64-Jähriger bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

BAD STAFFELSTEIN, LKR. LICHTENFELS. Ein 64-jähriger Mann aus Lichtenfels wurde am Montagmittag in Vierzehnheiligen bei einem Verkehrsunfall schwerst verletzt. Der Fiatfahrer kam von der Straße ab und stieß mit voller Wucht gegen einen massiven Baum.

Kurz vor 12 Uhr war der Autofahrer mit seinem Fiat Punto in Vierzehnheiligen auf Höhe der Basilika in Richtung Grundfeld unterwegs. Auf der Gefällstrecke kam er mit dem Wagen plötzlich nach rechts von der Straße ab. Der Fiat durchfuhr zunächst eine an die Fahrbahn grenzende Wiese, bevor das Auto frontal gegen eine Linde krachte. Zeugen befreiten den zunächst eingeklemmten Fahrzeugführer aus dem Autowrack und begannen sofort mit der Reanimation des Mannes. Ein Notarztteam brachte den lebensgefährlich Verletzten in ein Krankenhaus. Die Unfallsachbearbeiter der Polizeistation Bad Staffelstein prüfen derzeit, ob eventuell gesundheitliche Probleme des Autofahrers zu dem Verkehrsunfall geführt hatten. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Coburg wurde der total beschädigte Unfallwagen sichergestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 5.000 Euro.