Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 09.06.2013

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Sachbeschädigungen

Weilersbach. In der Nacht von Freitag zum Samstag verunzierte ein bisher unbekannter Täter eine Hausfassade in der Josefstraße, indem er ein rohes Ei dagegen warf. Dabei entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 1000.- Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebermannstadt entgegen.

Unfallfluchten

Mittelehrenbach. Bereits am Montag hatte der Fahrer eines Lkw beim Rangieren die Höhe seines Fahrzeuges unterschätzt und daher den Dachvorsprung eines Wohnhauses angefahren. Obwohl erheblicher Sachschaden in Höhe von 1000.- Euro entstanden war, entfernte sich der Fahrer. Aufmerksame Zeugen konnten jedoch den Unfall beobachten und das Kennzeichen des flüchtenden Lkw ablesen. Der Farher muss sich nun nicht nur wegen des angerichteten Schadens sondern auch wegen Verkehrunfallflucht verantworten.

Verkehrsunfälle

Kirchehrenbach. Am frühen Samstagnachmittag waren zwei Fahrradfahrer auf der Kreisstraße von Kirchehrenbach nach Wiesenthau unterwegs. Auf Höhe des Lindenkellers wollte die vorausfahrende 26jährige Radlerin nach links abbiegen, übersah dabei jedoch einen von hinten kommenden Motorradfahrer. Dieser hatte bereits zum Überholen angesetzt und konnte der unvermittelt vor ihm abbiegenden Radfahrerin nicht mehr ausweichen. Der 45jährige Mann prallte mit seinem Krad gegen das Fahrrad, so dass die Radlerin auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Während der Motorradfahrer den Zusammenstoß unverletzt und ohne Sachschaden überstand, musste die junge Frau mit mittelschweren Verletzungen von einem Sanitätsfahrzeug in das Krankenhaus eingeliefert werden. An dem Fahrrad entstand Totalschaden in Höhe von 200.- Euro.

Diebstahlsdelikte

Gößweinstein. In den vergangen zwei Wochen wurden aus der Flur „Förig“ ca. 10 Ster überwiegend gespaltenes Eichen- und Buchenholz entwendet. Der bisher unbekannte Täter transportierte die Meterstücke offensichtlich mit einem größeren Traktor mit angebauter Hecklademulde ab. Für die entwendete Menge waren mehrere Fahrten notwendig. Der Geschädigte setzt für sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 1000.- Euro aus. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebermannstadt entgegen.

Polizeiinspektion Forchheim

Diebstähle

EGGOLSHEIM/NEUSES. LKR. FORCHHEIM. In der Nacht zum Samstag wurden von einem Pkw, der in der Altendorfer Straße geparkt war, beide Bamberger Kurzzeitnummernschilder entwendet. Die Kennzeichen haben einen Wert von etwa 40,– EUR. Wer hat Beobachtungen gemacht?

LANGENSENDELBACH. LKR. FORCHHEIM. In der Zeit vom 30.05.2013 bis zum 08.06.2013 wurde aus einer Feldscheune an der Poxdorfer Straße das Gegengewicht eines Traktors entwendet. Es hat einen Wert von etwa 1.000,– EUR. Das ca. eintonnenschwere Gewicht besitzt eine graue und rotbraune Lackierung.

Sonstiges

FORCHHEIM. 5.000,– EUR Sachschaden sind das Ergebnis eines Brandes in der Karl-Bröger-Straße. Die Inbetriebnahme eines offensichtlich defekten Kühlschrankes führte zu einem Kurzschluss und zu einem Brand des Kühlschrankes. Dieser verbrannte vollständig. Auch das Gartenhaus, in dem der Kühlschrank stand, wurde in Mitleidenschaft gezogen. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Diebstahlsdelikte

Kunstgegenstand entwendet

BAMBERG. Einer der roten Kunststoff-Männer, die auf der Grünfläche am Schönleinsplatz in hockender Haltung aufgestellt wurden, wurde am Sonntag in den frühen Morgenstunden entwendet. Ein Zeuge konnte noch erkennen, wie ein unbekannter Täter die Figur trug und in Richtung Zinkenwörth davon ging. Nach Verständigung der Polizei konnte jedoch der Täter, sowie die Figur nicht mehr festgestellt werden. Weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 0951/9129-210 bei der PI Bamberg-Stadt zu melden.

Sachbeschädigungen

Verkehrsschilder beschädigt

BAMBERG. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden im Bereich Unterer Kaulberg bis Würzburger Straße insgesamt fünf Verkehrszeichen mutwillig umgeknickt. Bei den beschädigten Verkehrszeichen entstand ein Gesamtschaden von ca. 1.000,- Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 0951/9129-210 bei der PI Bamberg-Stadt zu melden.

Fensterscheibe eingeschlagen

BAMBERG. Am Sonntag, in den frühen Morgenstunden, wurde von einem unbekannten Täter an einem Café in der Austraße eine Fensterscheibe eingeschlagen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200,- Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 0951/9129-210 bei der PI Bamberg-Stadt zu melden.

Roller umgeworfen

BAMBERG. Unbekannte Täter beschädigten in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen Motorroller in der Dominikanerstraße. Der abgestellte Roller der Marke CPI wurde umgeworfen, so dass an der seitlichen Verkleidung ein Schaden in Höhe von ca. 350,- Euro entstand. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 0951/9129-210 bei der PI Bamberg-Stadt zu melden.

Unfallfluchten

Zeugen zu den Unfallfluchten werden gebeten sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.
BAMBERG. Am vergangenen Samstag, zwischen 10:30 Uhr und 13:30 Uhr, wurde in der Schützenstraße ein geparkter blauer Fiat angefahren. Am geparkten Pkw entstand im Frontbereich ein Schaden von ca. 500,- Euro. Der unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich anschließend ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Verkehrsunfälle

Stoppschild missachtet

BAMBERG. Am Samstagabend kam es an der Kreuzung Obere Königstraße / Luitpoldstraße zu einem Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer. Eine 44-jährige Pkw-Fahrerin aus Nürnberg befuhr die Luitpoldstraße in Richtung Bahnhof. Da zum Unfallzeitpunkt die Ampelanlage nicht in Betrieb war, hatte die Pkw-Fahrerin ein Stoppschild zu beachten. Dies missachtete sie jedoch, fuhr in die Kreuzung ein und erfasste einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Radfahrer. Der 65-jährige Bamberger wurde über die Motorhaube des Pkws auf die Fahrbahn geschleudert. Der Radfahrer blieb glücklicherweise lediglich leicht verletzt und zog sich eine Kopfplatzwunde und Hautabschürfungen zu. Warum die Ampelanlage zum Unfallzeitpunkt nicht in Betrieb war, konnte bis dato nicht geklärt werden.

Sonstiges

Erst Roller beschädigt, dann Zeugen geschlagen

BAMBERG. Mehrere Zeugen konnten in der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz nach Mitternacht, in der Dominikanerstraße beobachten, wie ein unbekannter Mann einen abgestellten Roller im Vorbeilaufen umwarf. Da der Roller der Marke Peugeot dadurch beschädigt wurde, sprachen die Zeugen den Mann und seine beiden Begleiter auf das Verhalten an. Es entstand ein Streitgespräch in dessen Verlauf die beiden männlichen Begleiter auf einen der Zeugen los gingen und diesen mit Fäusten und Füßen schlugen. Im Anschluss entfernten sich die drei jungen Männer im Alter von ca. 25 Jahren unbekannt. Am Roller entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200,- Euro, der attackierte 28-jährige Bamberger erlitt eine Platzwunde an der Lippe. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Tel. 0951/9129-210 bei der PI Bamberg-Stadt zu melden.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Diebstähle

Spaltaxt entwendet und damit gewütet

Oberhaid: Ein bislang Unbekannter brach am Samstag, zwischen 14 und 19.30 Uhr oberhalb des Krafts-Kellers ein Gartenhaus auf, entwendete ein Spaltaxt und beschädigte vermutlich damit das Gartenhaus. Es wurde ein Fenster eingeschlagen, Ein Schloß aufgehebelt und ein Stromkabel zerschnitten. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.
Hinweise auf den Täter erbittet die PI Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129310.

Verkehrsunfälle

Am Würgauer Berg gestürzt

Würgau: Am Samstag abend, gegen 19.15 Uhr befuhr ein Leichtkraftradfahrer den Würgauer Berg. In der Kurve stürzte der 17-jährige mit seinem Fahrzeug alleinbeteiligt und zog sich schwere Verletzungen zu. Es entstand kein Sachschaden.

Verkehrsunfallfluchten

Betrunkener Radfahrer geflüchtet

Hirschaid: Am Samstagabend gegen 23 Uhr fuhr ein ca. 35 Jahre alter Radfahrer in der Heinrichstraße ungebremst auf das Heck eines geparkten Pkw. Der Mann stürzte und verletzte sich an der Hand und Lippe. Ein Anwohner wollte helfen und sprach mit dem Mann. Dabei wurde festgestellt, daß der Radfahrer stark betrunken war, so daß er kaum noch stehen konnte. Er verweigerte jegliche Kooperation, so daß der Anwohner schließlich die Polizei rief. In der Zwischenzeit flüchtete der Radfahrer.
An dem geparkten Pkw entstand Schaden von ca. 150 Euro.

Der Radfahrer wird wie folgt beschrieben:
Ca. 180 cm, korpulent, mittelblonde Haare, 3-Tagesbart. Er fuhr ein schwarz/silbernes Hercules Rad.
Hinweise auf den Verursacher erbittet die PI Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129310.

Porsche gegen Felsenkeller

Treppendorf: Ein 48-jähriger Porsche-Fahrer fuhr am Samstag, gegen 13.45 Uhr nach Treppendorf. Kurz vor der Ortschaft kam er zunächst nach rechts ins Bankett, fuhr eine ganze Strecke in der Böschung, kam ins Schleudern und krachte gegen die Wand eines Felsenkellers. Der Pkw schleuderte weiter und blieb an einem Streukasten hängen. Der Fahrer besah sich den Schaden zunächst, sprach mit Passanten und fuhr dann mit dem stark beschädigten Fahrzeug weg, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Noch während der Fahndung nach ihm, kam er zur Unfallstelle zurück. Alkohol war nicht im Spiel. Der Fahrer wird wegen Unfallflucht angezeigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro.

Sonstiges

Exhibitionist an Schloß Seehof

Memmelsdorf: Eine 27-jährige Frau saß an der südlichen Schloßmauer auf einer Parkbank und telefonierte. Sie nahm einen ca. 40 Jahre alten Mann wahr, der sie beobachtete und dabei an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Die Frau rannte weg und verständigte die Polizei. Der Mann soll ca. 180 cm groß gewesen sein, schwarzes, lockiges, kurzes Haar. Er trug ein dunkles langärmeliges Oberteil.
Hinweise auf den Verursacher erbittet die PI Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129310.

Betrunken Auto gefahren

Strullendorf: Ein 41-jähriger Pkw-Fahrer wurde am Samstag, gegen 23.30 Uhr in der Forchheimer Straße von einer Streife kontrolliert. Weil er nach Alkohol roch wurde ein Test durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,6 Promille. Es folgte eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines. Der Mann wird angezeigt.

Zu viel Alkohol auf dem Moped

Viereth: Ein 39-jähriger Kleinkraftrad-Fahrer wurde am Samstag, gegen 22.00 Uhr in der Mühlleite von einer Streife kontrolliert. Weil er nach Alkohol roch wurde ein Test durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 0,7 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, den Fahrer erwartet ein Bußgeld von ca. 500 Euro wegen eines Verstoßes gegen die 0,5 Promille Grenze.

Pkw ausgebrannt

Schlüsselfeld: Ein 18-jähriger hatte sich einen noch fahrbereiten Pkw zum Ausschlachten gekauft und wollte das Fahrzeug nach Hause bringen. Vermutlich aus technischer Ursache fing der Pkw jedoch während der Fahrt in Brand und wurde völlig zerstört. Die 3 Insassen blieben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich lediglich auf ca. 50 Euro.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Rabiate Brüder in Haftzelle ausgenüchtert

Bayreuth. Offenbar mit reichlich Alkohol feierten gestern Abend ein 40-Jähriger aus Plauen und sein 32-jähriger Bruder aus Bayreuth ihr Wiedersehen. Gegen 22.45 Uhr drangen die beiden dann in einen Garten in der Jakobstraße ein. Die Besitzerin des Anwesens wurde durch das Anschlagen ihrer Hunde auf die zwei Männer aufmerksam. Als sie diese zur Rede stellen wollte, schlugen die unvermittelt mit den mitgeführten Flaschen auf die Frau ein, wobei sie leicht verletzt wurde. Nachdem das Opfer drohte, die Polizei zu rufen flüchteten die beiden Schläger. Im Rahmen der Fahndung konnten die Brüder cirka fünfzig Minuten später in der Spitzwegstraße von einem Diensthundeführer und zwei Zivilbeamten gestellt werden. Auch hier gingen die zwei unvermittelt und mit äußerster Brutalität gegen die Beamten vor, konnten jedoch trotz heftiger Gegenwehr festgenommen werden. Hierbei wurde ein Beamter ebenfalls leicht verletzt. Zur Ausnüchterung wurden beide Rowdies in Gewahrsam genommen. Bei dem älteren der beiden wurde in dessen Geldbörse zudem noch ein Brocken Haschisch aufgefunden.

Diebe überführt

Bayreuth. Am Samstagabend wurden ein 14- und ein 15-jähriger Schüler im Stadtgebiet von einer Zivilstreife kontrolliert. Hierbei wurde bei jedem der beiden eine fremde EC-Karte aufgefunden. Auf Vorhalt erklärten beide, diese in einer Telefonzelle gefunden zu haben. Bei einer durchgeführten Recherche stellte sich heraus, daß beide Karten bei einem Geldbörsen- beziehungsweise Rucksackdiebstahl vor drei Tagen im Kreuzsteinbad entwendet worden waren. Mit dieser Tatsache konfrontiert gestanden die beiden Nachwuchslangfinger letztendlich ihre Schandtaten.