Bro­se Bas­kets: Geht das Kopf an Kopf Ren­nen im zwei­ten Final­spiel weiter?

Nur Nuan­cen ent­schie­den am Ende über den Aus­gang des ersten Final­spiels um die deut­sche Bas­ket­ball­mei­ster­schaft am letz­ten Sonn­tag: Gast­ge­ber und Titel­ver­tei­di­ger Bro­se Bas­kets aus Bam­berg sieg­te nach vier­zig von den Ver­tei­di­gungs­rei­hen gepräg­ten Minu­ten mit 65:63 über Her­aus­for­de­rer EWE Bas­kets Olden­burg und benö­tigt jetzt noch zwei wei­te­re Sie­ge, um sich zum vier­ten Mal in Fol­ge mit der Mei­ster­schaft zu belohnen.

Am Mitt­woch (20:15/live SPORT1) steht in Olden­burg das zwei­te Spiel der Best-of-five-Serie auf dem Pro­gramm. Bro­se Bas­kets Head Coach Chris Fle­ming hofft dabei, dass sei­ne Mann­schaft in frem­der Hal­le „befrei­ter auf­tre­ten“ kann, als im ersten Spiel. Am Sonn­tag sah der 43 Jah­re alte Mei­ster­ma­cher „eine sehr ver­krampf­te Offen­siv­lei­stung“ sei­nes Teams. Gegen die Olden­bur­ger Beton­ab­wehr fan­den nur 22 von 54 Ver­su­chen ihr Ziel. Auf der ande­ren Sei­te gestat­te­ten auch die Bam­ber­ger um den besten Defen­siv­spie­ler der Liga, Anton Gavel, den Gästen nur 24 Tref­fer bei 62 Ver­su­chen aus dem Feld. Zu sehr hät­ten sich sei­ne Spie­ler im ersten Spiel unter Druck gesetzt, ana­ly­sier­te Fle­ming und ist über­zeugt, dass man „eine wesent­lich bes­se­re Lei­stung von uns in Olden­burg sieht“.

Vor allem am Ende haben die Bro­se Bas­kets nicht die besten Ent­schei­dun­gen getrof­fen, bemän­gel­te Anton Gavel. Kei­ne vier Minu­ten vor der Schluss­si­re­ne gin­gen die Bro­se Bas­kets zwar durch einen erfolg­rei­chen Distanz­wurf von Bost­jan Nach­bar kurz­zei­tig mit sechs Punk­ten in Füh­rung, lei­ste­ten sich aber in den letz­ten zwei­ein­halb Minu­ten auch zwei Ball­ver­lu­ste und drei Fehl­wür­fe. Trotz­dem reich­te der immer wei­ter zusam­men­schmel­zen­de Vor­sprung am Ende zum Sieg. „Wir sind froh, dass wir 1:0 vor­ne sind. Jetzt ist natür­lich Olden­burg am Drücker und wir wol­len da in Olden­burg bestehen“, sag­te Gavel. Die Olden­bur­ger, die auf die Rück­kehr ihres an der Wade ver­letz­ten Kapi­täns Rickey Paul­ding hof­fen, wer­den mit aller Macht auf den Aus­gleich drän­gen. Denn im Fal­le eines wei­te­ren Bam­ber­ger Sie­ges stün­de der Her­aus­for­de­rer im drit­ten Spiel am Sonn­tag (16:05 Uhr/​live SPORT1) in Bam­berg bereits mit dem Rücken zur Wand. Olden­burgs Head Coach Seba­sti­an Machow­ski, der mit sei­nem Team in die­ser Sai­son in der Beko BBL noch nie zwei­mal in Fol­ge ver­lo­ren hat, war sich aller­dings bereits direkt nach der Nie­der­la­ge sicher, „dass wir die Serie am Mitt­woch aus­glei­chen werden.“

SPORT1 über­trägt alle Spie­le der Serie live. Radio Bam­berg mel­det sich eben­falls bei allen Spie­len live vom Spiel­feld­rand. Net­ra­dio auf radio-bamberg.de<http://www.radio-bamberg.de>. Tickets und Infor­ma­tio­nen zu den Heim­spie­len des deut­schen Mei­sters sind erhält­lich auf bro​se​bas​kets​.de. Kar­ten auch auf even​tim​.de, im Kar­ten­ki­osk an der Ste­chert Are­na (0951 – 2 38 37) sowie an allen bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len. Tele­fo­ni­sche Kar­ten­be­stel­lun­gen unter 01805 – 350 000 (0,14 €/​Min. inkl. MwSt., Mobil­funk­prei­se max. 0,42 €/​Min. inkl. MwSt.). In allen Fan­shops sind eben­falls die aktu­el­len Play­off-Shirts in rot und schwarz sowie der Play­off-Schal der Sai­son 2012–2013 erhältlich.

Schreibe einen Kommentar