Versuchte Brandstiftung in Hirschaid geht glimpflich aus

HIRSCHAID, LKR. BAMBERG. Glimpflich endete eine Brandstiftung durch Unbekannte am Dienstagabend in der Wiesenstraße. Die Täter hatten eine entzündete Rauchfackel in ein gekipptes Fenster eines Wohnanwesens gelegt und waren anschließend geflüchtet. Nur glücklichen Umständen ist es zu verdanken, dass kein Brand ausbrach und auch niemand zu Schaden kam. Die Kriminalpolizei Bamberg sucht nun Zeugen.

Ein Nachbar entdeckte gegen 21.40 Uhr den Rauch bei dem Einfamilienhaus und verständigte die Bewohner des Anwesens. Diesen gelang es die brennende Fackel zu löschen. Glücklicherweise griffen die Flammen nicht auf Gegenstände im angrenzenden Raum über, allerdings beschädigte die große Hitze den Fensterrahmen.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe:

  • Wer hat am Dienstagabend, gegen 21.40 Uhr, Wahrnehmungen im Bereich der Wiesenstraße gemacht?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten?
  • Wem sind Personen aufgefallen, die pyrotechnische Gegenstände, ähnlich Bengalischer Feuer, abgebrannt haben?

Die Polizei warnt eindringlich vor der unsachgemäßen Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen. Nicht nur die Brandgefahr, sondern auch die teilweise extrem hohen Temperaturen, die beim Abbrennen auftreten, sind äußerst gefährlich.