Bro­se Bas­kets: Ent­schei­dung fällt in Spiel 5

Die Ent­schei­dung in der Play­off­halb­fi­nal­se­rie zwi­schen den Bro­se Bas­kets und dem FC Bay­ern Bas­ket­ball fällt erst in Spiel 5. Die Bam­ber­ger kas­sier­ten am Sonn­tag­abend in Mün­chen eine 71:80 (36:43)-Auswärtsniederlage und damit den Aus­gleich in der Serie. Dabei lag der deut­sche Mei­ster nach einem zwi­schen­zeit­li­chen 15-Punk­te-Rück­stand in der ersten Halb­zeit knapp sechs Minu­ten vor Ende der Par­tie mit 8 Punk­ten (67:59) in Füh­rung. Die schlech­te Tages­form der Bam­ber­ger von jen­seits der Drei­er­li­nie – ins­ge­samt nur sie­ben Tref­fer bei 26 Ver­su­chen – gaben am Ende dann aller­dings den Aus­schlag zu Gun­sten der Münch­ner, denn nun über­nahm Bay­erns Star Tyre­se Rice Ver­ant­wor­tung und traf zwei Drei­er in Fol­ge. Zusätz­lich trug er vier getrof­fe­ne Frei­wür­fe zum End­spurt der Gast­ge­ber, einem 15:0 Run, bei. Dabei waren die Gäste gut in die Par­tie gestar­tet – die etwa 600 mit­ge­rei­sten Bam­ber­ger Fans sahen nach 4:30 Minu­ten eine 4:10-Führung des Teams von Chris Fle­ming. Das Momen­tum kipp­te im wei­te­ren Ver­lauf des ersten Vier­tels jedoch kom­plett in Rich­tung des FCB, zur Vier­tel­pau­se stand eine 11-Punk­te-Füh­rung (28:17) zu Buche. Die­se Füh­rung soll­te im zwei­ten Vier­tel wei­ter anwach­sen – ein Drei­er von Tho­mas erhöh­te sie auf 15 Punk­te bei noch knapp zwei Minu­ten zu spie­len. Eine Aus­zeit der Bay­ern gab dann aber anschei­nend den Bro­se Bas­kets die nöti­ge Initi­al­zün­dung, was folg­te war ein halb­zeit­über­grei­fen­der 14:0‑Lauf bis zum 43:42, nach­dem es zur Halb­zeit­si­re­ne noch 7 Punk­te Dif­fe­renz waren (43:36).

Dann über­nah­men jedoch kurz­zei­tig die Münch­ner das Kom­man­do und zogen wie­der auf neun Zäh­ler davon (51:42). Fünf Punk­te von Ren­froe und ein Drei­er von Rod brach­ten die Bam­ber­ger wie­der zurück ins Spiel, den­noch blieb es wei­ter beim knap­pen Vor­sprung der Gast­ge­ber. Ren­froe blieb es von der Frei­wurf­li­nie vor­be­hal­ten, den Aus­gleich (54:54) her­zu­stel­len. Eine knap­pe Füh­rung der Bro­se Bas­kets stand dann nach 30 Minu­ten auf der Anzei­ge­ta­fel (57:58). Zum Start ins vier­te Vier­tel gelang es, die Füh­rung suk­zes­si­ve bis auf acht Punk­te aus­zu­bau­en. Die letz­ten vier Spiel­mi­nu­ten gehör­ten dann wie­der dem FC Bay­ern Mün­chen Bas­ket­ball. Sie wur­den ein­ge­lei­tet durch Yotam Hal­pe­rin und Tyre­se Rice, die den Anschluss und schließ­lich den Aus­gleich her­stell­ten. Bei den Bro­se Bas­kets funk­tio­nier­te jetzt in der Offen­si­ve nichts mehr, so dass die Fans am Ende einen 80:71-Sieg der Bay­ern fei­ern konn­ten. Rice war mit 17 Punk­ten vor Hal­pe­rin mit 16 Zäh­lern bester Wer­fer sei­nes Teams. Tops­corer der Bam­ber­ger war Shar­rod Ford mit 14 Punk­ten, Anton Gavel steu­er­te 12 Punk­te bei.

Bro­se Bas­kets Head Coach Chris Fle­ming ana­ly­sier­te im Anschluss an die Par­tie: „Gra­tu­la­ti­on an Mün­chen, der Sieg geht kom­plett in Ord­nung, sie haben es am Ende ver­dient. Für mich ist die Geschich­te rela­ti­ve klar: die ersten 18 Minu­ten gehör­ten den Bay­ern, sie haben den Ton ange­ge­ben und waren akti­ver. Die näch­sten 18 Minu­ten gehör­ten uns, wir waren kon­trol­liert und haben unser Spiel gespielt. Die noch übri­gen vier Minu­ten gehör­ten Tyre­se Rice und sei­ner Mann­schaft, wäh­rend wir offen­siv sta­gniert sind, haben sie in die­ser Pha­se eine gute Defen­se gezeigt. Damit freu­en wir uns jetzt auf Spiel 5.“

Spiel 5 der Halb­fi­nal­se­rie fin­det am kom­men­den Don­ners­tag, 6. Juni 2013 um 20:30 Uhr in der Bam­ber­ger Ste­chert Are­na statt. SPORT1 über­trägt live.

Sta­ti­stik:

FC Bay­ern Mün­chen Bas­ket­ball: Rice 17, Trout­man 6, Hamann 6, Tho­mas 10, Hal­pe­rin 16, Roberts 5, Bening 11, Rado­savlje­vic dnp, Zip­ser dnp, Gree­ne 3, Jag­la 2, Homan 4.
Bro­se Bas­kets: Golds­ber­ry 3, Nach­bar 10, Tad­da, Schmidt dnp, Neu­mann 5, Ford 14, Rock­mann dnp, Ren­froe 11, Jacob­sen 7, Gavel 12, Zir­bes 9, Ogil­vy.

Schreibe einen Kommentar