt­kunst­werks erlan­gen. Bereits das ers­te Buch der Pres­se war ein Text von Jean Paul, „Des Luft­schif­fers Gian­noz­zo See­buch“ mit Kalt­na­del­ra­die­run­gen von Cas­par Wal­ter Rauh, dem 2008 „Die wun­der­ba­re Gesel­schaft in der Neu­jahrs­nacht“ mit Scha­bli­tho­gra­phien von Rolf Münz­ner folgte.

Am Sams­tag, 22. Juni, um 11.30 Uhr, wird Johan­nes Asen aus Köd­nitz in der Stadt­bi­blio­thek drei bis­lang unver­öf­fent­lich­te Tex­te von Jean Paul, die in der Rei­he der Ein­blatt­dru­cke erschie­nen, lesen: „Alten Jahrs Abend – ange­zün­de­ter Bran­te­wein“ (Scha­bli­tho­gra­phie von Rolf Münz­ner), „Bild der Höl­le. Traum“ (Farb­ra­die­rung von Uwe Bre­mer) und „Rede eines Minis­ters am Gal­gen über die Nüz­lich­keit des Han­gens“ (Farb­ra­die­rung von Ste­phan Klenner-Otto).

Die Dru­cke & Gra­phi­ken von The Bear Press sind anschlie­ßend vom 22. bis 29. Juni im RW21 zu sehen.